Der Ford Ranger wird zum Bad Ranger

Der Geländewagen-Spezialist delta4×4 hat wieder zugeschlagen und lässt den Ford Ranger zum Bad Ranger mutieren.

Der Ford Ranger von Tuner delta4x4Längst hat die Tuning-Branche auch die Pick-ups für sich entdeckt. So auch der deutsche OffRoad-Spezialist delta4x4, der sich nun den aktuellen Ford Ranger zur Brust nahm und ihm neben einer brachialeren Optik auch eine entsprechende Leistungskur verpasste.
Somit wurde der 5,28 Meter lange Ford Pick-up, der bereits in der Serienversion eine auffällige Erscheinung im europäischen Straßenverkehr darstellt, zum „Bad Ranger (Bösen Buben)“.

 

Der Bad Ranger von delta4x4 im Detail

Leistung:
Bereits von Haus aus kommt der Ford Ranger mit seinem 3,2-Liter-Diesel Aggregat auf 200 PS. Zu wenig fanden jedoch die Odelzhausner Tuner und schraubten die Leistung auf satte 240 PS (ein Plus von 20 Prozent). Möglich gemacht wurde diese Leistungssteigerung durch ein optimiertes Motormanagement sowie einer geänderten Auspuffanlage mit Sidepipes.

Fahrwerk:
Neben mehr Power benötigt ein echter Bad Ranger aber auch ein entsprechendes Fahrwerk um sein Können nicht nur besser auf die Straße, sondern auch ins Gelände zu bringen (wo sich ein echter Pick-up Truck nun mal heimisch fühlt).
Somit schraubte man den Ranger erst mal ordentlich nach oben (Fahrwerks-Höherlegung). Ganze 40 mm brachte hier der Body-Lift zustande und nochmal 20 mm wuchs er durch die Montage von größeren Räder (275/60 R20). In Sachen Bereifung setzte delta4x4 auf All-Terrains vom Typ Geolandar A/T (japanischer OffRoad-Reifenspezialist Yokohama). Die schwarzen Alufelgen (Lander-Felgen) im Fünf-Doppel-Speichen-Design besitzen nicht nur eine hohe Dauerfestigkeit, sondern wurden auch auf bis zu 1.200 kg geprüft.

Optik:
Was wäre ein Pick-up Tuning ohne die entsprechende Optik!? Keine Panik, das Tuning-Team von delta4x4 ließ auch diesen Part nicht aus – schließlich muss sich ein echter Bad Ranger auch äußerlich deutlich von der Masse abheben.
Nachdem der Ford Ranger nun bereits in die Höhe schoss, musste er natürlich auch entsprechend in die Breite gehen. Dafür sorgten die sogenannten „Iceland“ Kotflügel-Verbreiterungen, welche den Pick-up um rund 30 cm anschwellen ließen und zugleich den nötigen Platz für die große Bereifung in den Radhäusern schafften.
Letztendlich rundet ein Frontbügels mit gelben LED Breitstrahlern sowie ein Überrollbügel mit einer LED Light-Bar das Gesamtbild des Bad Ranger gänzlich ab und verhilft ihm zu einem wirklich bösen Auftritt.

 

So ausgestattet und im mattschwarzen Gewand wird der Ford Ranger nicht nur zum Bad Ranger, sondern ist auch für den Einsatz in jedem Terrain optimal gerüstet.

 

Bilder vom Bad Ranger

Bilder: © Delta 4×4

Video vom Ford Bad Ranger

 

Themenverwandte Links:
>> weitere Pickup Tuning – Modelle
>> Tuning-News
>> alle Ford Pick-up Modelle

>> zu delta4x4