Mitsubishi L200 6. Generation (seit 2019)

Ende 2018 feierte Mitsubishi die Premiere seines L200 Pick-up in der sechsten Auflage in Thailand, worauf man ihn auf den asiatischen Markt (unter den Namen „Triton“) einführte. Seine europäische Markteinführung folgte dagegen erst im September 2019.
Mit der neuen Modellgeneration haben die Japaner ihren Bestseller optisch markant und technisch umfassend überarbeitet.

Mitsubishi L200 sechste Generation

Während man die neue Version des Mitsubishi L200 im Jahr 2018 noch als „Facelift“ bezeichnete, firmierte sie letztendlich – dank umfangreichen Änderungen – als eigenständige Generation.

Im Angebot steht die Neuauflage unverändert in zwei Kabinenvarianten: als 2+2-sitzige Club Cab mit gegenläufig öffnenden Türen, sowie als viertüriger, fünfsitziger Double Cab (Doppelkabine). Ebenso bleibt es bei den gewohnten Ausstattungslinien: „Basis„, „Plus“ und „Top„.
Der Einstiegspreis bei Markteinführung lag bei 29.690 Euro für die Club Cab Version und 31.490 Euro für die Doppelkabine.
Darüber hinaus stellt Mitsubishi seinen Kunden meist ein Sondermodell zur Seite, welches mit umfangreicher Mehrausstattung, attraktiven Preisvorteilen und Aktions-Rabatten glänzt.

Info: In Deutschland wird der L200 aktuell nur mit Doppelkabine angeboten.

[Werbung]
 

 

Die 6. Generation des Mitsubishi L200 im neuen aufgefrischten Look

Der bis zu rund 5,31 Meter lange und 2,15 Meter breite überarbeitete Mitsubishi Pick-up, wurde insgesamt mit über 50 Prozent komplett neuen Teilen ausgestattet. Tatsächlich wirkt das japanische Arbeitstier damit deutlich maskuliner und dynamischer.

Mitsubishi L200 Club Cab - Double Cab

So kommt der L200 VI im neuen Karosseriekleid, welches man in weiten Teilen umgestalten hat.
Damit sind die Zeiten vorbei, in denen diverse Rundungen dem Mitsubishi Pick-up noch eine leichte Eleganz und sanfte Silhouette verliehen. Stattdessen zeigt sich die 6. Generation mit deutlich mehr Ecken und Kanten, was sie markanter, robuster und kräftiger wirken lässt.
Besonders auffällig ist hierbei die Frontpartie, die nun den bekannten „Dynamic Shield“-Look trägt, den auch viele andere Modelle der Marke prägen.
Mit einer 40 mm angehobenen Motorhaube, den flachen Scheinwerfern (optional mit LED), dem höher platzierten Kühlergrill (mit den markentypischen Doppelstreben) und dem darunterliegenden offenen Lufteinlass, welcher wiederum von bumerangförmigen Chromspangen flankiert wird, wurde dem Pick-up eine völlig andere Optik verliehen. Des Weiteren hat man aber auch das Heck des L200 neu gestaltet, das nun deutlich kantiger wirkt und mit einer Rückleuchtensignatur aufwartet, die sich bis ans obere Ende der Heckklappe zieht. Darüber hinaus wurden aber auch die seitlichen Trittbretter verbreitert, was das Ein- und Aussteigen erleichtert.

Aufgewertetes Interieur

Natürlich hat man den neuen Mitsubishi L200 Gen. 6 auch im Innern neu gestaltet, wenn auch nicht ganz so stark wie das Exterieur. Hier stechen vor allem diverse Details ins Auge, wie u.a. Klavierlack- und Chrom-Applikationen sowie auch Kontrastnähten in den Türverkleidungen, die je nach Ausstattungsstufe den Innenraum zieren. Neu ist hier auch das Design der Mittelkonsole, die hier mit zusätzlichen Staufächern und mehreren USB-Ports aufwartet.
Insgesamt lässt sich hier sagen, dass die Qualität des Interieur zugelegt hat – besonders was die technische Ausstattung betrifft. So ziert beispielsweise (ab der mittleren Ausstattungslinie) serienmäßig ein Infotainment-System mit Touchscreen (bis 7-Zoll) die Mitte des Armaturenbretts, das u.a. mit Smartphone-Integration und Digitalradio aufwartet. Sprachsteuerung und Navi gibt es hier ebenfalls auf Wunsch.

Mitsubishi L200 Gen. 6 - interieur

Neue Assistenzsysteme

Ebenso aufgerüstet hat man im L200 VI auch in Sachen Assistenten – (teils optional):

  • Auffahrwarnsystem mit integriertem Notbremsassistenten (FCM+) mit Fußgängererkennung
  • Spurhalteassistent (LDW)
  • Fernlichtassistent (AHB)
  • Ausparkassistent (RCTA) mit Querverkehrswarnung
  • Totwinkelassistent (BSW)
  • 360-Grad-Rundumsichtsystem
  • Fehlbeschleunigungsschutz (UMS) / (in Verbindung mit dem Automatikgetriebe)
  • Bergabfahrhilfe (HDC)
  • Offroad-Traktionskontrolle (mit vier wählbaren Fahrmodi für Schotter, Schnee, Sand und steinige Untergründe)

 

Der Mitsubishi L200 (Gen.6) mit neuem Dieselaggregat

Mit dem Generationswechsel kam auch ein neuer Dieselmotor sowie ein Sechs-Gang-Automatikgetriebe zum Einsatz.

Mitsubishi L200

Bei dem Selbstzünder handelt es sich um einen 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit SCR-Katalysator, AdBlue-Einspritzung und automatischen Start-Stopp-System. Der neue Diesel erfüllt damit die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP und löst die beiden bisherigen 2,4-Liter-Triebwerke – zumindest in Europa – ab. Der Direkteinspritzer leistet 110 kW/150 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 400 Nm, welches bei 2.000 U/min anliegt.

Unverändert ist der L200 serienmäßig an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Allerdings gibt es nun auf Wunsch eine neu entwickelte Sechsgang-Wandlerautomatik, die jedoch ausschließlich der Variante mit Doppelkabine vorbehalten ist.

Zwei Allradsysteme:

Auch die sechste Modellgeneration des Mitsubishi L200 gibt es wieder mit dem zuschaltbaren Allradsystem Easy Select 4WD oder dem permanenten Allradantrieb Super-Select 4WD-II.

Mitsubishi L200 Facelift 2019 feiert Weltpremiere in Thailand

Zuschaltbarer „Easy Select 4WD“

Der kupplungsgesteuerte, zuschaltbare „Easy Select 4WD“-Allradantrieb bietet perfekten Grip auf unbefestigten Straßen. Während hier standardmäßig die Kraft an die Hinterräder geleitet wird, lässt sich der Allradantrieb – bei Bedarf – manuell zuschalten. Die Umschaltung kann hierbei während der Fahrt (bis zu einer Geschwindigkeit von 100 km/h) erfolgen. Die Bedienung erfolgt dabei über einen Drehschalter in der Mittelkonsole. Die Auswahl des Antriebsmodus sind: „2H“ für Hinterradantrieb / „4H“ für starren Allradantrieb / „4L“ für zusätzliche Untersetzung bei schwerem Gelände.

Permanenter „Super Select 4WD-II“

Ab der mittleren Ausstattungslinie gibt es den L200 mit dem differentialgesteuerten, permanenten Allradsystem „Super Select 4WD-II“. Dieses System sorgt für eine optimale Verteilung der Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterachse. Hier ist Mitsubishi tatsächlich der einzige Pick-up Hersteller, der eine Kombination aus permanentem Allradsystem, sperrbarem Mittendifferenzial und Geländeuntersetzung bietet.
Auch hier lässt sich während der Fahrt (bis zu 100 km/h) zwischen Heck- und Allradantrieb wechseln. Zu den weiteren Modi zählen noch: „4H“ sorgt für eine Drehmoment-Verteilung zwischen Vorder- und Hinterachse im Verhältnis von 40 zu 60 / „4HLc“ für gesperrtes Mittendifferenzial und symmetrische Verteilung des Drehmoments auf beiden Achsen / „4LLc“ für gesperrtes Mittendifferenzial und Geländeuntersetzung

Mitsubishi hält für seine sechste Modellgeneration aber noch weitere Ergänzungen bereit. So kommt neben einer Bergabfahrhilfe, vor allem eine neue Offroad-Traktionskontrolle beim L200 zum Einsatz. Dabei stehen vier wählbare Fahrmodi zur Verfügung: Schotter, Schlamm/Schnee, Sand und Gestein. Dabei kontrolliert das System Motor, Automatikgetriebe sowie die Bremsen, wodurch die Reifenhaftung und Performance an den jeweilige Untergrund angepasst wird.
Bei aktivierter „4HLc“- bzw. „4LLc“-Einstellung werden die verschiedenen Modi mittels Druckknopf aktiviert, worauf die aktuelle Auswahl im Multi-Informationsdisplay angezeigt wird.

L200 Offroad-Allradsystem

Federung und Bremsen optimiert

Die Neuauflage des L200 Pick-up wurde aber auch in Sachen Fahrkomfort weiter optimiert. Hierfür haben die Mitsubishi-Ingenieure Fahrwerk und Bremsen teils umfangreich überarbeitet. Somit glänzt das Fahrzeug mit neuer Dämpferabstimmung, neuem Federpakete hinten (nun sechs statt fünf Blattfedern) und erhöhter Federrate vorne. Neu sind aber auch die vorderen Bremsscheiben, die hier auf 320 mm angewachsen sind sowie die veränderten Auflagen des Bremssattels. Bei den hinteren Bremsen setzt Mitsubishi dagegen unverändert auf Trommelbremsen.

 

Mitsubishi L200 (Doppelkabine) 6. Generation – technische Daten im Überblick:

Motor: 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2.268 ccm
Bohrung x Hub: 86,0 x 97,6 mm
Leistung: 110 kW / 150 PS bei 3.500 U/min
Max. Drehmoment: 400 Newtonmeter bei 1.750 – 2.250 U/min
Getriebe: 6-Gang-Schaltgetriebe / 6-Gang-Automatik
Höchstgeschwindigkeit: 171 – 174 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 12,5 – 13,5 Sekunden

Abmessungen (LxBxH): 5.225/5.305 x 1.815 x 1.780 mm
Radstand: 3.000 mm
Spurweite vorn/hinten: 1.520/1.515 mm
Wendekreis: 11,8 m
Bodenfreiheit: 205 mm
Abmessungen Laderaum (LxBxH): 1.520 x 1.470 x 475 mm

Böschungswinkel (vorn/hinten): 30 / 22 Grad
Rampenwinkel: 24 Grad
Kippwinkel: 45 Grad
Steigfähigkeit: 70 Grad
Wattiefe: 500 mm

Leergewicht: 2.064 – 2.147 kg
Zul. Gesamtgewicht: 3.010 – 3.110 kg
Zuladung: 1.021 – 1.057 kg
Anhängelast (ungebremst/gebremst): 750/3.100 kg
Max. Stützlast: 125 kg
Max. Dachlast: 80 kg

Kraftstoffverbrauch (kombiniert): 7,5 – 7,9 l/100 km
CO2-Emission (kombiniert): 198 -208 g/km
Abgasnorm: EURO 6d-TEMP-EVAP-ISC
Tankinhalt (Diesel/AdBlue): 75 / 21 Liter

 

Die Ausstattungslinien des L200 im Überblick

Die Neuauflage des Mitsubishi L200 wird in drei Ausstattungen angeboten: Basis, Plus und Top.

Mitsubishi L200 Cub Cab

Die Einstiegsvariante BASIS kommt unter anderem mit:

  • Lederlenkrad und -schaltknauf
  • elektrischen Fensterhebern
  • Zentralverriegelung
  • elektrisch einstellbaren Außenspiegeln
  • neuem Multi-Infomationsdisplay
  • Audiosystem mit CD-Radio, MP3-Funktion und USB-Schnittstelle
  • 16-Zoll-Leichtmetallfelgen (bei Version mit Doppelkabine)

Optional zubuchbares Komfort-Paket:

Mit diesem Paket lässt sich die Basis-Ausstattung mit Details erweitern, die normalerweise erst mit der nächsthöheren Ausstattungsstufe verfügbar sind.

  • Außenspiegel, Heckklappengriff und Türgriffe in Chrom-Optik
  • Bluetooth®-Schnittstelle
  • beheizbare Außenspiegel
  • Kühlergrill und Unterfahrschutz in Silber,
  • Multifunktionslenkrad
  • Nebelscheinwerfer
  • Sitzheizung vorn (2-stufig),
  • Stoßfänger vorn in Wagenfarbe mit Zierleisten in Chrom-Optik,

Die mittleren PLUS-Ausstattung beinhaltet darüber hinaus:

  • LED-Rückleuchten
  • Rückfahrkamera
  • Licht- und Regensensor
  • 18-Zoll-Leichtmetallfelgen
  • Spurhalteassistent
  • Auffahrwarnsystem mit Fußgängererkennung
  • Notbremsassistent hinzu
  • Klavierlack-Optik mit silbernen Akzenten
  • Das permanente Allradsystem Super Select 4WD-II

In der TOP-Version bietet der L200 außerdem:

  • LED-Scheinwerfer
  • Lederausstattung
  • elektrisch einstellbarer Fahrersitz
  • Zwei-Zonen-Klimaautomatik
  • beheizbares Lenkrad
  • 360-Grad-Kameraansicht
  • uvm.

 

L200 (Gen. 6) Sondermodelle:

Mistubishi L200 Intro Edition

Während der Einführungsphase bot der Hersteller eine „Intro Edition“ (regulär ab 37.990 Euro / mit Aktions-Rabatt 4.000 Euro günstiger) mit Doppelkabine an, welche auf der Plus-Ausstattung aufbaute und mit umfangreicher Mehrausstattung daher kam.

Mistubishi L200 Spirit

MITSUBISHI MOTORS unterstützte die olympischen Disziplinen Handball, Basketball und Reitsport. Im Zuge dessen bot der Hersteller seinen Kunden 2020 bis Mitte 2021 diverser Spirit-Sondermodelle an – u.a. auch seinen Pick-up Doppelkabiner. Die Sondermodelle glänzten hierbei mit umfangreicher Mehrausstattung, attraktiven Preisvorteilen und Aktions-Rabatten. Angeboten wurde der L200 Spirit regulär ab 40.290 Euro / mit Aktions-Rabatt: ab 36.290 Euro.

Mitsubishi L200 Select

Seit August 2021 hat Mitsubishi das Sondermodell L200 Select im Angebot. Wie gewohnt baut auch diese Version wieder auf der PLUS-Variante auf und bietet eine umfangreiche Mehrausstattung, einen kräftigen Aktions-Rabatt und 5 Jahren Herstellergarantie. Preislich gibt es das Modell regulär ab 40.390 Euro / mit Aktions-Rabatt: ab 36.390 Euro.

 

Mitsubishis Zubehörprogramm und Umbaulösungen

Natürlich hält der Hersteller für seine sechste Modellgeneration auch ein umfangreiches Zubehörprogramm bereit. Dieses reicht von verschiedenen Laderaumbeschichtungen, Laderaumabdeckungen und Dachboxen, bis hin zu diversen Fußraumschalen, Windabweisern, Zierleisten oder Überrollbügel und Styling-Bar. Somit können Kunden ihr Fahrzeug ganz nach ihren Wünschen individualisieren.

Mitsubishi L200 6. Generation - Zubehör

Des Weiteren bewirbt Mitsubishi seinen Pick-up gerne als das perfektes Arbeitstier, das für nahezu jeden Job eingesetzt werden kann. Hierfür bietet der japanische Hersteller gemeinsam mit Kunath Fahrzeugbau seinen Kunden spezielle, fachgerechte Um- und Aufbauten an. So lässt sich der L200 beispielsweise in einen Kipper oder als Streu- und Räumfahrzeug umbauen. Ebenso gut kann das Fahrzeug aber auch mit einem alternativen Kofferaufbau ausgestattet werden, der so dann auch in zahlreichen anderen gewerblichen Bereichen einsetzbar ist.

Mitsubishi L200 6. Generation - Umbau

Bilder: © MMD Automobile GmbH

Video: L200 Pick-up Gen. 6

Themenverwandte Links:
>> Mitsubishi Forte / L200 1. Generation
>> Mitsubishi Strada / L200 2. Generation
>> Mitsubishi L200 3. Generation
>> Mitsubishi L200 4. Generation
>> Mitsubishi L200 5. Generation
>> Mitsubishi L200 6. Generation

>> zu Mitsubishi Motors