Pick-up Trucks

Das Pick-up Truck Magazin

Ford Ranger Raptor – der neue Offroad-Power-Truck

der neue Ford Ranger RaptorMit dem Ford Ranger Raptor präsentierte der US-amerikanische Hersteller in Bangkok / Thailand erstmals eine Performance-Variante seines erfolgreichen „kleinen“ Pickups.
Ford-Pickup-Fans ist der Name Raptor nicht unbekannt – schon seit 2010 gibt es das größere Modell F-150 als krasse Raptor-Version. Nun hat sich Ford auch den kleinen Bruder Ranger vorgenommen und ihn mit sportlichen DNA von Ford Performance ausgestattet. Heraus kam ein extrem selbstbewusst wirkender Pickup mit gewaltigem Motorpower und einem Fahrwerk, das es in sich hat.
Der Ford Ranger Raptor sorgt auch hierzulande für Begeisterung unter den Offroad-Fans, denn – im Gegensatz zum größeren F-150 Raptor, der nur über Importeure nach Deutschland kommt – soll das neue Raptor-Modell eventuell weltweit bei den Fordhändlern erhältlich sein. Vorerst wird der in Thailand gebaute Ranger Raptor lediglich in der Region Asien-Pazifik vertrieben, soll aber auch zeitnah auf dem nordamerikanischen Markt verfügbar sein. Eine offizielle Äußerung von Ford zur Markteinführung in Deutschland gab es bisher zwar noch nicht, doch es kursiert das Gerücht, dass ein europäischer Raptor bereits fest eingeplant sei. Es bleibt also abzuwarten, ob der neue Junior-Raptor seinen Weg nach Deutschland findet, doch Hoffnung besteht!

Preise für den Ford Ranger Raptor wurden bisher noch nicht bekannt gegeben.

 

Ford Ranger Raptor mit Power-Diesel

Unter der imposanten Front des kleinen Offroad-Pickups sitzt ein neuer 2,0-Liter-Biturbo-Diesel mit 213 PS und 500 Nm Drehmoment – 13 PS und 30 Nm mehr als beim derzeit stärksten Ranger. Diese Leistung kommt natürlich nicht an die satten 457 PS des F-150 Raptor heran, doch sie beschert dem Baby-Raptor durchaus einen ordentlichen Antrieb, der für so manches Abenteuer genügt.
Kombiniert ist der Vierzylinder – wie auch beim größeren Bruder – mit einer 10-Gang-Automatik, die die Kraft an alle vier Räder verteilt. Das von Ford konstruierte und gebaute Automatikgetriebe besteht aus hochfestem Stahl und Aluminiumlegierungen wodurch Haltbarkeit und Gewicht optimiert wurden.

Mit dem Raptor auf Offroad-Abenteuer

Der Ford Ranger Raptor verfügt über ein Terrain-Management-System (TMS). Mit den sechs verschiedenen Fahrmodi, die sich je nach Einstellung auf Traktionskontrolle und Motor-Ansprechverhalten auswirken, ist der Pickup für jegliches Terrain gewappnet und durch nichts aufzuhalten.
Per Tasten-Schalter am Lenkrad kann der Fahrer zwischen folgenden Modi wählen:

  • Normal-Modus (On-Road, auf Komfort, geringen Kraftstoffverbrauch und gutes Handling ausgelegt)
  • Sport-Modus (On-Road, sportliches Fahren, schnellere, agressivere Schaltvorgänge bei höherer Drehzahl)
  • Gras / Kies / Schnee-Modus (Off-Road, sicheres Fahren auf rutschigen, unebenen Straßen)
  • Schlamm / Sand-Modus (Off-Road, Reaktionsfähigkeit ist auf optimale Traktion und Dynamik auf losem Untergrund wie Sand und Schlamm abgestimmt)
  • Felsen-Modus (Off-Road, speziell für felsiges Gelände mit geringer Geschwindigkeit und gleichmäßiger Lenkung)
  • Baja-Modus (Offroad-Rennmodus, höchste Offroad-Leistung wie in der Baja Desert Rally benötigt, Gangwahl ist für maximale Leistung optimiert)

Ford Ranger Raptor der neue Offroader

Für den optimalen Offroad-Einsatz darf natürlich auch ein entsprechend aggressiver Reifensatz nicht fehlen: Die speziell für den Ranger Raptor entwickelten All-Terrain-Reifen (BF Goodrich in 285/70 R17) halten den Performance-Pickups auf und abseits der Straße in der Spur. Sie besitzen nicht nur eine robuste Seitenwand sondern auch ein super griffiges Off-Road-Profil, das auch bei Schlamm, Sand und Schnee für besten Grip sorgt. Die 285 mm breiten Reifen haben einen Durchmesser von 383 mm und lassen den Raptor auf rund 1,90 Meter Höhe wachsen, während die Bodenfreiheit des Pickups auf beachtliche 28,3 cm wächst.
Zudem verfügt der Ranger Raptor über einen speziellen dreiteiligen Unterfahrschutz, der – im Gegensatz zu den trendigen SUV – nicht aus Plastik, sondern aus 2,3 mm dickem, hochfestem Stahl besteht. Er schützt nicht nur den Unterboden des Pickups sondern auch die komplette Front, Motor, Getriebe sowie alle empfindlichen Aggregate.

 

Erster australischer Serien-Pickup mit Fox Racing Shox

Ford Ranger Raptor von Ford PerformanceGanz getreu dem Raptor-Konzept erhielt das Basismodell nicht nur einen stärkeren Motor, sondern auch ein gründlich überarbeitetes Chassis, welches vor allem im Gelände auch hohe Geschwindigkeiten problemlos wegsteckt. Hierfür wurde nicht nur die Geometrie des Rahmens verändert, sondern er wurde auch verstärkt und u.a. mit hinteren Schraubenfedern und Wattgestänge ausgestattet. Zudem besitzt der Ford Ranger Raptor als erster australischer Serien-Pickup standardmäßig vorne und hinten die legendären Fox Racing Shox Stoßdämpfer. Die Dämpfer mit 46,6 mm Kolben sind speziell für den Offroad-Einsatz konzipiert und ermöglichen in Verbindung mit dem langen Federweg eine hervorragende Dämpfung auf unebenem Gelände.

Zudem erhielt der Ranger Raptor ein neues Bremssystem. Dabei nehmen Doppelkolben-Bremssättel mit 332 mm Durchmessr und 32 mm Dicke die Vorderräder in die Zange. Hinten kommt eine Einkolben-Anlage mit 332×24 mm großen Scheiben zum Einsatz.

Großer Ranger Raptor im fetten Design

Ford Ranger Raptor in der FronransichtDie Abmessungen des Offroad-Pickup haben in alle Richtungen deutlich zugelegt – während er in der Höhe nun 2180 mm misst, ist er auf eine Breite von 2180 mm und eine Länge von 5398 mm angewachsen und auch die Bodenfreiheit wurde auf 283 mm erhöht. Eine Anhängelast von 2500 kg ermöglicht nicht nur die traditionelle Nutzung als Arbeitstier, sondern bietet auch optimale Voraussetzungen für ein abenteuerliches Wochenende mit Motorrad oder Jetski.
Der Ranger Raptor glänzt in einem markant ausgeprägten Design. An der Front dominiert ein imposanter Kühlergrill mit fettem Ford-Schriftzug und eine Stoßstange mit integrierten LED-Nebelscheinwerfern.
Hinten sitzt ein modifizierter Stoßfänger mit integrierter Anhängevorrichtung und zwei Rettungshaken.

 

Bilder vom Ford Ranger Raptor

Bilder: © The Ford Motor Company

Video vom Ford Ranger Raptor

 

Themenverwandte Links:
>> Alle Ford Pickup Modelle
>> weitere Hersteller-News

 

1 thought on “Ford Ranger Raptor – der neue Offroad-Power-Truck

  1. Gгeetings from Ohio! I’m bored to death at work ѕo I
    decіded to browse your site on my iphone during
    lunch breɑk. I enjoy the infoгmatі᧐n you provide here and can’t wait to take a look when I get home.
    I’m amazed at how fast youг blog loaded on my mobile .. I’m not even using WIFI,
    just 3G .. Anyhow, great blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − acht =

Melde Dich für unseren Newsletter an

Welcher Pick-up Truck soll es sein?

Copyright © 2018 Pick-up Trucks