Toyota Hilux (Typ AN1P) – 8. Generation (seit 2015)

Die achte Auflage des Toyota Hilux feierte am 21. Mai 2015 seine Weltpremiere in Bangkok und Sydney. Seine Europapremiere folgte schließlich ein Jahr später (2016).
In einigen asiatischen Märkten wird das Modell unter den Namen „Hilux Revo“ geführt.

Toyota Hilux - achte Generation

In seiner langen Generationsgeschichte erwarb sich der Mid-Size Pickup Hilux den legendären Ruf als unverwüstlich. Kein Wunder, ist er doch ein Weltenbummler, der nicht nur den Nord- und Südpol bezwungen hat, sondern u.a. auch Lava-spuckenden Vulkanen und der Sahara trotze.
Seit mehr als 50 Jahren begleitet somit der Toyota Hilux seine Fahrer wortwörtlich bin ans Ende der Welt. Zeit genug also um Eigenschaften wie: Qualität, Langlebigkeit, Robustheit und Zuverlässigkeit schätzen und lieben zu lernen.

 

Weltmarktführer Hilux

Der Pickup Hilux wurde erstmals 1968 auf dem Markt eingeführt, was ihn heute zur Legende und Kult zugleich macht. An seinem 50sten Jubiläum verzeichnete der Hersteller mehr als 18 Millionen Verkäufe und das in 180 Ländern und Regionen der Welt. Damit ist er zweifellos der beliebteste Pickup weltweit.
Zwar stellt ihn die berühmte Ford F-Serie – in Sachen Absatzzahlen und Größe – deutlich in den Schatten, jedoch beschränkt sich deren Beliebtheit überwiegend auf den amerikanischen Kontinent.

[Werbung]
 

 

Die achte Toyota Hilux Auflage tritt das Erbe der Legende an

In Europa wurde der neue Toyota Hilux der achten Generation in den klassischen Karosserieversionen angeboten: als Single Cab (Zweisitzer), Extra Cab (Viersitzer mit vier Türen) und als Double Cab (Fünfsitzer mit vier Türen).
Verbessert wurde die Neuauflage u.a. durch einen stabileren Leiterrahmen und verstärkten Aufbau, die dem neuen Hilux mehr Robustheit verlieh. Außerdem hatte man sein Allrad-Antriebsystem weiterentwickelt sowie seine Zuladung (bis zu 1,1 Tonne) und Anhängelast (bis zu 3,2 Tonnen) angehoben, was seine Geländegängigkeit und Vielseitigkeit nochmals steigerte.

Legende Toyota Hilux

Zum Marktstart standen den Kunden folgende Ausstattungslinien zur Wahl: Duty, Duty-Comfort, Comfort und Executive.

Exterieur

Während die Grundform unangetastet blieb, stach vor allem die überarbeitet Frontpartie des neuen Hilux heraus. Sein lang gezogener Kühlergrill, der in weit herumgezogene Scheinwerfer übergeht, knüpfte an den derzeitigen Toyota Look an. Anders als beim Vorgängermodell hatte man zudem die Radhäuser als Ganzes ausgestellt, was diverse Verbreiterungen überflüssig machte. Darüber hinaus sind die viertürigen Kabinenvarianten durch eine steil ansteigende Linie der C-Säule geprägt und geänderte Rückleuchten binden sich von nun an in das Design der Seitenansicht mit ein.

Toyota Hilux 2016

Interieur

Der Hilux VIII kommt mit Fahrkomfort und Ausstattung auf SUV-Niveau sowie einer Geräuscharmut auf Pkw-Niveau daher.
Sein Innenraum bietet viel Platz und Stauräume, was sich auch in der Doppelkabinenvariante mit einer bequemen Rücksitzbank widerspiegelt. Dabei wurden allgemein die Sitze für mehr Komfort ausgelegt. Des Weiteren hat man das Cockpit stärker an den Modellen Yaris und Auris angelehnt, wodurch ein kompaktes und übersichtlich gestaltetes Cockpit geboten wird, das dem Fahrer alle Informationen auf einen Blick gewährt. Ebenfalls neu gestaltet wurde auch die Mittelkonsole, in der ein zentrales Multimedia-System mit großem Touchscreen im Tablet-Design prangt.
Tatsächlich zog mit dem Generationswechsel auch deutlich mehr Lifestyle in das Nutzfahrzeug ein. So bekommt man (je nach Ausstattung) neben Toyota Smart-Key-System oder dem Safety Sense Sicherheitspaket noch zahlreiche weitere modernen Assistenzsystemen zur Seite gestellt.

Toyota Hilux 2016 - Interieur

Die Hilux Ladefläche – größer, robuster und praktischer als zuvor

Im Vergleich zum Vorgängermodell fällt die Ladefläche der achten Hilux-Auflage größer, stabiler und praktischer aus. Mit 1.645 statt bisher 1.544 Millimetern bietet er nun sogar die breiteste Ladefläche seiner Klasse. Des Weiteren wartet die Heckklappe mit kräftigeren Gelenk-Scharnieren sowie verstärkten Haltern für die Fangbänder auf.
Neu konstruierte Bodenrippen, verstärkter Querträger am Bodenblech, verstärkte Stirnwand, optimierte Wartungsklappe sowie die überarbeiteten Rippenverstärkungen der Radhäuser machen die Ladefläche noch widerstandsfähiger gegen Verformungen und Beschädigungen beim Be- und Entladen.

Toyota Hilux 2016 - Ladefläche

Die Abmessungen der Ladefläche im Überblick:
Single Cab (LxBxH): 2.315×1.645×480 mm
Extra Cab (LxBxH): 1.810×1.645×480 mm
Double Cab (LxBxH): 1.525×1.645×480 mm

Antrieb

Toyota hielt für seinen Hilux Gen. 8 zwei neu entwickelte ESTEC-Dieselmotoren (mit 2,4 und 2,8 Liter Hubraum) bereit. 2016 wurde jedoch zunächst nur der 2,4-Liter-Motor für den EU-Markt zugelassen, der bei Zugabe von AdBlue die Abgasnorm EURO 6 erfüllte.
Auf einigen anderen Märkte (außerhalb Europas) gibt es den Pickup auch noch mit zum Teil leicht überarbeiteten Motoren aus der 7. Generation. Hierzu zählen die Dieseltriebwerke mit 3,0 und 2,5 Liter Hubraum, sowie die 2,7 und 4,0 Liter Benzinmotoren.

Für die jeweilige Kraftübertragung sorgt hier wahlweise ein optimiertes 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine weiterentwickelte intelligente 6-Stufen-Automatik. Auf diversen Märkten (außerhalb Europas), gibt es den Hilux aber auch noch mit dem 5-Gang-Schaltgetriebe.

Abholung Toyota Hilux 2016

Wählbare Fahrmodi:

Der überarbeitete Pickup Hilux verfügt nun auch über einen Fahrmodus-Schalter. Damit ist es dem Fahrer möglich, zwischen den Modi ECO und POWER zu wählen. Im sogenannten ECO Modus wird dabei der Antrieb auf einen möglichst sparsamen Betrieb optimiert, während die Leistung der Klimatisierungsautomatik reduziert wird. Im POWER Modus wird dagegen ein direkteres Ansprechverhalten auf Gasbefehle für ein sportlicheres Fahrerlebnis geboten.

Toyota Hilux 2,4 D – technische Daten:

Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2.393 cm³
Leistung: 110 kW (150 PS) bei 3.400 U/min
Drehmoment: 400 Nm bei 1.600-2.000 U/min
Antrieb: Hinterradantrieb 4×2 / Allradantrieb zuschaltbar 4×4
Getriebe: Sechsstufen-Automatik oder 6-Gang-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Von 0 auf 100 km/h: 12,8 – 13,2 Sek.
Verbrauch (kombiniert): 6,8-7,8 l Diesel
CO2-Emissionen (kombiniert): 178-204 g CO2/km
CO2-Effizienzklasse: Euro 6d ISC
Maße (L/B/H): 5.330/1.800-1.855/1.795-1.815 mm
Radstand: 3.085 mm
Wendekreis: 12,6-12,8 m
Böschungswinkel (v/h): 30-31°/25-26°
Bodenfreiheit: bis zu 293 mm
Wattiefe: 700 mm
Leergewicht: 1.700-2.160 kg
Zuladung: bis zu 1,1 Tonne
Anhängerlast gebr./ungebr.: bis zu 3.200/750 kg

Verbesserte Geländefähigkeit und Fahrdynamik

Abseits der Straße punktet der Hilux VIII mit seinem zuschaltbaren Allradantrieb mit Geländereduktion sowie automatischem Sperrdifferenzial mit begrenztem Schlupf an Vorder- und Hinterachse. Hinzu kommen Bergabfahrkontrolle DAC, Berganfahrkontrolle HAC sowie eine aktive Traktionskontrolle A-TRC, die dem Pickup ein Höchstmaß an Geländegängigkeit verleihen.

Toyota Hilux 2016 - Offroad

Intensiv überarbeitet wurde aber auch die Lenkung und vor allem die robuste Hinterachse (mit Blattfedern und zwei Stoßdämpfern) des Pickups. Das Ergebnis: Fahrkomfort und Fahrstabilität auf dem Niveau eines modernen SUVs und die extreme Verschränkung eines robusten Geländefahrzeugs.

 

Der neue Hilux kann alles besser

Toyota hat mit dem Generationswechsel ganze Arbeit geleistet und seinen Hilux komplett neu überarbeitet, weiterentwickelt und somit deutlich verbessert.

Die wichtigsten Verbesserungen im Überblick:

  • Robustheit, Zuverlässigkeit und ein kultiviertes Fahrerlebnis
  • Mehr Platz im Innenraum und Komfort auf dem Niveau eines SUVs
  • Größere und verstärkte Ladefläche
  • Geräusche- und Vibrationsaufkommen auf Pkw-Niveau
  • Neuer 2.4 D-4D Dieselmotor mit deutlich mehr Drehmoment und geringem Verbrauch
  • Neue 6-Stufen-Automatik und weiterentwickeltes manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe
  • Verstärkter Antriebsstrang zur Übertragung des erhöhten Drehmoments
  • Neu entwickelter Leiterrahmen mit 20 Prozent mehr Torsionssteifigkeit
  • Neue Radaufhängung mit bis zu 20 Prozent mehr Federweg
  • Neue Bremsregelsysteme für beste Geländegängigkeit
  • Eine verstärkte, breitere Unterboden-Verkleidung
  • Die neue Karosserie weist steifere Verbindungspunkte zum Fahrwerk auf
  • Eine weiterentwickelte Servolenkung
  • Toyota Sicherheitsgefühl

Toyota Hilux - achte Modellgeneration

Der neue Hilux in puncto Sicherheit

Die achte Modellreihe des beliebten japanischen Pickup Hilux, setzt auch neue Maßstäbe in Sachen Sicherheit. So stellt der Hersteller seinen Kunden, neben einer hochfesten Sicherheits-Fahrgastzelle, auch das neue Toyota Safety Sense – serienmäßig ab „Comfort“ – zur Seite.
Dieses beinhaltet: Kollisionswarnsystem, Notbremsassistent und autonome Notbremsfunktion mit radargestützter Fußgängererkennung, Spurwechselassistent und Verkehrsschilderkennung (ab Duty-Comfort) sowie umfassende Bremskraft-Regelungssysteme einschließlich ABS, elektronischer Bremskraftverteilung EBD, elektronischem Stabilitätsprogramm VSC und Anhänger-Stabilisierungskontrolle TSC.
Tatsächlich bietet Toyota damit das umfangreichste Sicherheitspaket in diesem Marktsegment.

Euro NCAP hatte 2016 den Toyota Hilux auf die Fahrzeugsicherheit getestet, bei dem die Basisausführung nur drei von fünf möglichen Sternen erhielt. Allerdings wurde hier ohne das Sicherheitspaket getestet, da es für dieses Modell nur optional erhältlich ist. Ein weitere Test mit dem besagten Sicherheitspaket ergaben schließlich fünf von fünf Sternen.

 

Toyota Hilux-Facelift 2017

Am 30. November 2017 (auf der 34. Thailand International Motor Expo) wurde eine leicht überarbeitete Version des Toyota Hilux Revo vorgestellt. Die aktualisierten Modelle erhielten ein geändertes Frontend-Design, mit neu gestalteter Frontstoßstange, neuen Nebelscheinwerfern und größerem Kühlergrill, welches dem Toyota Tacoma (auf dem nordamerikanischen Markt) sehr ähnelte. Das besagte Facelift wurden dabei nur auf die 4×4- und 4×2-Prerunner-Varianten (mit Extrakabine und Doppelkabine) angewandt und das auch nur auf bestimmten Märkten (Europa ausgenommen).

Toyota Hilux Revo - Modellpflege 2017
Von Jeenozaza – Eigene Arbeit, CC BY-SA 4.0

Toyota Hilux Revo Rocco

Zeitgleich mit dem Facelift 2017 feierte auch der Hilux Revo Rocco sein Debüt in Thailand. Toyota hatte hierbei dem Fahrzeug durch ein reines Kosmetikpaket eine sportlichere Note verliehen, die zudem mit dem neuen Frontend-Design aufwartete. Zu den Ausstattungsdetails gehören u.a.: ein glänzend schwarzer Kühlergrill, graue hintere Stoßstange, schwarz lackierte Spiegel, Radlaufleisten und 18-Zoll-Räder mit All-Terrain-Reifen, ein Sportbügel sowie diverse Rocco-Insignien.
Im Innern erhielt er zudem ein einzigartiges Instrumenten-Cluster-Design mit weißer Hintergrundbeleuchtung sowie dunklen Metallic-Verzierungen auf dem Armaturenbrett, dem Schalthebel und den Luftauslässen. Darüber hinaus gibt es den sportlichen Revo Rocco nur mit Double Cab und dem 2,8-Liter-Turbodiesel, wahlweise mit 4×4 oder 4×2 Antrieb.

Toyota Hilux Revo Rocco

Toyota Hilux Facelift 2020

Mitte 2020 erhielt der japanische Pickup erneut ein Facelift, welches im Herbst auch nach Europa gefunden hat. Tatsächlich hat Toyota dabei seinen Hilux grundlegend überarbeitet und dabei noch stärker, robuster und komfortabler gemacht.

Die Frontpartie des Pickups wurde mit einem dreidimensionale Kühlergrill und überarbeiteten Stoßfängern neu gestaltet. Außerdem frischten neuen LED-Einheiten an Front und Heck, sowie schwarze 18-Zoll-Leichtmetallfelgen den Look auf.

Toyota Hilux Facelift 2020

Das Interieur wurde aufgewertet und glänzt mit einem neu gestalteten Kombiinstrument, 8-Zoll-großem Infotainment-Display und verbessertem Multimedia-System (mit Apple CarPlay und Android Auto für Smartphone-Integration).
Weiter geht es mit einer langen Ausstattungsliste, wie z.B.: ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, ein Navigationssystem, Klimaautomatik, Einparksensoren an Front und Heck sowie ein JBL Premium Sound System mit neun Lautsprechern, Achtkanal-Verstärker mit 800 Watt und CLARi-fi Technologie.

Toyota Hilux 2020 - Interieur

Kernstück des neuen Facelift-Modells stellte jedoch das neue 2,8-Liter-Dieseltriebwerk dar, wodurch hierzulande endlich eine Alternative zum bisherigen 2,4-Liter-Aggregat geschaffen wurde.

Toyota Hilux 2,8 D – technische Daten:

Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2.755 cm³
Leistung: 150 kW (204 PS)
Drehmoment: 500 Nm bei 1.600-2.800 U/min
Antrieb: Allradantrieb zuschaltbar 4×4
Getriebe: Sechsstufen-Automatik
Höchstgeschwindigkeit: bis zu 175 km/h
Von 0 auf 100 km/h: 10 Sek.
Verbrauch (kombiniert): 7,8-8,4 l Diesel
CO2-Emissionen (kombiniert): 207-220 g CO2/km
CO2-Effizienzklasse: Euro 6d ISC

Der neue Motor ist in Verbindung mit der Sechsstufen-Automatik erhältlich und wird standardmäßig mit Allradantrieb ausgeliefert. Er steht für die beiden Karosserievarianten Extra Cab und Double Cab zur Verfügung.

Überarbeitet wurden aber auch Lenkung und Fahrwerk. Dabei hatte man die Stoßdämpfer neu abgestimmt, die Blattfedern optimiert und neue Lager hinzugefügt.
Darüber hinaus hat Toyota die Offroad-Fähigkeit des Hilux weiter verbessert: Eine Elektronikfunktion bot bei den 2WD-Varianten den Effekt eines mechanischen Sperrdifferenzials sowie die Absenkung der Leerlaufdrehzahl von 850 auf 650 U/min. Dies plus das feiner abgestimmte Gaspedal führten zu mehr Kontrolle im Gelände. Abschließend ergänzt wurde das Ganze nochmals durch das modifizierte elektronische Stabilitätsprogramm VSC sowie eine Reifenwinkelüberwachung.

Parallel zum Facelift wurde zudem für die Ausführungen Extra Cab und Double Cab die Ausstattungslinie „Invincible“ als neue Topversion eingeführt. Dabei glänzt der Toyota Hilux Invincible optisch mit einem eigenständigen Design für Kühlergrill, Stoßfänger, Unterfahrschutz, Kotflügel, Türgriffe, Räder und Ladeklappe.
Im Inneren wartet das Topniveau dagegen mit einem speziell gestalteten Kombiinstrument, Applikationen in schwarzer Metallic-Optik und in schwarzem Chrom sowie mit einem eigenständigen Smart-Entry-Schlüssel auf. In der Double-Cab-Version sorgt zudem eine zusätzliche Ambiente-Beleuchtung der Türen in „Clear Blue“ sowie zweifarbige perforierte Ledersitze für ein besonders hochwertiges Ambiente.

Toyota Hilux unbesiegbar

Toyota Hilux GR Sport

Seit Sommer 2022 bietet Toyota seinen Kunden erneut eine neues Spitzenmodell an – den Hilux GR SPORT. Das Modell wurde von den Erfolgen der Wüsten-Rennversion der Rallye Dakar inspiriert und kommt innen wie außen im typisch sportlichen GR-Design daher.
Wichtigstes Merkmal des neuen sportlichen Topmodells ist jedoch nicht die geänderte Optik, vielmehr ist es das technische Upgrade das er mitbringt. Somit verfügt er über eine verbesserte Aufhängung, welche mittels neuer Einrohr-Stoßdämpfer und neuer Vorderradfedern ermöglicht wurde. Im Vergleich zum Standard-Hilux sorgen diese Änderungen für eine Verbesserung in Sachen: Handling, Lenkung, Geradeauslauf, Aufbaubewegungen, Abrollkomfort, Schlagabsorption und Kontrolle.
Erhältlich ist das neue Topmodell ausschließlich als Doppelkabine und mit dem leistungsstarken 2,8-Liter-Dieselmotor.

2022 Toyota Hilux GR Sport

Die verschiedenen Ausstattungslinien des Toyota Hilux (Gen.8) sind nun: Duty, Comfort, Executive, Invincible und GR SPORT.

Bilder: © Toyota Motor

Themenverwandte Links:
>>  Toyota Hilux 1. Generation
>>  Toyota Hilux 2. Generation
>>  Toyota Hilux 3. Generation
>>  Toyota Hilux 4. Generation
>>  Toyota Hilux 5. Generation
>>  Toyota Hilux 6. Generation
>> Toyota Hilux 7 Generation
>> Toyota Hilux 8. Generation

>> weitere Toyota Pickups
>> zum Hersteller Toyota