Ford Ranger 4. Generation (International seit 2015)

Ford Ranger 4. Generation - 2015Erstmals vorgestellt wurde die 4. Generation des internationalen Ford Ranger im März 2015, auf der Bangkok International Motor Show. Die Einführung auf dem deutschen Markt erfolgte rund ein Jahr später (Februar 2016).
Insgesamt ist der moderne Pickup weltweit auf mehr als 180 Märkten erhältlich.

Die Neuauflage des robusten und eleganten Ford Ranger überzeugt nicht nur durch das rundum überarbeitete Design, sondern auch durch fortschrittliche Technologien und effizientere Motoren.
Hier wird einmal mehr deutlich, dass man den Pickup nicht nur für gewerbliche Kunden schmackhafter machen möchte, sondern dass er nun auch als Lifestyle-Laster und Familienauto mehr Akzeptanz erhalten soll.

 

Ranger – der beliebteste Pickup in Europa weiterhin auf Erfolgskurs

Der in Südafrika gebaute Kleinlaster ist nicht nur Deutschlands, sondern auch Europas beliebtester Pickup. Damit das auch so bleibt legte Ford mit Ranger IV ordentlich nach und das mit Erfolg: Bereits im ersten Jahr (2016) konnte der Platzhirsch seinen Vorsprung weiter ausbauen und ein Ende des Erfolgskurses ist nicht in Sicht (2018 hält er 30 Prozent Marktanteil in seinem Segment). Neben dem anhaltenden Markterfolg erfreut sich der Ranger zudem immer wieder aufs Neue mit weiteren Preisen für die Trophäensammlung.

 

Die vierte Generation des Ford Ranger im Überblick

Exterieur:

Ford Ranger Wildtrak von 2016Optisch zeigt sich die neue Generation besonders stattlich, die mit einem umfangreichen und ansprechendem Facelift aufwartet. Insgesamt wirkt das neues Design wesentlich markanter und robuster, was besonders der Front verschuldet ist. Diese wurde mit wuchtigem trapezförmigen Kühlergrill, schmaleren Scheinwerfern, abgestufter Motorhaube und einer hoch aufgeschossenen Karosserie deutlich nachgeschärft.
In der Seitenansicht unterscheidet sich die Neuauflage vom alten Modell in Sachen: massivere angedeutete Lufteinlässe, Einstiegsleisten (in Form von seitlichen Trittbrettern) sowie die Felgenform.
Das Heck dagegen wird nahezu unverändert von kastenförmigen Rückleuchten und einem großen Ranger-Schriftzug geziert.

Weiterhin gibt es den neuen Ford Ranger in den drei altbekannten Karosserievarianten:
Einzelkabine – mit zwei Sitzplätzen
Extrakabine – mit zwei zusätzlichen Notsitzen
Doppelkabine – mit drei zusätzlichen, vollwertigen Sitzplätzen

Je nach Kabine variiert entsprechend die Länge der Ladefläche: Während die Einzelkabine noch mit einer 2,32 Meter langen Pritsche aufwartet, misst diese bei der Extrakabine 1,85 Meter und bei der Doppelkabine sogar nur noch 1,56 Meter.
Seine maximal zulässige Nutzlast beträgt hier – je nach Version – bis zu rund 1,2 Tonnen.

Interieur:

Ford Ranger - Cockpit Wildtrak (2015)Im Innenraum des Pickup-Ranger sind Fahrer und Gäste (in der Doppelkabine) bequem und komfortabel untergebracht – ähnlich wie in einem Pkw bzw. SUV. Selbst in der zweiten Sitzreihe können sich erwachsene Personen über eine ausreichende Bein- und Kopffreiheit erfreuen.
Das Cockpit wirkt im Vergleich zum Vorgänger wesentlich aufgeräumter und freundlicher. Die zuvor vier Rundinstrumente wichen hier einer zentralen Tacho-Einheit, mit jeweils einem digitalen Display zu beiden Seiten, welche sich mit unterschiedlich Anzeigen belegen lassen. In der Mitte des Armaturenbretts prangt ein 8-Zoll großes Multimedia-Infotainment Touchscreen, was das Armaturenbrett deutlich frischer erscheinen lässt.
Erstmals wurde hier auch das Ford Konnektivitätssystem Sync 2 mit Sprachsteuerung und Notruf-Assistent verbaut (später erfolgte ein Upgrade auf Sync 3).

Ford Ranger IV – mit neuster Technik

Der Hersteller stattet nun seinen Bestseller mit gewohnter Ford-Technik aus, was ihn auf einen modernen Pkw Level anheben lässt. Vom Multimediasystem samt Sprachsteuerung bis hin zu Auffahrwarnsystem, Spurhalteassistent, adaptive Geschwindigkeitsregelung, Verkehrszeichenerkennung, Rückfahrkamera und vieles mehr.

Ford Ranger 20016 - mit neuester Technik

Ausstattungslinien:

Unverändert blieben hier auch die vier altbekannten Ausstattungslinien: XL, XLT, Limited und Wildtrak.

Ranger Ausstattungslinien im Überblick:

Ford Ranger XL

Der Ranger XL ist die Basisausstattung und zugleich das einzige Modell, welches man mit Einzelkabine und reinem Heckantrieb ordern konnte. Ebenso war er ausschließlich mit den Vierzylindermotoren erhältlich (die 160 PS-Variante und Allradantrieb gab es nur gegen Aufpreis).

Grundausstattung:

  • Audiosystem
  • ABS
  • ESP mit Antriebsschlupfregelung
  • Berganfahrhilfe
  • Bordcomputer
  • elektrische Fensterheber
  • Airbags (Front-, Seiten- und Kopf- sowie ein Knieairbag für den Fahrer)
  • Servolenkung
  • Überrollschutz
Ford Ranger XLT

Der Ranger XLT ist die erweiterte Ausstattung des XL und konnte nur mit der Extra- und Doppelkabine sowie dem 160 PS Dieselmotor (mit Allrad) geordert werden. Als Getriebeauswahl standen beide Versionen (6-Gang-Schaltgetriebe und 6-Gang- Automatikgetriebe) zur Auswahl.

Grundausstattung:

  • Audiosystem mit MP3-Funktion und USB-Anschluss
  • diverse Designelemente an der Karosserie
  • beheizbare Frontscheibe
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Klimaanlage
  • Lederlenkrad und Lederschaltknauf
  • Nebelscheinwerfer
  • 16-Zoll Leichtmetallräder
Ford Ranger Limited

Den Ranger Limited gibt es ebenfalls ausschließlich in der Extra- oder Doppelkabinen-Ausführung. Als Antrieb dient hier wahlweise der 160 PS Vierzylinder oder die Fünfzylinder-Version mit 200 PS.

Grundausstattung (zusätzlich zum XLT):

  • elektr. Fahrersitz
  • automatische Zwei-Zonen-Klimaanlage
  • Lederausstattung
  • Einparkhilfe hinten
  • verchromter Überrollbügel
  • Verzurrschienen auf der Ladefläche
  • beheizbare Vordersitze
  • Wärmeschutzverglasung
  • 17-Zoll Leichtmetallräder
Ford Ranger Wildtrak

Der Ranger Wildtrak bildet die Topversion und bietet nicht nur die umfangreichste Serienausstattung, sondern auch diverse Ausstattungsdetails, welche den anderen Modellen komplett verwehrt wurden.
Das Topmodell ist der Limited-Version identisch in Sachen Kabinenauswahl und Motoroptionen.

Grundausstattung (zusätzlich zum Limited):

  • Umfeldbeleuchtung
  • spezielles „Sport-Dekor“ an Außenspiegeln, Türgriffen und Kühlergrill
  • Sportreling auf Dach und Laderaum
  • aerodynamisch optimierter „Sportbügel“
  • Rückfahrkamera
  • zweifarbige Teillederausstattung
  • 18-Zoll Leichtmetallräder

Optionale Zusatzausstattungen:

Ford bietet für seine Ranger-Modelle noch diverse Zusatzausstattungen an – wie z.B.: ein Off-Road-Paket mit Sperrdifferential und Unterfahrschutz, verschiedene Abdeckungen sowie Schutzwannen für den Laderaum, ein Hardtop für die Extra- und Doppelkabinenversion uvm.

Preise:

Die Preise für einen Ford Ranger der 4. Generation im Überblick: (Stand: August 2017)
Ranger XL ab 28.143 €
Ranger XLT ab 36.414 €
Ranger Limited ab 40.162 €
Ranger Wildtrak ab 42.453 €

Stärkere Dieseltriebwerke

fahrender Ford Ranger 2016Als Basismotor dient weiterhin der 2,2-Liter TDCi mit Vierzylindern, jedoch nun mit etwas mehr Power. Statt wie bisher 125 und 150 PS, leisten die neuen Dieseltriebwerke nun 130 und 160 PS – letztere Variante wurde mit serienmäßiger Start-Stopp-Automatik ausgerüstet.
Unverändert blieb dagegen die Topmotorisierung mit 3,2-Liter-5-Zylinder und 200 PS Leistung.

Je nach Ausstattungsstufe gibt es den Ford Pickup wahlweise mit oder ohne Allradantrieb sowie die Optionen manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-Automatik.

Info: Durch das ab September 2016 eingeführte SCR-System erfüllten die neuen Antriebsaggregate die Euro-6-Abgasnorm.

Weniger Verbrauch

Dank dem neuen Stopp-Start-System, der neuen Abgasrückführung sowie der gleichfalls neu verbauten elektrischen Servolenkung wurde der Verbrauch (laut Hersteller) bei der vierten Ranger-Generation um bis zu 22 Prozent gesenkt.

Mehr Zugkraft

Obwohl eine Anhängelast von 3.350 kg bereits eine ordentliche Hausnummer war, legte auch hier der Hersteller noch etwas nach. So besitzt der überarbeitete Ranger (in der Allrad-Version) eine Anhängelast von bis zu 3.500 kg – neben einem Ladevolumen von bis zu stolzen 1.900 Litern.

 

Sondermodelle

Ford Ranger Black Edition:

Im Jahr 2017 stellte Ford eine auf 2.500 Stück limitierte Sonderedition – die Ford Ranger Black Edition vor. Diese exklusive Ranger-Version basiert auf der Ausstattungsvariante „Limited“ (mit umfangreicher Sonderausstattung) und ist komplett in Iridium-Schwarz gehalten.
Die Black Edition wurde rein als Doppelkabiner, wahlweise mit 160 PS oder dem 200 PS Turbodiesel angeboten und das zu einem Preis ab 41.243,- Euro (zzgl. das Black Edition-Paket für 1.309,- Euro).

Ford Ranger Black Edition 2017 in der Heckansicht

Ford Ranger Wildtrak X – Blue Edition:

2018 folgte das Sondermodell Wildtrak X, welches den Sportmodellen von Ford vorbehaltenen Farbton „Performance Blau“ tragen durfte. Andere Karosserie-Elemente wie Kühlergrill, Sportbügel, Dachreling, Trittstufen, Leichtmetallräder und Wildtrak-Logos sind dagegen in schwarz gehalten.
Ebenfalls wurde das Sondermodell ausschließlich als Doppelkabiner angeboten, der hier mit dem 147 kW/200PS starken TDCi-Turbodiesel mit 3,2 Liter Hubraum in Verbindung mit dem 6-Gang-Automatikgetriebe vorlieb nahm. Des Weiteren trumpfte der Wildtrak X mit einzigartiger Serienausstattung auf – wie unter anderem: verschließbarer Laderaumrollo und schwarzen Ledersitze mit grauen Ziernähten.

Ford Ranger Wildtrak X – Blue Edition

 

Ford Ranger Raptor:

Seit Mitte 2019 hat Ford den Raptor in seinem Programm. Dieser gilt als der „ultimative Ranger“!
Das Sondermodell orientiert sich optisch am US-Modell F-150 Raptor und wurde von Ford Performance für echte Gelände-Enthusiasten entwickelt.
Unter der Haube des Ford Ranger Raptor schlummert der neue 2,0 Liter Ford EcoBlue
BI-TURBO-Dieselmotor mit 156 kW/213 PS und 500 Nm Drehmoment in Verbindung mit einem 10-Gang-Automatikgetriebe.
Ausgestattet mit Allrad, einem speziellen, ultrastarken Fahrgestellrahmen aus hochfestem, niedriglegiertem Stahl und vom Rennsport inspirierter FOX Pro-Aufhängung, bietet der Raptor eine maximale Geländetauglichkeit.
Der Ford Raptor 2019 ist ab 66.771 Euro zu haben.

Ford Ranger Raptor 2019 - der ultimative Ranger


 

Ford Ranger 2019 – Facelift

Mitte 2019 hat Ford seinen in Deutschland und Europa meist verkauften Pickup (der vierten Generation) überarbeitet.
Überwiegend bringt das aufgefrischte Modell technische Veränderungen mit sich – wie: neue Dieselmotoren, neues Getriebe sowie neue Assistenten

2019 Ford Ranger Pickup

Karosserie-Varianten:

Weiterhin wird der neue Ranger in drei verschiedenen Karosserie-Varianten angeboten:

Einzelkabine mit 2 Türen und 2 Sitzen
Extrakabine mit 2 Doppelflügeltüren und 2+2 Sitzen
Doppelkabine mit 4 Türen und 5 Sitzen

Die Doppelkabine ist hier erstmals mit der aktive Geräuschkompensation (Active Noise Control) ausgestattet. Dabei werden in der Kabine Störgeräusche unterdrückt, was für mehr Fahrkomfort im Innern sorgt.

Exterieur:

Ford Ranger 2019 mit LaderaumrolloOptisch lässt sich das Facelift-Modell vom Vorgänger kaum unterscheiden, dazu bedarf es dann schon einen genaueren Blick. Zu den äußerlichen Überarbeitungen gehören hier z.B. die Frontschürze, Zierleiste und Kühlergrill. Ebenso sind nun bei den exklusiveren Ausstattungslinien serienmäßig Bi-Xenon-Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und -Nebelscheinwerfer zu finden. Des Weiteren ist das Fahrzeug in neuen attraktiven Karosseriefarben erhältlich wie Pyrit-Silber und Saphier-Blau.
Neu ist auch die „Easy-Lift-Heckklappe“, welche der Limited und Wildtrak bereits ab Werk bietet. Diese lässt sich dank einer speziellen Drehstab-Aufhängung besonders leicht öffnen und schließen.

Interieur:

Der Innenraum im neuen Ford Mittelklasse Pickup hat sich optisch kaum verändert. So bietet auch der neue Ranger einen recht komfortablen Innenraum, der durchaus den Luxus und die Eleganz eines modernen SUVs widerspiegelt.
Ausgestattet mit wohlgeformten Sitzen, die in den höheren Ausstattungsvarianten auch mit Leder bezogen sind (elektr. Fahrersitz 8-fach verstellbar), sorgen auch bei längeren Strecken für ein bequemes Reisen.
2019 Ford Ranger - InnenraumDarüber hinaus stellen die Kabinen jede Menge Stauraum zur Verfügung. So gibt es beispielsweise je nach Typ bis zu drei Stauraumvarianten in der Mittelkonsole (klein, groß und groß mit einem von der Klimaanlage gekühlten Fach). Wer sich für die Doppelkabine entscheidet bekommt außerdem nochmal zusätzlichen Raum unter der Rücksitzbank geboten. Neben der wichtigen Ablage für das Mobiltelefon bietet der Pickup noch ein 11,9 Liter großes Handschuhfach in dem sich allerlei verstauen lässt (u.a. sogar problemlos ein 15-Zoll Laptop).

Mehr Konnektivität:

Wie nahezu jedes moderne Auto ist auch der neue Ford Ranger 2019 voll vernetzt. Via FordPass Connect-Onboard-Modem mutiert der Pickup regelrecht zu einem rollenden WLAN Hotspot – wodurch Fahrer und Passagiere auch unterwegs in Verbindung mit der digitalen Welt bleiben.
Die FordPass-App bringt darüber hinaus noch zahlreiche und interessante Features mit, wie unter anderem:

  • Fahrzeugortung
  • Abfrage des aktuellen Fahrzeugstatus wie: Tankfüllung, Öl- und Kilometerstand uvm.
  • Ver- und Entriegeln aus der Ferne

Ford Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3Außerdem lassen sich über das Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3, mit AppLink und Touchscreen, wichtige Funktionen wie beispielsweise Navigation per Sprachbefehl steuern. Zudem ist das System kompatibel mit Apple CarPlay3 sowie Android Auto3. Der 8-Zoll große Touchscreen-Farbmonitor (20,3 cm Bildschirm-Diagonale) reagiert hierbei auf Wisch- und Ziehbewegungen.

Sicherheit und Komfort:

Der Ford Ranger 2019 ist das erste Fahrzeug in dem Segment, das ab Werk mit Tempomat inklusive eines Auffahrwarn-Assistenten, einem intelligentem Geschwindigkeits-Assistenten mit einstellbarem Geschwindigkeitsbegrenzer, einem Spurasssistenten sowie einer Verkehrsschild-Erkennung ausgestattet ist.

Premiere ist hier auch das schlüssellose Ford KeyFree-System mit Ford Power-Startfunktion. Des Weiteren schließt nun die Zentralverriegelung auch die Heckklappe der Ladepritsche mit ein.
Besonders interessant ist hier auch die MyKey-Funktion, welche es dem Besitzer erlaubt diverse Grundeinstellungen für einen gewissen Schlüssel vorzunehmen (KeyFree mit Fahrerprofil). So lassen sich beispielsweise Höchstgeschwindigkeit und Maximallautstärke des Audiosystems begrenzen. Ebenso lässt sich verhindern, dass bestimmte Sicherheits-Assistenzsysteme ausgeschaltet werden. Damit dürfte es ein Stück leichter fallen, sein Fahrzeug auch mal in andere Händen zu geben – z.B. an seinen noch unerfahrenen Nachwuchs.

Ford Ranger 2019 - Wildtrak (während der Fahrt)

Die Sicherheit im Überblick:

  • Antiblockier-Bremssystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD)
  • Dritte Bremsleuchte (bei Limited, Wildtrak und Raptor in den Sportbügel integriert)
  • Elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) mit Berganfahr-Assistent, Überrollschutz, Traktionskontrolle, Bergabfahrkontrolle und adaptiver Lastkontrolle sowie Anhängerstabilisierung
  • Ford Easy Fuel (Komfort-Tankverschluss und Fehlbetankungsschutz)
  • Ford Intelligentes Sicherheits-System (IPS Intelligent Protection System)
  • Freilaufnaben, fernbetätigt
  • Geschwindigkeitsregelanlage, inklusive Auffahrwarn-Assistent, intelligentem Geschwindigkeitsassistent mit einstellbarem Geschwindigkeitsbegrenzer, Fahrspurhalte-Assistent und Verkehrsschild-Erkennungssystem
  • ISOFIX-Halterungen im Fond (Doppelkabine)
  • Nebelscheinwerfer
  • Notbremslicht (pulsierendes Aufleuchten der Bremsleuchten bei starkem Bremsen)
  • Notruf-Assistent (wenn Airbag auslöst); ist serienmäßiger Bestandteil von Ford SYNC 3
  • Park-Pilot-System vorne (Limited und Wildtrak)
  • Park-Pilot-System hinten (Limited, Wildtrak und Raptor)
  • Reifendruckkontrollsystem (XLT, Limited und Wildtrak)
  • Rückfahrkamera mit Bildanzeige im Multifunktionsdisplay (Limited, Wildtrak und Raptor)
  • Seitenaufprallschutz und Seitentürverstärkung
  • Scheinwerfer-Assistent mit Tag/Nacht-Sensor (ab Ausstattung XLT)
  • Servolenkung, elektro-mechanisch (EPAS)
  • Sicherheits-Brems-Assistent (Emergency Brake Assist EBA)
  • Start-Stopp-System (nicht für Raptor)
  • Tagfahrlicht
  • Tür-Kindersicherung an hinteren Seitentüren (Doppelkabine)
  • Warnton für nicht-angelegten Fahrer- und Beifahrer-Sicherheitsgurt

Ausstattungsversionen und Preise:

Gleichgeblieben sind auch die vier Ausstattungsversionen: XL, XLT, Limited und Wildtrak.
Neu dazugekommen ist hier jedoch die Top-Version Ford Ranger Raptor, die für ultimativen Offroad-Fahrspaß konzipiert wurde.

Die Serienausstattung der einzelnen Ausstattungsstufen im Überblick:

Ranger XL

  • 12-Volt-Anschlüsse, zwei vorne, einer im Fond (für Extra- und Doppelkabine)
  • Antiblockier-Bremssystem (ABS)
  • Audiosystem 43: Audiosystem mit digitalem Radioempfang DAB, USB-Anschluss, BluetoothSchnittstelle und vier Lautsprechern
  • Außenspiegel, elektrisch einstellbar und beheizbar
  • Berganfahr-Assistent
  • Elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) mit Traktionskontrolle
  • Fensterheber, elektrisch
  • Fahrersitz, manuell einstellbar
  • Ford Easy Fuel (Komfort-Tankverschluss und Fehlbetankungsschutz)
  • Heckscheibe, beheizbar
  • Geschwindigkeitsregelanlage mit einstellbarem Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Ford Intelligentes Sicherheits-System (IPS Intelligent Protection System): Front- und Seiten-Airbag für Fahrer und Beifahrer / Knie-Airbag für Fahrer / Kopf-Airbags oberhalb der Seitenfenster (bei Extra- und Doppelkabine auch für die beiden äußeren Fondsitze) / Sicherheitsgurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorne / 3-Punkt-Sicherheitsgurte auf allen Plätzen (bei Doppelkabine vorne höhenverstellbar)
  • Klimaanlage, manuell
  • Mittelkonsole vorne mit Armauflage und Staufach
  • Reserverad: Stahlfelge
  • Servolenkung, elektro-mechanisch (EPAS – Electric Power Assisted Steering)
  • Start-Stopp-System
  • Stoßfänger vorne in Wagenfarbe lackiert
  • Überrollschutz (ROM)
  • Zentral-/ Doppelverriegelung mit Fernbedienung
  • 16-Zoll-Stahlräder mit 255/70 R 16-Reifen

Preis ab 33.112 Euro

Ranger XLT  (zusätzlich zu XL- Ausstattung)

  • Audiosystem 61: Audiosystem CD inklusive sprachsteuerbares Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen (20,3 cm Bildschirmdiagonale), u.a. mit digitalem Radioempfang DAB, USB-Anschluss, Bluetooth-Schnittstelle, sechs Lautsprecher
  • Außenspiegel, elektrisch anklappbar
  • Außenspiegel, Kühlergrill und Türgriffe (außen/innen) mit Chrom-Dekor
  • Frontscheibe, beheizbar
  • Heckklappenschloss, elektrisch
  • Innenspiegel, automatisch abblendbar
  • Laderaumschutzwanne, innenliegende Verzurrösen inklusive 12-Volt-Anschluss auf Pritsche (Doppelkabine)
  • Lederlenkrad und Lederschaltknauf
  • Nebelscheinwerfer
  • Reifendruckkontrollsystem
  • Scheibenwischer mit Regensensor
  • Scheinwerfer-Assistent mit Tag/Nacht-Sensor
  • Seitenschwellerschutz mit glänzender Einlage
  • 16-Zoll-Leichtmetallräder mit 255/70 R 16-Reifen

Preis ab 38.128 Euro

Ranger Limited (zusätzlich zur XLT-Ausstattung)

  • Audiosystem 84: Audiosystem CD inklusive sprachsteuerbares Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen (20,3 cm Bildschirm-Diagonale), Bluetooth-Schnittstelle
  • Außenspiegel mit integrierten Blinkleuchten und Umfeld-Beleuchtung
  • Diebstahl-Alarmanlage
  • Fahrersitz, 8-fach elektrisch einstellbar (Doppelkabine)
  • Keyless Entry
  • Klimaanlage mit automatischer Temperaturkontrolle, getrennt regelbar (2-Zonen-Klimaautomatik)
  • Leder-Sitzbezüge
  • Park-Pilot-System vorne und hinten
  • Rückfahrkamera
  • Scheinwerfer, Xenon, inkl. Tagfahrlicht und Nebelscheinwerfer (LED)
  • Spannungskonverter 230 Volt
  • Sportbügel (mit integrierter dritter Bremsleuchte) auf Ladepritsche im „Rundrohr“-Design, verchromt
  • Stoßfänger hinten, Stahl, teilverchromt, mit Trittstufe
  • Verzurrschienen, C-Profile an der Pritsche
  • Vordersitze, beheizbar
  • Wärmeschutzverglasung, niedriger Tönungsgrad
  • 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 265/65 R 17-Reifen

Preis ab 45.119 Euro

Wildtrak (zusätzlich zur Limited-Ausstattung)

  • Ambiente-Beleuchtung
  • Audiosystem 129: Ford Navigationssystem inkl. Ford SYNC mit AppLink und Touchscreen
  • Außenspiegel im „Sport“-Dekor
  • Dachhimmel, schwarz
  • Dachreling im Aluminium-Dekor
  • Laderaum-Sport-Reling
  • Sperrdifferenzial hinten
  • Sportbügel (mit integrierter dritter Bremsleuchte) auf Ladepritsche, aerodynamisch geformt, aus schwarzem Verbundwerkstoff
  • Teil-Lederausstattung mit orangen Ziernähten und Sitzwangen in schwarzem Leder
  • 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 265/60 R 18-Reifen

Preis ab 47.469 Euro

Ranger Raptor (zusätzlich / abweichend zur Limited-Ausstattung)

  • Audiosystem 129: Ford Navigationssystem inkl. Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen
  • Anhängevorrichtung
  • Außenspiegel, schwarz lackiert
  • Dachhimmel, schwarz
  • Diebstahl-Alarmanlage mit Innenraumüberwachung
  • Fahrersitz 8fach elektrisch einstellbar
  • Kühlergrill, schwarz
  • Laderaumrollo, abschließbar
  • Leder-Sitzbezüge
  • „Performance“-Radaufhängung
  • Premium-Teppichfußmatten
  • Sperrdifferential hinten inklusive Unterbodenschutz
  • Sportbügel (mit integrierter dritter Bremsleuchte) auf Ladepritsche, aerodynamisch
  • Stoßfänger, schwarz lackiert, hinten mit Farb-Akzent
  • Trittstufen, schwarz
  • 4 Leichtmetallräder 8 J x 17 „Style 2“ mit 285/65 R 17-Reifen

Preis ab 66.771 Euro

Neue Turbo-Dieselaggregate mit mehr Power und weniger Verbrauch

Ford Ranger Limited - 2019Die wohl größte Veränderung des Ranger 2019 verbirgt sich allerdings unter der Motorhaube. Die Rede ist von der jüngsten Generation der EcoBlue-Turbodiesel-Familie von Ford, welche allesamt aus zwei Litern Hubraum und Vierzylinder ihre Kraft schöpfen. Die Aggregate sind alle mit Dieselpartikelfilter und ein SCR-Kat mit AdBlue-Einspritzung ausgestattet, wodurch die strengen Euro 6-Emissionsgrenzwerte sogar unterboten werden sollen.

Kunden können hier zwischen drei Euro 6-Versionen wählen:

  • 2,0 l EcoBlueDiesel: 96 kW/130 PS mit 340 Nm maximalem Drehmoment; ein Turbolader mit variabler Geometrie; CO2-Ausstoß von 179 – 188 g/km und einem Verbrauch von 6,9 -7,2 Liter/100 km
  • 2,0 l EcoBlueDiesel: 125 kW/170 PS mit 420 Nm maximalem Drehmoment; ein Turbolader mit variabler Geometrie; CO2-Ausstoß von 179 – 201 g/km und einem Verbrauch von 6,9 – 7,7 Liter/100 km
  • 2,0 l EcoBlueDiesel: 156 kW/213 PS mit 500 Nm maximalem Drehmoment; Bi-Turbo-Technologie mit variabler Geometrie; CO2-Ausstoß von 199 – 208 g/km und einem Verbrauch von 7,6 – 7,9 Liter/100 km

Bis September 2019 können Kunden den Ranger-Pickup auch noch mit dem beliebten TDCi-Fünfzylinder-Triebwerk mit 3,2 Liter Hubraum und 147 kW/200 PS ordern – danach nimmt Ford ihn jedoch komplett aus dem Programm.

Neue Bi-Turbo-Technologie

Bei der neuen Top-Motorisierung kommt die neueste Bi-Turbo-Technologie zum Einsatz. Hierbei wird ein kleinerer Hochdruck- und ein größerer Niederdruck-Lader kombiniert, was zu einem besseren Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen führt. Dagegen schaltet sich bei höherer Drehzahl der kleine Turbo ab, was zu einer sanften und linearen Beschleunigung führt und somit den Fahrkomfort steigert.

2019 Ford Ranger mit neuer Bi-Turbo-Technologie

Neue 10-Gang-Automatik

Für die jeweilige Kraftübertragung sorgt wahlweise ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder die neue 10-Gang-Automatik, zumindest in der 170 und 213 PS Motor-Variante.
Das 10-Gang-Automatik welche bereits im aktuellen F-150 und Mustang zu finden ist, tritt mit breiter aufgefächerten Übersetzungen sowie einer adaptiven Schaltlogik an, die in Echtzeit auf äußere Bedingungen reagiert.

Weniger Verbrauch

Laut Hersteller sollen die neuen Motoren in Verbindung mit dem neuen Automatikgetriebe den Verbrauch um bis zu neun Prozent und in Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe immerhin noch um vier Prozent gesenkt werden.

Der neue Ford Ranger Gen. 4 im Gelände

Wenn es beim neuen Ranger um 4×4 geht, so bleibt es beim zuschaltbaren Allradantrieb mit elektronischer Übersetzungsauswahl (fernbetätigte Freilaufnaben). Dank seiner 800 mm Wattiefe, ca. 230 mm Bodenfreiheit und seinem Böschungswinkel von 29 Grad vorne und 27 Grad hinten kann der neue Ford-Pickup seine Stärken auch abseits befestigter Straßen hervorragend ausspielen. Und bei wem es ein bisschen mehr sein darf, der greift hier zum ultimativen Offroader Raptor.
Ford Ranger Raptor im Offroad-ModusDiese souveränen Offroad-Eigenschaften gepaart mit maximalen Anhängelast von bis zu 3.500 Kg und einer maximalen Nutzlast von bis zu 1.137 kg runden schließlich das Gesamtbild des neuen Ford Ranger 2019 gänzlich ab.

Für die Ausstattungsversionen XL, XLT und Limited gibt es optional für die Hinterachse ein Sperrdifferenzial mit 100 Prozent anstatt des offenen Differenzials. Für die Versionen Wildtrak und Raptor gehört dieses bereits zur Serienausstattung.

Die Geländegängigkeit im Überblick:

Bodenfreiheit (unbeladen): XL bis Wildtrak: 232 – 237 mm / Raptor: 283 mm
Böschungswinkel vorn (unbeladen): XL bis Wildtrak: 28 – 29 Grad / Raptor: 32,5 Grad
Böschungswinkel hinten (unbeladen): XL bis Wildtrak: 27 Grad / Raptor: 24 Grad
Rampenwinkel (unbeladen): XL bis Wildtrak: 24 – 25 Grad / Raptor: 24 Grad
Steigfähigkeit (unbeladen): alle Versionen 25 Grad
Wattiefe: XL bis Wildtrak: 800 mm / Raptor: 850 mm
Wendekreis: XL bis Wildtrak: 12,7 m / Raptor: 12,9 m

Fahrwerk:

Der neue Ford Ranger Pickup wurde auch mit einem verbesserten Fahrwerk ausgestattet, das dank neu abgestimmter Dämpfer- und Federraten nun noch direkter anspricht, was das Fahrerlebnis deutlich verfeinert.

Ford Ranger 4. Generation / Facelift 2019 – technische Daten im Überblick:

(Version Wildtrak/Doppelkabine)

Motor: 2,0 l EcoBlue Reihen-Vierzylinder, Turbodiesel
Hubraum: 1.996 ccm
Bohrung: 86,0 mm
Hub: 94,6 mm
Antrieb: 4×4
Leistung: 156 kW/213 PS bei 3.750 U/min
Drehmoment: 500 Newtonmeter bei 1.500 – 2.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Beschleunigung von 0 – 100 km/h: 10,5 sec.
Getriebe: 10-Gang Automatikgetriebe
Start-Stopp-System: ja
Ventilsteuerung: DOHC
Ventile pro Zylinder: 4
Abgasnorm: Euro 6c
CO² Ausstoß: 199 – 207 g/km
Kraftstofftank: 80 Liter
AdBlue-Tank: 20 Liter
Verbrauch (Kombiniert): 7,6 – 7,9 l/100km

Gesamtlänge (ohne AHK): 5.363 mm
Gesamtbreite (ohne Außenspiegel): 1.867 mm
Gesamthöhe (unbeladen): 1.848 mm
Spurweite vorn/hinten: 1.560 mm
Radstand: 3.220 mm
Überhang vorn: 913 mm
Überhang hinten (ohne AHK): 1.226 mm
Laderaumlänge: 1.575 mm
Laderaumbreite: 1.560 mm
Laderaumhöhe: 541 mm

Nutzlast: 886 – 961 kg
zul. Gesamtgewicht: 3.270 kg
Leergewicht (inkl. Fahrer): 2.309 – 2.384 kg
Anhängelast bei 12 % Steigung (gebremst/ungebremst): 3.500 / 750 kg

Versicherung: Alle Ford Ranger sind in Deutschland als Lkw homolgiert

 

Bilder – Ford Ranger international 4. Generation

Bilder: © The Ford Motor Company

Video – 2016 Ford Ranger / 24h Challenge

 

Themenverwandte Links:
>> Ford Ranger 1. Generation (International)
>> Ford Ranger 2. Generation (International)
>> Ford Ranger 3. Generation (International)
>> Ford Ranger 4. Generation (International)

>> zu Ford Ranger (US-Markt)

>> alle Pickup-Modelle von Ford
>> zum Hersteller Ford