Nissan Titan (A60) 1. Generation (2003-2015)

Der Nissan Titan ist ein Full-Size-Pickup Truck, der von Nissan Motors auf dem US-amerikanischen Markt entwickelt, hergestellt und verkauft wurde.
Der Titan (benannt nach den Titanen der griechischen Mythologie) war Nissans erster Einstieg in die Kategorie der Full-Size-Trucks und basierte auf der gestreckten Nissan F-Alpha-Plattform, die er mit dem Nissan Armada und dem Infiniti QX56 teilte.

2004 Nissan Titan

Die Produktion des ersten Nissan Titan begann im September 2003 in einem neuen Montagewerk in Canton, Mississippi, USA, worauf sein Verkauf schließlich im Dezember mit dem Modelljahr 2004 startete.

 

Pickup Titan mit großem Ambitionen

Mit der ersten Auflage des Pickup Trucks Titan von Nissan betrat der japanische Hersteller eine Domäne, die seit 50 Jahren rein von nordamerikanischen Herstellern beherrscht wurde. Bis auf Toyota (mit seinem T100 und Tundra) hatte es bis dato keine andere Importmarke versucht, auf dem lukrativen Full-Size-Pickup-Markt Fuß zu fassen.
Somit musste sich der Neuling Titan den dortigen marktführenden Konkurrenten wie: Ford F-150, Chevrolet Silverado/GMC Sierra, Dodge Ram und letztendlich auch dem Toyota Tundra stellen.
Nissan startete mit großen Ambitionen und wollte mit 100.000 Einheiten pro Jahr punkten. Tatsächlich schaffte es der Titan Gen.1 jedoch gerade mal (im besten Verkaufsjahr 2005) auf rund 87.000 Einheiten. Zum Vergleich: Der Spitzenreiter F-150 kam zu dieser Zeit auf fast 950.000 Einheiten und selbst das Schlusslicht Tundra brachte es immerhin auf über 126.000 verkaufte Einheiten.
Nichts desto trotz schaffte es der Japaner im Jahr 2004 überraschend zum Finalisten für den North American Truck of the Year Award ernannt zu werden.

 
[Werbung]

 

Der Full-Size-Pickup Nissan Titan 1. Generation im Detail

Nissan Titan King CabAngeboten wurde der 2004 Nissan Titan in nur zwei Kabinenversionen: King Cab (verlängerte Kabine) mit weit nach hinten öffnenden Hecktüren (168 Grad) und 2,01 m Ladefläche und Crew Cab (Doppelkabine) mit vier normalen Türen und 1,7 m Ladefläche.

Sowohl die King Cab- als auch die Crew Cab Version waren wahlweise mit Zweirad- oder Allradantrieb und zum Marktstart in den drei Ausstattungsvarianten XE, SE und LE erhältlich. Je nach Kabine und Ausstattungsstufe konnte man außerdem noch zusätzliche Offroad- (4×4) und Komfortpakete ordern.

Titans Ladefläche glänzte mit dem neuen Ladeflächenkanalsystem Utili-Track von Nissan, welches ultimative Flexibilität beim Frachttransport bot. Darüber hinaus gab es noch eine 12-Volt-Steckdose, eine Laderaumbeleuchtung an Fahrerhaus und Heckklappe sowie ein abschließbares und wetterfestes Staufach (außerhalb der Pritsche) im linken hinteren Kotflügel.

Exterieur/Interieur

Der erste Full-Size-Truck von Nissan besitzt ein robustes und kühnes Design, dessen Silhouette durch eine vergleichsweise kurze Motorhaube und ausgeprägten Kotflügel gezeichnet ist.

2004 Nissan Titan Crew Cab

Der Innenraum des Titan Pickups Gen.1 gestaltet sich geräumig und modern. Seine Materialien dagegen eher plastisch aber robust. In der LE Ausstattungsstufe bietet er seinen Passagieren viele Annehmlichkeiten, die man auch in einem derzeitigen Luxus-SUV erwarten durfte. Sprich: Leder, ein modernes Navigationssystem, elektrisch verstellbare Pedale, elektr. Sitze, Fenster und Schlösser, ein DVD-Unterhaltungssystem, Klima, Tempomat uvm. In der ersten Reihe waren sowohl Schalensitze als auch eine Sitzbank verfügbar und im Fond glänzt die Doppelkabine mit einem ausreichenden Platzangebot, selbst für großgewachsene Personen.

2004 Nissan Titan - Innenraum

Antrieb und Leistung

Im Gegensatz zu den Konkurrenzmodellen spendete Nissan seinem Titan nur ein einziges Antriebsaggregat. So waren alle Modelle mit einem 5,6-Liter-V8-Motor – mit 227 kW (309 PS) und 514 Nm Drehmoment – ausgestattet, welcher ausschließlich mit einem 5-Stufen Automatikgetriebe (mit Tow/Haul-Modi) geordert werden konnte.
Den Sprint von 0 auf 60 mph schafft er damit in 7,2 Sekunden, während seine Höchstgeschwindigkeit bei 185 km/h elektronisch abgeriegelt wird.

Full-Size Truck Nissan Titan

2004-2006 Nissan Titan – technische Daten:
Motor: 5,6-Liter-V8-Benzinmotor mit 32 Ventilen, VK56DE
Getriebe: 5-Gang- Automatikgetriebe Jatco RE5R05A
Leistung: 227 kW / 309 PS 4900/min
Max Drehmoment: 514 Nm Drehmoment bei 3600/min
Antrieb: Allrad-/ Hinterradantrieb
Radstand: 3.551
Länge: 5.695-6.205 mm
Breite: 2.002-2.019 mm
Höhe: 1.895-1.948 mm
Leergewicht: bis zu 2.285 kg
Anhängelast: bis zu rund 4,3 Tonnen
max. Nutzlast: bis zu 767 kg

Ab dem Modelljahr 2007 wurde beim Motor sowohl der Trichterradius am Luftfilter als auch der Öffnungsdurchmesser des Ansaugkrümmers vergrößert, was die Motorleistung auf 236 kW/321 PS anhob.

Fahrwerk und Bremsen

Der Titan der ersten Generation besitzt einen vollwertigen Leiterrahmen, welcher von einer Doppelquerlenker-Vorderradaufhängung und einer Doppelblattfeder-Hinterradaufhängung sowie einer Auswahl an 17- oder 18-Zoll-Rädern getragen wird.
Zum Standard gehört außerdem eine servounterstützte Zahnstangenlenkung sowie starke Scheibenbremsen mit Antiblockiersystem (ABS).

2004 Nissan Titan King Cab

 

Nissan Titan Gen.1 (A60) – Modellpflege / Facelift

Die erste Auflage des Full-Size-Truck Nissan Titan erhielt in seiner 12-jährigen Laufzeit nur wenig relevante Upgrades.

2005:
Aktive vordere Kopfstützen sowie eine Heckklappe mit gedämpfter Unterstützung wurden eingeführt und die Crew Cab-Modelle erhielten alle eine Heckscheibenheizung.

2006:
Automatisch abblendende Seitenspiegel werden Standard bei den oberen Ausstattungslinien. Zudem erhalten alle Modelle ein MP3-kompatibles Audiosystem und die optionale Stabilitätskontrolle arbeitet in Verbindung mit dem sperrenden Hinterachsdifferential des Modells 2006.

2007:
Motorleistung wurde leicht angehoben und der Basis-XE erhält elektrische Türschlösser und Fenster.

2008 (Facelift):
2008 erhielt der Titan eine kleine Auffrischung im Innenraum – u.a. mit: Neue gestaltete Sitze (u.a. mit Sitzheizung), einer aktualisierten Mittelkonsole mit größerem Navigationsbildschirm und Satellitenradio (mit Bluetooth-Integration) sowie neue Kombiinstrumente, Farben und Materialien.

2008 Nissan Titan - Interieur

Des Weiteren enthielt das Facelift 2008 auch äußerlich ein leichtes Restyling. Im Zuge dessen wurden einige Frontend-Optimierungen an Kühlergrill, Stoßstange und Scheinwerfern vorgenommen. Ebenfalls bot man nun den Titan auch mit längerem Radstand (4.049 mm) an, welcher in der King Cab-Variante mit einer 2,51 m und in der Crew Cab-Variante mit einer 2,21 m Pritsche vorlieb nahm.

2008 Nissan Titan Facelift

Zu guter Letzt wurde der Modellreihe die neue Offroad-orientierte Ausstattungslinie (Pro-4X) hinzugefügt. Sie basiert im Wesentlichen auf der 4×4 SE-Ausstattung, verfügt jedoch über zusätzliche Features wie: Unterfahrschutzplatten, Rancho-Stoßdämpfer, Geländereifen, hinteres Sperrdifferential uvm.

2010:
Die bisherigen Ausstattungsvarianten (XE, SE und LE) wurden ab Modelljahr 2010 umbenannt. So wurde der XE zum S, der SE zum SV und der LE schließlich zum SL.
Darüber hinaus hatte man die Sicherheit verbessert, indem man Stabilitätskontrolle, Seitenairbags und Vorhangairbags serienmäßig in allen Ausstattungslinien verfügbar machte.

2012:
Für 2012 bot Nissan ein neues Sport Appearance Package seinen Kunden an – mit: 20-Zoll-SL-Alufelgen und Frontgrill mit Dark Hyper Silver-Finish, Stoßstangen in Wagenfarbe, schwarze Trittleisten, Stoffsitzverkleidungen mit gesticktem Titan-Logo uvm.

2012 Nissan Titan

2013:
Eine Rückfahrkamera wurde für gewisse Ausstattungen zum Standard.

Bilder: © Nissan

 

Teile diesen Beitrag