Ford Ranger 1. Generation (International 1998 – 2006)

 2001 Ford Ranger 4X4 Turbo Diesel 2.5 - international
Von VauxfordEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Während es die US-Version des Ford Ranger Pickups bereits seit 1982 gibt, schwappte der Lastenesel erst 1998 (Modelljahr 1999) zu uns nach Europa.
Dabei wurde der Ford Ranger in zwei verschiedenen Versionen entwickelt und gebaut – eine für den US-Markt und eine für den internationalen Markt. Obwohl beide Fahrzeuge technisch verwandt sind, sind sie dennoch nicht identisch.

Produziert wurde die erste Generation des Ford Ranger (für den internationalen Markt), die übrigens baugleich mit der Mazda B-Serie ist, in Thailand.
Je nach Land (Markt) wurde der Pickup Truck mit unterschiedlichen Karosserieausführungen und Motorisierungen vertrieben.

 

Der Ford Ranger I in Deutschland hinkte den Japanern hinterher

In Deutschland und Europa musste sich die internationale Version des Ford Ranger gegen die japanische Konkurrenz behaupten, die hier mit ihren Modellen (Toyota Hilux, Nissan Navara und Mitsubishi L200) bereits etabliert waren. Hier tat sich Ford mit seiner Erstausgabe etwas schwer und lag dementsprechend hinter den eigentlichen Erwartungen, was sich auch in den anfangs mäßigen Verkaufszahlen widerspiegelte.

 

Der internationale Ford Ranger in Deutschland

Zum Marktstart 1998 hatte man die erste internationale Auflage des Ford Ranger mit zwei verschiedenen Radständen, drei Kabinenversionen und mit zwei Motorenoptionen angeboten.

Somit ließ sich der Pickup von vorn herein den jeweiligen Ansprüchen hervorragend anpassen. Sogar Klassenbestwerte konnte man in einigen Varianten erzielen. Wobei man mit dem Ranger generell immer ein leistungsfähiges und robustes Arbeitstier an seiner Seite hat – egal in welcher Ausführung.

Pritsche / Ladefläche

Die Ladefläche des Ford Ranger misst 1,54 Meter in der Breite und variiert in Länge – je nach Kabinentyp – zwischen 2,28 und 1,53 Meter.

Kabinentypen

Einzelkabine (Regular Cab)
Der Ranger mit der zweitürigen Einzelkabine bietet zwei Sitzplätze und wartet mit einer 2,28 Meter langen Ladefläche auf.

Extrakabine (Super Cab)
Hier handelt es sich im Prinzip um eine verlängerte Einzelkabine (anfangs zweitürig, später mit vier gegenläufig öffnenden Türen) mit zusätzlichem Stauraum hinter den Sitzen. Hier können sowohl diverse Ladungen im Inneren oder – dank den zwei Notsitzen – auch zwei weitere Personen transportiert werden. Die Länge der Ladefläche beträgt in dieser Version 1,75 Meter.

Doppelkabine (Douple Cab)
Vier vollwertige Türen und bis zu fünf Sitzplätzen sorgen hier für Pkw-ähnliche Verhältnisse. In dieser Konstellation misst die Ladefläche 1,53 Meter.

Radstände

Den Ford Pickup gibt es mit zwei unterschiedlichen Radständen: 2.985 und 3.000 mm.

Antrieb

Den Ford Ranger konnte man (in Deutschland) ausschließlich mit einem 2,5-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor ordern, den es in zwei Leistungsstufen gab – 78 oder 109 PS (mit Turbo).
Während die 78 PS Variante die Basis-Motorisierung für die zweitürige Ranger-Version darstellte, gab es die Doppelkabine ausschließlich mit dem stärkeren Turbodiesel.

  • Saugdiesel mit 57 kW/78 PS – 168 Nm Drehmoment bei 2.500 U/min
  • Turbodiesel mit 80 kW/109 PS – 266 Nm Drehmoment bei 2.000 U/min

Ende 2001 wurde der Saugdiesel fallen gelassen und durch einen Turbodiesel ersetzt.

  • Turbodiesel mit 62 kW/84 PS – 195 Nm Drehmoment bei 2.000 U/min

Der internationale Ford Ranger wurde wahlweise mit reinem Heckantrieb oder mit optional zuschaltbarem Allradantrieb ausgestattet. Als Getriebe standen hier ein Fünfgang-Schaltgetriebe (serienmäßig) sowie ein 4-Stufen-Automatikgetriebe (optional) zur Auswahl.

Um die Traktion zu verbessern hatte Ford alle Ranger Modelle mit einem serienmäßigen Sperrdifferential an der Hinterachse ausgerüstet.

Technische Daten des Ford Rangers TD 4×4 Double Cab (1998):

(Werte variieren je nach Ausstattung)

Ford Ranger erste Generation - internationale Version
From User:Two hundred percent. — Travail personnel, CC BY-SA 3.0, Lien

Motor: 4-Zylinder Reihenmotor
Hubraum: 2499 ccm
Leistung: 80 kW/109 PS bei 3.500 U/min
max. Drehmoment: 266 Nm bei 2.000 U/min
Verbrennungsverfahren: Diesel Wirbelkammer
Nockenwellenantrieb: Zahnriemen
Antriebsart: Heckantrieb (mit zuschaltbarer Allradantrieb)
Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe

Sitzplätze: 5
Länge x Breite x Höhe: 4998 x 1750 x 1750 mm
Radstand: 3000 mm
Spurweite (vorn/hinten): 1450 / 1440 mm

Leergewicht: 1785 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 2825 kg
Zuladung: 1040 kg
Anhängelast (ungebremst/gebremst): 500 / 2200 kg

Radaufhängung (vorn/hinten): Einzelradaufhängung / Starrachse
Federung (vorn/hinten): Drehstäben, Stoßdämpfern / Blattfedern, Stoßdämpfern
Stabilisatoren (vorn/hinten): ja / nein
Lenkerkonstruktion (vorn/hinten): Doppelquerlenkern / Starrachse, Längslenkern

Höchstgeschwindigkeit: 145 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): 25,6 s
Verbrauch (innerorts/außerorts/kombiniert): 13,6 / 10,0 / 11,3 l/100 km
Schadstoffeinstufung: Euro 3
Damaliger Grundpreis: 23.200 €

Interieur

Der Innenraum des Ford Ranger zeichnet sich durch seine geräumigen Kabinen aus, die mit hoher Kopf- und Seitenfreiheit aufwarten. Aber auch in der Ausstattung ist die erste Auflage der internationalen Version gut aufgestellt.

Der Ford Pickup für den internationalen Markt war mit den Ausstattungsvarianten XL, XLT und XLT-Limited verfügbar.

So besitzt der Pickup – je nach Ausstattungsstufe – unter anderem:

  • höhenverstellbares Lenkrad
  • Servolenkung
  • Radio und Kassettenspieler
  • Klimaanlage
  • Airbags
  • Elektr. Wegfahrsperre
  • Zentralverriegelung
  • Digitale Uhr
  • Intervall-Scheibenwaschanlage
  • Heckscheibenheizung
  • Zigarrenanzünder
  • Licht-Aus-Signalgeber (Lichtwarnsummer)
  • Einstiegsbleche
  • Einstiegsleuchten (für alle Türen)
  • abblendbare Rückspiegel
  • elektrische Fensterheber (bei Doppelkabine auch hinten)
  • usw.

Ford Ranger – Facelift

Ford Ranger international - 2002-2006
Von Rudolf StrickerEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

2002 folgte ein Facelift, was folgende Änderungen mit sich brachte:

  • größere Bremsen vorn
  • ABS nun auch für die Vorderräder
  • modifizierte Front mit neuem Grill und Scheinwerfern
  • verlängerte Kabine (Super Cab) erhält hintere Zusatztüren (vier gegenläufig öffnende Türen)
  • die Anhängelast beträgt nun 2800 kg

 

Die 1. Generation des „internationalen“ Ford Ranger wurde schließlich im Jahr 2006 von einer neuen Auflage ersetzt.

 

Video – Ford Ranger 1999

 

Themenverwandte Links:
>> Ford Ranger 1. Generation (International)
>> Ford Ranger 2. Generation (International)
>> Ford Ranger 3. Generation (International)
>> Ford Ranger 4. Generation (International)

>> zu Ford Ranger (US-Markt)

>> weitere Ford Pickup Trucks