Renault Type NN als Pick-up Version (1924 – 1929)

Der Renault Type NN zählt zu den unteren Mittelklassewagen der berühmten und robusten 6 CV-Linie. Diese begann mit dem Type KJ, gefolgt vom MT und wurde schließlich mit dem NN (als verlängerte Version) im Jahr 1924 fortgeführt.

Renault Type NN Torpedo 1927
By Vauxford / Lizenz: CC BY-SA 4.0

Erstmals vorgestellt wurde das Fahrzeug in Paris auf der Mondial de l’Automobile im Jahr 1924. Am 15. September erfolgte schließlich seine erste Zulassung durch die nationale Zulassungsbehörde. Mit dem NN warf Renault wieder ein konkurrenzfähiges Fahrzeug gegen seinen Erzrivalen Citroen in den Ring.

Angeboten wurde der kleine Franzose vom Type NN in mehreren Ausführungen, die letztendlich vom schnittigen Roadster bis hin zu Kleinlastwagen und Pick-up Versionen reichte.

   

 

Beliebter Mittelklassewagen

Der Renault NN gewann rasch an Beliebtheit, sowohl in kommerzieller als auch in privater Form. Tatsächlich schaffte das Fahrzeug sich einen Ruf aufzubauen – als äußerst robustes, zuverlässiges und wirtschaftliches Auto, das mit einfacher Wartung und niedrigem Verbrauch glänzte.
Letztendlich zählte der Type NN während seiner Vermarktung als meistverkauftes Renault-Fahrzeug mit 150.000 verkaufte Einheiten. Dementsprechend war dieses Auto noch bis Anfang der 1950er Jahre auf dem Gebrauchtmarkt relativ stark vertreten.

Erfolge:

Im Jahr 1926 testete man den NN ausgiebig auf der französischen Rennstrecke Circuit du Miramas. Hier spulte man 200 Stunden lang, unterbrochen (außer durch Tankstopps und Fahrerwechsel) 10.000 Meilen ab. Die Durchschnittsgeschwindigkeit soll dabei bei 49 mph (rund 79 km/h) gelegen haben.
1927 machte der Type NN erneut auf sich aufmerksam, als Leutnant George Estienne seine Langlebigkeit in beeindruckender Weise unter Beweis stellte. In 36 Tagen und mit 18.000 km schaffte er es als erster Mensch allein mit einem Auto die Sahara und Französisch-Westafrika zu durchqueren und das ohne Probleme.
Als letztes i-Tüpfelchen konnte der Renault NN (Tourer) auch noch eine Rolle im Film Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (von 1988) ergattern.

 

Der Renault Type NN im Detail:

Der Type NN wurde von Louis Renault entworfen und besaß ein Exterieur, das sowohl einfach als auch familienorientiert war. Sein damaliges markentypisches Frontend Design, das ohne Kühlergrill auskam, wurde wegen seiner Form gerne als “shovel nose” bezeichnet. Renault hatte hier auf den Grill verzichtet, da man den Kühler hier schlichtweg hinter dem Motor verbaute. Stattdessen übernahmen markante (nach vorne gerichtete) Kiemen an den Seiten der Motorhaube die Kühlung. Hinter dem Kühler wurde auch gleich der Kraftstofftank verbaut. Dieser befand sich somit vor der Windschutzscheibe und über den Beinen der Passagiere und konnte so den Motor über die Schwerkraft speisen.

Abmessungen (je nach Karosserieversion):
Fahrzeuglänge: 3.550 bis 3.700 mm
Fahrzeugbreite: 1.350 bis 1.550 mm
Fahrzeughöhe: 1.720 mm
Radstand: 2.650 mm
Gewicht: ca. 1.100 bis 1.550 kg
Wendekreis: 11 m

rautenförmiges Renault Markenlogo von 1925
Bild: © Renault

Im Jahr 1926 wurden die Modelle leicht überarbeitet wie z.B. durch: höhere Motorhaube, abgerundete Kotflügel (bei diversen Modelle), neues Renault-Emblem und ein Torpedo commercial wurde hinzugefügt.
Modifikationen führten im Jahr 1927 zum Type NN1 und 1928 zum größeren und schwereren Type NN2.

Den Antrieb selbst übernahm hier ein kleiner Vierzylinder-Motor (wassergekühlt) mit 951 ccm Hubraum / Bohrung 58 x 90 mm, welcher anfänglich 17 und später 15 PS zu leisten vermochte. Die Höchstgeschwindigkeit soll hier (je nach Modell) bei etwa 60 bis 80 km/h gelegen haben.
Für die Kraftübertragung sorgte ein 3-Gang-Getriebe, das mittels Kardanwelle an die Hinterräder geleitet wurde.

Darüber hinaus besaß der Renault Type NN mechanische Trommelbremsen an allen vier Rädern, starre Achsen mit halbelliptische Blattfedern vorne und quer verlaufende Blattfedern hinten sowie ein Zündsystem von Bosch.

 

Zum Marktstart (1924) wurde der Renault Type NN je nach nach Modell zwischen 16.500 F und 18.900 F angeboten.
Das letzte Modell rollte schließlich 1929 vom Band.

 

>> weitere Renault Pick-up Modelle