Mazda BT-50 – 2. Generation (seit 2011)

Mazda BT-50 - 2. GenerationDer Pickup Mazda BT-50 der zweiten Generation feierte seine Premiere auf der Australian Motor Show 2010 in Sydney, wo man ihn als „Active Lifestyle Vehicle“ vorstellte. Seine Vermarktung startete schließlich im Jahr 2011, wo er allerdings nicht mehr in Deutschland und Europa angeboten wurde.

Mit der Neuauflage des BT-50 zielt der japanische Hersteller auf neue Kundengruppen, die über die gewerbliche Kundschaft hinausgehen. Die Rede ist von freizeitaktiven Menschen, bis hin zu Familien.

Konkurrenten des stark überarbeiteten Japaners sind: Nissan Navara, Toyota Hilux und VW Amarok.

Info: Produziert wird das Fahrzeug in Thailand und Südafrika.

 

Mazda BT-50 II und Ford Ranger

Die Plattform teilt sich der neue Mazda BT-50 weiterhin mit dem Ford Ranger, welcher ebenfalls in Sydney vorgestellt wurde. Jedoch hält hier das von Mazda entworfene Design erstmals einen deutlichen Abstand zur Ford-Version. Zwar teilt sich das neue Mazda Pickup-Modell noch die meisten seiner mechanischen, technischen und strukturellen Teile mit seinem Schwestermodell, doch stilistisch gesehen betrifft das nur noch Dach, Windschutzscheibe und Heckscheibe.

Mazda BT-50 zweite Generation in der Seitenansicht

Die Neuauflage des Mazda BT-50 im Detail

Der neue Mazda BT-50 wurde komplett überarbeitet, mit dem Ziel die Funktionalität eines Nutzfahrzeugs mit dem Komfort eines Pkw´s zu verbinden.

Modellvarianten:

Kunden können die zweite Generation in drei Karosserievarianten ordern:
Standard Cab (Einzelkabine / zweitürig): mit zwei Sitzplätzen
Freestyle Cab (verlängerte Kabine / viertürig – gegenläufig öffnend): mit vier Sitzplätzen
Double Cap (Doppelkabine / viertürig): mit fünf Sitzplätzen

Exterieur:

Mazda BT-50 - 2. Generation in der HeckansichtDie zweite Generation unterscheidet sich deutlich von der sonst üblichen Kastenform des Vorgängers. Sofort ins Auge sticht hierbei die abgerundete Frontpartie mit dem nach unten gezogenem großen Kühlergrill und den stylischen Scheinwerfern, die sich weit in die Motorhaube hinein ziehen. Auch das Heck wird von markanten, zweifarbigen Rückleuchten gezeichnet, die sich um die Karosserie-Ecken herumwinden. Mit runderen, geschliffenen Radläufen, neugestalteten Stoßstangen und einer dynamischeren Kabine wirkt der BT-50 II insgesamt wesentlich moderner und aufgefrischter.

Interieur:

Mazda BT-50 - 2. Generation - InnenraumAuch im Innenraum hat sich einiges getan und erinnert nun stark an diverse Mazda Pkw-Modelle. Neben einem auf den Fahrer ausgerichteten Cockpit wurden auch die Armaturen asymmetrisch ausgelegt, was vorne für bessere Platzverhältnisse sorgt. Die Türverkleidungen und die Mittelkonsole wurden mit Zierelementen in Aluoptik versehen, was den Innenraum deutlich aufhellen lässt.
Alles in allem wirkt das neu gestaltete BT-50 Interieur in seinem Layout und Styling einladend und komfortabel – hier kann sich so mancher Konkurrent eine Scheibe abschneiden.

In Sachen Sitzkomfort für vier Personen sollte man jedoch – wie bei den meisten Pickup Modellen mit verlängerter Kabine auch – lieber auf die Doppelkabine setzen. Denn die gepolsterte Plastikwanne und Rückwand (ohne Kopfstützen) sieht nicht nur unbequem aus, sie ist es auch.

Ausstattung und Versionen:

Der Mazda BT-50 wird insgesamt drei Ausstattungsstufen angeboten (Beispiel Australien):

  • XT
  • XTR
  • GT

Serienmäßig mit an Bord sind unter anderem (variiert je nach Ausstattungsstufe):

  • Tempomat
  • CD-Radio mit sechs Lautsprechern und USB-Anschluss
  • Bluetooth mit Sprachsteuerung
  • elektrische Fensterheber und Spiegel
  • Zentralverriegelung mit Fernbedienung
  • Klimaanlage oder Zwei-Zonen-Klimaanlage
  • 17-Zoll-Leichtmetallfelgen
  • Nebelscheinwerfern
  • Leder-Schaltknauf und Lederlenkrad mit Audiosteuerung
  • Chromleiste
  • Multimedia-Display mit Satellitennavigation
  • höhenverstellbarer Fahrersitz

Optional (gegen Aufpreis / GT-Version):

  • automatische Scheinwerfer
  • Rückspiegel mit automatischer Dimmfunktion
  • Regensensor
  • Lederausstattung
  • achtfach elektrisch verstellbarer Fahrersitz

Motoren:

Die zweite Auflage des Mazda BT-50 wird – je nach Land – mit unterschiedlichen Triebwerken ausgestattet. Unter anderem mit:

Mazda BT-50 - Gen. 2 - FahraufnahmeDieselmotoren:

  • 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit 92 kW/ 125 PS bei 3.700/min und max. Drehmoment von 320 Nm bei 1.600 bis 1.700/min
  • 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit 110 kW/ 150 PS bei 3.700/min und max. Drehmoment von 375 Nm bei 1.500 bis 2.500/min
  • 3,2-Liter-Fünfzylinder-Turbodiesel mit 147 kW/ 200 PS bei 3.000/min und max. Drehmoment von 470 Nm bei 1.750 bis 2.500/min

Ottomotoren:

  • 2,5-Liter-Benzinmotor mit 122 kW /166 PS bei 5.500/min und max. Drehmoment von 225 Nm bei 4.500/min
  • 2,6-Liter-Benzinmotor mit 89 kW/ 121 PS bei 5.500/min und max. Drehmoment von 206 Nm bei 3.500/min

Neben einem 6-Gang-Schaltgetriebe (mit Up-Shift Indicator) kann der Pickup auch mit einer 6-Stufen-Automatik (mit SSC – Sequential Shift Control und AAS – Active Adaptive Shift) ausgestattet werden.

Info: Auf manchen Märkten wird der Mazda BT-50 II noch mit dem veralteten 5-Gang-Schaltgetriebe angeboten.

Antrieb:

Unverändert lässt sich das Fahrzeug, neben Heckantrieb 4×2, mit zuschaltbarem Allradantrieb 4×4 (mit Untersetzung) ordern. Neu ist jedoch die optionale Hinterachssperre und elektronische Bergabfahrkontrolle, die für zusätzliche Traktion im Gelände sorgt.

Fahrwerk:

Der neue Lifestyle Pickup von Mazda erhielt vorne eine Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern, welche für modernen Fahrkomfort sorgt. Hinten wurde die Starrachse weiterhin mit Halbelliptik-Blattfedern versehen, was auch einen zeitgemäßen Lastenesel üblicherweise noch auszeichnet.

Sicherheit:

  • DSC (Dynamic Stability Control)
  • TCS (Traction Control System)
  • ABS (Antiblockiersystem)
  • EBD (Electronic Brakeforce Distribution)
  • EBA (Emergency Brake Assist)
  • RSC (Roll Stability Control)
  • LAC (Load Adaptive Control)
  • Bergabfahrkontrolle
  • sechs Airbags

Info: Der BT-50 Pickup erzielte fünf von fünf Sterne (35,72 von 37 möglichen Punkten) im ANCAP Crashtest.

Nutz- und Anhängelast:

Der Mazda BT-50 II bietet eine maximale Anhängelast von bis zu 3.500 kg, plus einer Zuladung von bis zu 1.146 kg.

Mazda BT-50 - 2. Gen. Pickup

Mazda BT-50 XTR zweite Generation – Technische Daten

Motor: 3,2 Liter Fünfzylinder-Turbodiesel
Leistung: 147 kW/200 PS bei 3000 U/min
Drehmoment: 470 Nm bei 1750 bis 2500 U/min
Getriebe: Sechsgang-Automatik
Fahrwerk (vorn/hinten): Doppelquerlenker, Schraubenfeder, Gasdruckdämpfer, Stabi / Blattfeder, hydraulischer doppeltwirkender Stoßdämpfer
Bereifung (Reifen/Felgen): 265×65 R17 / 17×8 Zoll
Länge: 5365 mm
Breite: 1850 mm
Höhe: 1821 mm
Radstand: 3220 mm
Wendekreis: 12,5 m
Leergewicht: 2103 kg
Spurweite (vorn/hinten): 1560 mm
Bodenfreiheit: 205 mm (beladen) – 237 mm (unbeladen)
Böschungswinkel (vorn / hinten): 28 / 26,4 Grad
Rampenwinkel: 25 Grad
Wattiefe: 800 mm
Bremsen (vorn/hinten): innenbelüftete Scheiben / Trommeln
Kraftstoff: 80 Liter
Anhängelast (gebr./ungebremst): 3350 kg / 750 kg
Kraftstoffverbrauch: 9,2 Liter/100km
CO2-Ausstoß: 246 g/km
Preis: 50.890 US-Dollar

Bilder: © Mazda Motors (Deutschland) GmbH

Facelift / Modellpflege

2015:

Die zweite Generation des Mazda BT-50 erhielt für das Modelljahr 2016 ein kleines Facelift, welches im Juni 2015 u.a. auf dem australischen Markt debütierte.
Die Veränderungen waren hauptsächlich kosmetischer Natur, wie beispielsweise eine neugestaltete Vorderseite, Heckleuchten, Aluminiumräder sowie für die XTR-Modelle röhrenförmige Trittstufen. Darüber hinaus wurde auch das Interieur leicht verfeinert. Beispielsweise erhielten die XTR- und GT-Modelle ein neues Mittelkonsolenlayout, das einen 7,8-Zoll-HD-Bildschirm und Satellitennavigation umfasst. Ebenso wird erstmals der Fahrer mit einer Rückfahrkamera unterstützt.

Mazda BT-50 SDX 2016 - Facelift
von RL GNZLZ / CC BY-SA 2.0

2018:

Eine weitere leichte Überarbeitung erfolgte 2018 (für den australischen Markt). Auch hier wurden nur geringen Veränderungen vorgenommen und betrafen neben der Optik (u.a. veränderte Front) auch den Einzug von Apple CarPlay und Android Auto (durch ein neues Alpine Soundsystem).5
Zudem wurden die Wartungsintervalle verlängert: von 10.000 km oder 12 Monaten auf 15.000 km oder 12 Monate.

Video – Mazda BT-50 (2018)

 

Themenverwandte Links:
>> Mazda BT-50 – 1. Generation
>> Mazda BT-50 – 2. Generation

>> weitere Mazda Pick-up Modelle