Toyota Tundra – 1. Generation (1999-2006)

Toyota Tundra Pickup Truck erste GenerationDer Toyota Tundra war der erste Full-Size-Pickup des japanischen Herstellers und zugleich das Flaggschiff seiner Pickup-Baureihe. Eingeführt wurde das Modell 2000 erstmals im Mai 1999.

Der Tundra war der erste Full-Size-Pickup Truck mit einem V8 Motor einer Importmarke, der amerikanischen Pickups ähnelte. In den USA wurde er sofort mit großer Begeisterung aufgenommen und im Jahr 2000 und 2008 auch für den Preis „Truck of the Year“ des Magazins Motor Trend nominiert.

 

Produktion Toyota Tundra

Die Fahrzeugteile des Toyota Tundra wurden bei der Central Motor (Tochterunternehmen von Toyota) hergestellt. Die Endmontage dagegen fand im Toyota-Werk der Toyota Motor Manufacturing Indiana in Princeton (Indiana) statt.

Namensbezeichnung
Die ersten Tundra-Prototypen und Show-Trucks liefen unter der Bezeichnung T150. Allerdings fanden Ford und diverse Automobil-Experten, dass dieser Name zu nahe an dem Marktführer Ford F-150 lag. Nach einer Klage von Ford änderte schließlich Toyota seine Bezeichnung in Tundra.
Als Retourkutsche verklagte Toyota den Hersteller Ford, als dieser den Lincoln LS herausbrachten. Nach Toyotas Auffassung lag dieser Name zu nahe am Lexus LS.

 

Toyota Tundra

Toyota Tundra Pickup Modell 2000-2002 - SR5 V8Der Toyota Tundra in der ersten Generation war größer als der T100, aber dennoch zu klein um als ernstzunehmender Konkurrent der US-amerikanischen Pickup Trucks angesehen zu werden. Auch seine Optik war noch lange nicht so beeindruckend wie das Design seines Nachfolgers. Sein Aussehen war eher harmlos, wirkte aber dennoch beruhigend klar in seiner Struktur – ohne viel Schnickschnack, aber trotzdem hochwertig an seine Zeit angepasst.

Angeboten wurde der Halbtonner Full-Size-Pickup Toyota Tundra als Zwei- und Viertürer, mit verschiedenen Kabinenaufbauten, Motoren und mit Heck- oder Allradantrieb.
Ordern konnte man den Tundra in drei Ausstattungsvarianten: Base, Limited und SR5, wobei alle über den selben Rahmen und Radstand verfügten.

Ein TRD Off-Road-Paket wurde 2001 eingeführt, mit Updates der V6- und V8-Motoren sowie zwei neuen Karosseriefarben und modifizierten hinteren Sitzen. Ein Jahr später erhielten die SR5 Modelle neue 16 Zoll Räder, während man die V8 Modelle mit einem begrenzten Gleit-Differential ausstattete.
Im Jahr 2003 fügte man die StepSide Modelle Sport Trim, zusammen mit serienmäßigem ABS-System, aktualisierten Interieur und einem überarbeiteten Kühlergrill, hinzu.
Toyota Tundra Double Cab Pickup Modell 2004 2004 folgte ein neues viertüriges Doppelkabinenmodell (Double Cap) mit vier normal öffnenden Türen, langer Pritsche und neu gestalteten Rücksitzen. Damit besaß der Toyota Tundra eine um fast 125 mm längere Pritsche als die des konkurrierenden Nissan Titan oder Ford F-150. Auch war die Doppelkabine 330 mm länger und 76 mm höher als der normale Pritschenwagen und der mit verlängertem Führerhaus.
Der Innenraum des Tundra Double Cab bot nun auch eine eigene Heiz- und Klimaanlage für die hinteren Passagiere. Außerdem gab es optional ein Rücksitz-Audio- und ein DVD-Entertainment-System mit kabellosem Kopfhörer.
Im Jahr 2005 folgte neben diversen Aktualisierungen bei den Motoren, auch eine Anhebung des Ausstattungsniveaus. Dieses brachte u.a. neue Scheinwerfer, Heckleuchten, ein JBL Audio- und GPS-System mit sich.

Motorenpalette des Toyota Tundra

Die Motoren waren alle samt Benzinmotoren und lagen zwischen 3,4 und 4,7 Litern Hubraum. Damit erreichten die Motoren eine Leistung zwischen 190 und 300 PS. Diese war bei einem Leergewicht zwischen 1.785 bis 1.912 kg auch zwingende notwendig, um ordentliche Fahrfreude zu erreichen.

Die Motoren im Detail:
3,4 Liter-V6-Motor mit 24 Ventilen – 140 kW/190 PS und 298 Nm Drehmoment
4,7 Liter-V8-Motor mit 32 Ventilen – 180 kW/245 PS und 427 Nm Drehmoment

Von 2002 bis 2003 fügte Racing Development (TRD) einen Kompressor hinzu und steigerte so die Leistung:
3,4 Liter-V6-Motor – 191 kW/260 PS und 350 Nm Drehmoment
4,7 Liter-V8-Motor – 221 kW/300 PS und 540 Nm Drehmoment

Ab 2005 wurde ein neuer Motor eingeführt und der V8 erhielt eine variable Ventilsteuerung (VVTi):
4,0 Liter-V6-Motor – 174 kW/236 PS und 361 Nm Drehmoment
4,7 Liter-V8-Motor – 199 kW/271 PS und 424 Nm Drehmoment

Zudem wurde das manuell geschaltete Fünfganggetriebe durch ein Sechsganggetriebe und die alte Vierstufen-Automatik durch eine fünfstufige ersetzt.

Trotz seiner Anhängelast von 3.080 kg (Doppelkabine), bzw. 3.216 kg (Pritschenwagen) – jeweils mit V8-Motor ausgestattet – konnte der Toyota Tundra noch nicht mit den großen Pickups der „Großen Drei“ (GM, Ford, Chrysler) und von Nissan konkurrieren. Amerikanische Pickup-Fans bezeichnen den Tundra daher immer noch als 7/8-Pickup.

 

Darrell Waltrip-Edition

2006 brachte der Hersteller Toyota eine Darrell Waltrip-Edition auf den Markt. Diese sollte an den NASCAR-Star und die Teilnahme am NASCAR-Pickup-Rennen erinnern. Ausgestattet waren diese Modelle u.a. mit diversen Emblemen und 18 Zoll Aluminiumräder.
Von diesem speziellen V8-Doppelkabinen-Tundra wurden lediglich 2.000 Exemplare hergestellt.

 

Bilder von Toyota Tundra

Bilder: © Toyota

Video von Toyota Tundra

 

>> weitere Toyota Pickups