Fiat Toro (seit 2015)

Fiat Toro - Sport Utility Pick-upDas Pick-up Modell Fiat Toro (Toro zu deutsch Stier) ist ein Fahrzeug von FCA (Fiat Chrysler Automobiles), welches im brasilianischen Werk in Goiana des Staates Pernambuco – seit 2015 – hergestellt wird. Der Hersteller selbst bezeichnet den Fiat Toro als SUP (Sport Utility Pick-up), da dieser eine Mischung aus SUV und Pick-up darstellt.

Als Konzept-Fahrzeug (FCC4 Konzept) stellte man ihn bereits 2014 auf dem Autosalon Sao Paulo der Öffentlichkeit vor. Schließlich startete man die Produktion des Serienmodells am 14. Oktober 2015, während der eigentliche Marktstart (in Brasilien) allerdings erst Anfang 2016 war.

 

Fiat Toro für den südamerikanischen Markt

Dem Hersteller Fiat ist schon lange bekannt, dass Südamerika das traditionelle Pick-up Land darstellt und dort generell Hochbetrieb für diese Gattung herrscht. Nicht umsonst ist die Marke seit Jahren schon mit entsprechenden Modellen dort vertreten. Somit bauten die Italiener mit den Fiat Toro dort ihre Angebotspalette nach oben aus.
Das italienische Pick-up Modell mit brasilianischem Blut soll dort nicht nur als robuster Lastesel für Farmer, Arbeiter ect. dienen, sondern auch ein ideales Fahrzeug für Familien darstellen.

 

Der Pick-up Fiat Toro im Detail

Pick-up Fiat Toro mit LaderaumabdeckungGenerell kann man den Fiat Toro, mit seiner rund 4,92 Meter Länge und bis zu einer Tonne Nutzlast, nicht als großen Pick-up ansehen. Ebenso sollte man dieses Fahrzeug nicht mit den europäischen Modellen wie dem Toyota Hilux oder dem Mitsubishi L200 vergleichen. Genauso wie er nicht mit diversen anderen Pick-ups der italienischen Marke verwandt ist. Vielmehr ist der Toro als SUV ausgelegt, welchen man lediglich als Pick-up benutzen kann. Technisch basiert dieser Wagen auf der Plattform des Jeep Renegade.

Exterieur

Fiat Toro mit zwei seitlichen Türen statt HeckklappeVon vorne wird der Fiat Toro vor allem durch eine bullige Front geprägt, wobei ein eleganter Kühlergrill dem Fahrzeug ein breites Grinsen verpasst. Am Ende runden schmale LED-Tagfahrlichter (mit einer Chromspange verbunden) und die darunter liegenden Scheinwerfer sowie in Chrom gefasste Nebelscheinwerfer und ein Unterfahrschutz das Gesicht gänzlich ab.
Das Heck des Fahrzeuges wartet mit einer aufwendigen, in drei Ebenen gewölbten Heckklappe auf, welche nicht aus einer, sondern aus zwei zur Seite hin öffnenden Türen besteht.
Dank seines Mehrzweck-Crossover-Konzepts verfügt der Fiat Toro über eine Ladefläche von mehr als 800 Litern, die bis zu einer Tonne befördern kann.

Interieur

Pick-up Fiat Toro - CockpitansichtIm Innern der Doppelkabine wartet der Pick-up mit einem robusten und attraktiven Innenraum auf, der eher einem Familien-SUV als einem Arbeitsfahrzeug ähnelt. In ihm finden bis zu fünf Personen ausreichend Platz.
Den Fahrer erwartet im Toro ein typisches Fiat-Ambiente mit Elementen wie Lenkrad- oder Klimasteuerung, die man bereits aus diversen anderen italienischen Modellen kennt. Selbst ein Unterhaltungssysteme mit Farb-Touchscreen ist hier mit an Board.

Ausstattung

Je nach Modellvariante oder optional (gegen Aufpreis) verfügt der Fiat Toro über folgende Ausstattungsmerkmale:

  • höhenverstellbares Multfunktionslenkrad
  • Klimaanlage / Dual-Zonen-Klimaautomatik
  • verstellbarer Fahrersitz
  • Mittelarmlehne vorne
  • Servolenkung
  • vier elektr. Fensterheber
  • elektrische Außenspiegel
  • Bordcomputer
  • CD/MP3-Radio mit USB-Anschluss
  • Zentralverriegelung (mit Fernbedienung)
  • Tempomat
  • Start-Stop-Automatik
  • Leichtmetallfelgen 16 bis 18 Zoll
  • Airbags vorn (auch mit zwei hinteren erhältlich)
  • FPS (Fire Prevention System)
  • elektromechanische Parkbremse
  • vier Scheibenbremsen mit ABS und Bremsassistent
  • Parksensoren hinten
  • uconnect-Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • Multimedia-System mit 5″-Touchscreen-Farbdisplay und Navigationssystem
  • Regensensor
  • Lichtautomatik
  • Schaltwippen zur Bedienung am Lenkrad (Automatik)
  • ESP (ESC)
  • Antriebsschlupfregelung
  • LED-Tagfahrlicht
  • Xenon-Licht
  • Reifendruckkontrollsystem
  • elektrisches Schiebedach
  • adaptive Geschwindigkeitsregelanlage
  • ParkView-Rückfahrkamera
  • Geschwindigkeitsregler für Bergabfahrten.
  • 5-Stufige Traktionssystem Selec-Terrain (aus dem Jeep Renegade)
  • Beats Audio-Soundsystem mit acht Lautsprechern, Subwoofer im Kofferraum und 506 Watt Musikleistung

Motorenpalette

Zum Marktstart standen dem Pick-up Fiat Toro insgesamt nur zwei Motoren zur Seite:

1,8-Liter-R4-Ottomotor (lauffähig mit Benzin und Ethanol) mit 97 kW/132 PS und 184 Nm max. Drehmoment – mit Benzin, 101 kW/137 PS und 184 Nm max. Drehmoment – mit Ethanol. Serienmäßig verbaut mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe – optional auch mit einer 6-Gang-Automatik erhältlich. Damit erreicht das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 172 bis 175 km/h und schafft den Sprint von 0-100 km/h in 12,2 bis 12,8 Sekunden.

2,0-Liter-MultiJet 16V R4-Dieselmotor mit 125 kW/170 PS und 360 Nm max. Drehmoment. Der Antrieb erfolgt hier über ein 6-Gang-Schaltgetriebe – oder optional über eine 6-/ 9-Stufen-Automatik – letztere von ZF Friedrichshafen. So ausgestattet schafft der Fiat Toro den Spurt von 0-100 km/h in 9,5 bis 10,0 Sekunden und erreicht knapp 190 km/h Topspeed.

Im Jahr 2017 erweiterte sich die Motorenpalette um einen weiteren Benziner:

2,4-Liter-R4-Ottomotor (lauffähig mit Benzin und Ethanol) mit 128 kW/174 PS und 230 Nm max. Drehmoment – mit Benzin. 137 kW/186 PS sowie 244 Nm max. Drehmoment – mit Ethanol. Hier wird die Kraft mittels der 9-Stufen-Automatik übertragen.

Generell verfügt der Fiat Toro nur über Frontantrieb (4×2). Lediglich als Dieselversion ist der Pick-up serienmäßig mit Allradantrieb (4×4) ausgestattet.

 

Bilder vom Pick-up Fiat Toro

Bilder: © FCA

Video vom Pick-up Fiat Toro

 

Themenverwandte Links:
>> zum Hersteller

>> weitere Fiat Pickup-Modelle

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 1 =