Peugeot 403 Pickup (1956-1967)

Peugeot 403 Baujahr 1964Knapp 13 Jahre nach Produktionsende des Modells 402 brachte Peugeot 1955 die Baureihe 403 auf den Markt. Optisch unterschied sich das neue Modell enorm von seinem Vorgänger. Das Stromliniendesign wurde durch die neuere, modernere Pontoform ersetzt. Der 403 brachte der Löwenmarke erstmals Millionenerfolge (insgesamt wurden 1.214.126 Exemplare hergestellt) und wurde als erster Peugeot auf alle fünf Kontinente exportiert.

Angeboten wurde der Peugeot 403 in zahlreichen Karosserieversionen: Neben einer viertürigen Stufenhecklimousine, einem zweitürigen Cabriolet, einem fünftürigen Kombi (Break), einem sieben- bis achtsitzigen Van (Familiale), Commerciale-Transporter und einem geschlossenen Kastenwagen hatte der französische Hersteller auch einen Pickup im Modell-Repertoir.
Insgesamt konnte der Kunde beim 403 aus 51 verschiedenen Angebotsvarianten (Karosserie, Motor, Getriebe, Ausstattung etc) wählen – eine in den 1950er Jahren beinahe konkurrenzlose Vielfalt für ein Fahrzeugmodell mit selbsttragender Karosserie.

Foto: © Automobiles Peugeot

Modellgeschichte:
1955 – Produktionsstart mit der Peugeot 403 Limousine
1956 – Einführung des Peugeot 403 Pickup, gefolgt von Van- und Cabriolet-Modellen
1957 – Peugeot Familiale wurde eingeführt, welcher eine dritte Sitzreihe mit sich brachte. Außerdem wurden Scheinwerfer und Scheibenwischer modifiziert und man montierte Blinker in die Front. Ab Oktober gab es zudem auf Wunsch eine elektromagnetische Jaeger- Automatikkupplung, die beim Gangwechsel aktiviert wurde
1958 – Einführung des 1,8-Liter-Dieselmotors im Station Wagen und die vorwärts-lehnende Chrom- Löwenhaubenverzierung wurde durch ein schildförmiges Grill-Emblem ersetzt.
1959 – Diverse Änderungen an Lenkrad und Außenverkleidung / Der Peugeot 403 Pickup sowie auch die Limousine gab es nun auch mit Diesel-Aggregat
1961 – Produktionsende für die Cabriolet-Modelle / Änderung am Kühlergrill
1966 – Produktionsende für Peugeot 403 Modelle
1967 – Produktionsende für Peugeot 403 Pickup-Modelle

Peugeot 403 – Motoren

Angetrieben wurden die 403-Modelle zunächst durch einen 43 kW / 58 PS starken 1,5-Liter-Vierzylinder-Ottomotor. Später (1960) gesellte sich ein weiteres Benzin-Aggregat mit 1,3 Liter und 54 PS hinzu. Im Herbst 1958 erhielt man schließlich den Peugeot 403 optional mit einem Dieselmotor – damals noch Schwerölmotor genannt. Dieser entwickelte aus 1816 ccm Hubraum eine Leistung von 48 PS. Mit diesem Modell verkaufte der Hersteller erstmals einen mit Dieselmotor ausgerüsteten Personenwagen in großer Stückzahl.

Da Dieselaggregate damals noch als Nutzfahrzeugantrieb galten, wurden die ersten Pkw-Dieselmodelle anfangs noch von Kritikern skeptisch bewertet. Doch dies änderte sich rasch nach dem Einzug in den 403-Modellen.
Besonders beeindruckend war hierbei natürlich der Verbrauch, welcher mit 7 bis 8 Liter auf 100 km bis zu 40 Prozent niedriger lag. Hinzu kam noch das erhöhte Drehmoment, das bereits bei niedriger Drehzahl anlag, die autobahntaugliche Fahrleistung sowie die enorme Zuverlässigkeit und das auch bei minderer Kraftstoffqualität. All dies löste bereits nach kurzer Zeit einen regelrechten Diesel-Boom aus, dessen Nachfrage anfangs sogar die Lieferkapazitäten des Herstellers überstieg.

Peugeot 403 Pickup

Peugeot 403 Pickup mit Planenaufbau
By David MonniauxOwn work, CC BY-SA 3.0, Link

Der Peugeot 403 Pickup U8 wurde erstmals im Jahr 1956, also ein Jahr nach dem Start der Limousine, eingeführt. Seine 2,10 Meter lange Ladefläche (mit Planenaufbau) konnte bis zu 4,80 Kubikmeter Ladung aufnehmen, wobei seine Nutzlast mit 850 kg auch nicht zu verachten war.
Angetrieben wurde der Peugeot 403 Pickup durch den 1,5-Liter-4-Zylinder-Benzinmotor mit 58 PS. Später war er auch mit dem Diesel-Aggregat erhältlich.

Weitere technische Daten des Peugeot 403 Pickup (Benziner)

Motor: 1,5-Liter-Benzinmotor
Typ: In Line
Zylinder: 4
Hubraum: 1.468 ccm
Bohrung x Hub: 80 x 73 mm
Bohrung / Hub-Verhältnis: 1.1
Verdichtung: 7.01
Lenkung: Zahnstange
Bremsen: Hydraulische Trommelbremsen
Antrieb: Heckantrieb
Getriebe: Vier-Gang-Schaltgetriebe
Leistung: 58 PS bei 4900 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h

Leergewicht: 950 kg
Radstand: 2.660 mm
Spurweite vorn / hinten: 1.340 mm / 1.320 mm
Länge: 4.610 mm
Breite: 1.670 mm
Höhe: 1.510 mm

Hergestellte Stückzahl (Pickups): 211.098 Einheiten

 

Umgerechnet musste man für so eine Fahrzeug damals 4.073 Euro (Neupreis) bezahlen. Heute liegen die Preise eines 403 Pickups – je nach Zustand – zwischen 2.900 und 17.400 Euro.

Der Peugeot 403 Pickup wurde durch seine Qualität sehr geschätzt, besonders die Dieselvarianten wurden in der Tat als „unzerstörbar“ angesehen!
Im Jahr 1967, als man dessen Produktion schließlich einstellte, lief die Fertigung des Nachfolgers 404 bereits seit über sieben Jahren.

Video – Peugeot 403 Pickup U8

 

>> weitere Peugeot Pick-up Modelle

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 7 =