Nissan D21 / Navara 1.Generation (1986-1997)

Nissan D21 4x4 Pickup 1986Die erste Generation des Nissan Navara (D21) wurde im Mai 1986 als Nachfolger des Datsun 720 eingeführt und sollte vor allem gegen den Konkurrenten Toyota Hilux antreten.
Je nach Absatzmarkt wurde der Nissan Pickup unter verschiedenen Bezeichnungen vermarktet. Während sich auf dem Heimatmarkt die Namen „Datsun D21“ und „Nissan Datsun“ durchsetzten, lief er in China und Europa als „Nissan D21“, in Australien als „Nissan Navara“. Auf dem US-Markt erhielt der D21 Pickup aufgrund seines robusten Aussehens und den doppelten Bordwänden den Spitznamen „Nissan Hardbody“.

Der Navara D21 verkaufte sich weltweit sehr gut und war schon bald für seine Zuverlässigkeit und seinen hohen Nutzwert bekannt.
Noch im gleichen Jahr führte Nissan den zweitürigen SUV Pathfinder WD21 ein. Dieser war vom D21 Pickup abgeleitet und teilte sich sowohl die Optik als auch die meisten Komponenten mit diesem.

Karosserievarianten / Design Nissan D21

Nissan D21 V6 KingCab 1994Der kostengünstige Nissan D21 Truck war als „Standard Cab“, als „King Cab“ mit verlängerter Kabine und als viertürige „Double Cab“ mit verkürzter Pritsche (1,37 m) erhältlich. Letztere war auf dem US-Markt nicht verfügbar.
Bei der Ladefläche konnte der Käufer zwischen der „Standard“-Variante, mit einer Pritschenlänge von 1,83 m und der Version „Lang“ mit 2,13 m wählen.

Optische unterschied sich der neue Nissan Pickup vor allem durch sein weniger kantiges Design und sein aggressiveres Erscheinungsbild vom Vorgängermodell. Außerdem besaß er zwei größere Scheinwerfer anstatt der kleinen Doppelscheinwerfer des Datsun 720.

Motorisierung / Antrieb

Nissan Navara D21 Pritsche 1991Dem D21 Pickup standen sowohl Reihenvierzylinder- als auch V6-Motoren zur Wahl.
In Europa waren zudem auch die Dieselmotoren des Vorgängermodells verfügbar.
Der 2.4 Liter große Vierzylinder erzeugte 107 PS und wurde 1990 durch den 100 kW/135 PS starken 2,4 l-R4-SOHC-Motor ersetzt.
Mit 103 kW/140 PS brachte der 3,0-Liter-V6 VG30i zunächst nur geringfügig mehr Leistung und wurde 1990 durch den stärkeren VG30E mit 114 kW/155 PS.
Die Dieselmotoren verfügten über einen Hubraum von 2.3 Liter bis 2.7 Liter und umfassten ein Leistungsspektrum von 59 kW/80 PS bis 73,5 kW/100 PS.

Als Getriebe kam im Nissan D21 serienmäßig ein Fünf-Gang-Schaltgetriebe zum Einsatz, wobei für einige Modelle optional auch eine Vier-Stufen-Automatik verfügbar war.
Auch zwischen Heck- und Allradantrieb konnte der Käufer wählen.

Ausstattung Nissan D21 Truck

Nissan D21 Pickup Innenausstattung XE 1991Den Nissan D21 gab es in den drei Ausstattungsvarianten Standard, XE und SE. Für die XE-Linie war ab 1994 zusätzlich ein „Value Package“ verfügbar, welches unter anderem Klimaanlage, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Alufelgen und zusätzliche Chromverzierungen an den Spiegeln und Stoßfängern beinhaltete.
Zur SE-Ausstattung gehörte serienmäßig ein hinteres Sperrdifferential, ein Schiebedach, elektrische Fensterheber und Zentralverriegelung. Klimaanlage, hintere Schiebefenster, Radios oder hintere Stoßfänger konnten optional bestellt werden.
Ab 1996 waren Fahrer-Airbag und ABS an der Hinterachse Standard.

Der Nissan D21 wurde 1997 durch das Nachfolgemodell Nissan Navara (D22) ersetzt.

Fotos © Copyright Nissan

Video vom Nissan D21 Pickup:

 

Themenverwandte Links:

>> Nissan Navara (D21) 1. Generation
>> Nissan Navara (D22) 2. Generation
>> Nissan Navara (D40) 3. Generation
>> Nissan Navara (D231) 4. Generation

>> weitere Datsun / Nissan Pickup Trucks