Ford Ranger 1. Generation (US-Markt 1982-1992)

Pickup Truck Ford Ranger 1. Generation
Bild: © The Ford Motor Company

Die Geschichte des erfolgreichen Pickups begann bereits 1982 mit der Einführung des Ford Ranger 1. Generation (Modelljahr 1983) auf dem US-Markt. Er ersetzte den von Mazda produzierten Kompakt-Pickup Ford Courier, der bis Ende 1981 in den USA angeboten wurde.

Die erste Auflage des Ford Rangers war sozusagen eine Kampfansage, die sich gegen die kleinen Pickups aus Japan richtete. Mit Erfolg: Von 1987 bis 2004 war der Ford Ranger der meistverkaufte Kompakt-Truck in den USA.

Info: Erstmals verwendete Ford den Namen Ranger 1967 für eine hochwertige Ausstattungsvariante der F-Serie. Diese hielt sich bis Ende `81, kurze Zeit später wurde der Ranger zum eigenständigen Modell.

 

Der erste amerikanische Ford Ranger Pickup

Bereits 1976 plante der Hersteller, einen kompakten Ford zu bauen, der seiner F-Serie ähneln sollte. Sechs Jahre später (1982) war es dann endlich soweit – Ford stellte erstmals seinen Ford Ranger (Modelljahr 1983) für die USA und Kanada vor, dessen Produktion am 18. Januar im Werk Louisville Assembly Plant (Kentucky) startete. Dieser war der erste selbst produzierte kompakte Pickup der Ford Motor Company. Und tatsächlich: Rein optisch sah der kleine Ranger aus wie ein Full-Size F-150, der nur etwas zu lange im Trockner lag.

Als im März `82 die ersten Ranger-Modelle in den Verkauf gingen, wurden diese lediglich mit Heckantrieb (4×2) angeboten. Die 4×4 Allradversionen schob man erst im Herbst hinterher.

Die erste Generation des Ford Rangers war bereits respektabel ausgestattet. So besaß sie eine unabhängige Vorderradaufhängung (Twin-Traction Beam (TTB) genannt), 15-Zoll-Räder und somit eine Bodenfreiheit die am großen Bruder – den F-150 – nahe herankam. Aber auch in Sachen Nutzlast brauchte man sich mit maximal 800 kg nicht zu verstecken.

Ausstattungsvarianten

Den Mid-Size Pickup gab es in vier Ausstattungsvarianten: Base, XL, XLS und XLT.
Base Ausstattung:
Die Basismodelle waren recht spartanisch ausgestattet – ohne irgendwelchen Schnickschnack.
XL Ausstattung:
Der XL besaß bereits diverse Chromakzente z.B. an Radhäusern und Frontstoßstange. Im Innern wartete er mit farblich passendem Dachhimmel, Fußmatten und verkleideten Sicherheitsgurten auf.
XLS Ausstattung:
Hier handelte es sich bereits um die etwas sportlichere Variante, welche man mit Verdunkelungsleisten, Bandstreifen, Schalensitzen und Vollgummis für die Instrumententafel ausstattete.
XLT Ausstattung:
Der XLT bot eine gehobene Ausstattung mit: Body-Leisten, Nadelstreifen, gebürsteten Aluminium-Zierleisten an der Heckklappe, Ausstellfenster sowie luxuriöseren Tür- und Sitzleisten.

Pickup Ford Ranger erste Generation (US-Markt)
Von Mr.choppersEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Motoren und Getriebe

Den frühen Ford Rangers standen vier Motoroptionen zur Auswahl:

  • 2,0-Liter-Vierzylinder mit 54 kW/ 73 PS
  • 2,3-Liter-Vierzylinder mit 58 kW/79 PS
  • 2,8-Liter-V6 mit 85 kW/115 PS
  • 2,2-Liter-Dieselmotor (von Mazda) mit 44kW/59 PS

Im Jahr 1985 ersetzte ein von Mitsubishi gebauter 2,3-Liter-Turbodiesel die Dieselversion von Mazda. Er leistete 65 kW /86 PS. Diese Dieseloption wurde allerdings nach ´86 wieder fallen gelassen, wodurch es keine Dieselvariante mehr gab. 1986 wurde dann die 2,8 Liter-Version durch einen 2,9-Liter-V6 mit 104 kW/140 PS abgelöst.

Neben dem serienmäßigen Viergang-Schaltgetriebe standen optional noch eine Fünfgang-Version sowie ein Dreigang-Automatikgetriebe zur Auswahl.
Ab 1985 wurde das Fünfgang-Schaltgetriebe zum Standardgetriebe und die Automatik bekam nun vier Gänge.

Alle technischen Daten vom 1983 Ford Ranger XLS im Überblick:

Motor: 2,3-Liter-Vierzylinder-Motor
Leistung: 54 kW/73 PS bei 4.000 U/min
Max. Drehmoment: 145 Newtonmeter bei 2400 U/min
Leistungsgewicht: 14,88 kg/PS
Getriebe: Viergang-Schaltgetriebe
Antrieb: Heckantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 85 mph (136 km/h)

Radstand: 2.743 mm
Spurweite: (vorn/hinten): 1.397 mm / 1386 mm
Länge x Breite x Höhe: 4.445 x 1.651 x 1.623 mm
Bodenfreiheit: 168 mm

Leergewicht: 1.145 kg
Nutzlast: 800 kg

Basispreis: 6203$
Preis mit XLS Ausstattung: 7868$

Quelle: https://st.motortrend.com

 

Ford Ranger STX

1985 debütierte das sportliche STX-Modell. Dieser Pickup war mit einem Sportfahrwerk, größerer Bereifung (215/75R15), einer zweifarbigen Lackierung und Schalensitzen unterwegs.

1987 brachte man den „Ranger STX High Rider“ auf den Markt. Dieser war dank Heavy-Duty-Stoßdämpfer und High Rider-Federung, 1,5 Zoll in die Höhe gewachsen und konnte mit größeren 235/75R15 bereift werden. Zu erkennen ist dieses Fahrzeugs an den Seiten, die mit drei Streifen nahezu über die komplette Länge verziert sind.

1988 bekam der STX neben neuen Leichtmetallrädern auch ein überarbeitetes Fünfgang-Schaltgetriebe. Dieses wurde auch für alle anderen Rangers zum Standard.

 

Ford Ranger Super Cap

1986 brachte man den ersten Ford Ranger Gen.1 als Super Cap mit 125-Zoll-Radstand auf den Markt. Diese Ausführung bot zusätzlich 432 mm Stauraum hinter den vorderen (optional klappbaren) Sitzen. Der Innenraum erhielt eine erweiterte Instrumententafel, die nun einen Drehzahlmesser beinhaltete. Lenkrad, Türgriffe und Fensterkurbel ähnelten stark den von anderen Ford-Modellen, wie beispielsweise dem Bronco, Escort sowie der F-Serie.

Pickup Truck Ford Ranger Super Cap - 1. Generation
Von https://www.flickr.com/people/sicarr/https://www.flickr.com/photos/sicarr/5947407073/, CC BY 2.0, Link

 

Ford Ranger GT

Mitte 1986 führte Ford den Ranger GT ein, welcher mit Standardkabine und kurzer Pritsche (ab ´87 auch mit langer Pritsche) daher kam. Als Antrieb diente dem GT das 2,9-Liter-Aggregat, das mit einem 5-Gang Toyo Kogyo Schaltgetriebe oder optional mit dem A4LD Automatikgetriebe gekoppelt war.
Äußerlich glänzte dieses Pickup-Modell mit schicken Rädern, farblich abgestimmten Stoßfängern, Kühlergrill und unterer Karosserieverkleidung.
Der Innenraum des Pickups wartete mit speziellen Schalensitzen, einer kompletten Instrumentenkombination und einer optionalen Mittelkonsole auf. Zudem stattete man den GT vorn und hinten mit Stabilisatoren sowie mit 14-Zoll-Aluminiumrädern aus.

 

Facelift 1989-1992

Anfang 1989 erhielt der Ford Ranger der ersten Generation ein Facelift, welches einige kosmetische und funktionale Veränderungen mit sich brachte.

1989 Ford Ranger - Facelift
By MitchellCampOwn work, Public Domain, Link

Exterieur

Äußerlich verpasste man dem Ford Pickup ein neues Gesicht, indem man ihn mit neuen frontbündigen Scheinwerfern, Kühlergrill, Kotflügel und Motorhaube ausstattete, wodurch ein aggressiverer Look geschaffen wurde. Aber auch der Rahmen erhielt einige Verbesserungen.

Interieur

Die Kabine erhielt ein neues Armaturenbrett sowie eine neue Instrumententafel. Ebenfalls bekamen die Sitz- und Türverkleidungen ein Upgrade, was das Gesamtbild des Innenraums abrundete.
Eine neue Lenksäule sorgte nun auch endlich dafür, dass die Schlüsselentfernung einhändig stattfinden konnte. Zuvor musste der Fahrer beide Hände benutzen um den Schlüssel zu entfernen, da man beim Abziehen zusätzlich einen Löseknopf (auf der linken Seite) betätigen musste.

Motoren/ Getriebe

Die Modellpflege brachte auch einige Änderungen in Sachen Antrieb mit sich. So wurde der 2,3-Liter-Motor komplett überholt. Mit einer verteilerlosen Zündanlage und zwei Zündkerzen pro Zylinder schaffte er es nun auf 100 PS und das mit verbesserter Kraftstoffökonomie. Dieser wurde auch zum Basismotor, da man den 2,0-Liter-Motor komplett aus dem Programm nahm.
Ab 1990 stellte man den erneuerten Ford Ranger optional einen 4,0 Liter-V6 mit 160 PS zur Seite. Auch ein 3,0-Liter-V6 mit 140 PS wurde eingeführt, der allerdings nur für die 4×2 Versionen zur Verfügung stand. Die 4×4 Modelle dagegen mussten weiterhin optional mit dem 2,9-Liter-V6 vorlieb nehmen – zumindest bis zum Modelljahr ´92, wo auch dieser eingestellt wurde.
Für die Kraftverteilung im überarbeiteten Ranger sorgte wahlweise ein manuelles Fünfgang-Getriebe oder eine Vierstufen-Automatik.

Tipp: Detaillierte Angaben zu technische Daten, typische Problemstellen und vieles mehr – gibt es hier

Weiteres

Zuletzt wäre hier noch – als optionale Erneuerung – ein ABS-System (für hinten) sowie ein 21 Gallonen-Tank (79,5 Liter-Tank) zu erwähnen.

Die Produktion und Vermarktung des Ford Ranger der erste Generation endete 1992 mit der Einführung der zweiten Generation.

 

Video – Ford Ranger 1. Generation (Nordamerika)

 

Themenverwandte Links:
>> Ford Ranger 1. Generation (US-Markt)
>> Ford Ranger 2. Generation (US-Markt)
>> Ford Ranger 3. Generation (US-Markt)

>> zu Ford Ranger (international)

>> weitere Ford Pickup Trucks