Der 2020 Jeep Gladiator auf der Los Angeles Auto Show

2020 Jeep GladiatorAuf der Los Angeles Auto Show 2018 wurde nun der neue 2020 Jeep Gladiator der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Pick-up basiert auf dem Wrangler und soll auch später hier in Europa angeboten werden.

Zuletzt hatte der Hersteller Jeep 1992 einen Pick-up auf dem Markt und von 1962 bis 1971 sogar einen mit dem Namen Gladiator. Nun präsentiert man uns einen brandneuen, auf dem Wrangler basierenden Jeep Gladiator, der bereits im zweiten Quartal 2019 bei den Händlern in den USA stehen soll.

Hergestellt wird der neue Jeep Pick-up in Toledo (Ohio, USA), wo bereits seit 1941 Jeep-Fahrzeuge vom Band laufen.

 

Der 2020 Jeep Gladiator im Detail

Der neue 2020 Jeep Gladiator tritt auf dem nordamerikanischen Markt im Segment der sogenannten Midsize-Trucks an. Insgesamt werden dort vier Ausstattungsstufen zur Auswahl stehen: Sport, Sport S, Overland und das Spitzenmodell Rubicon.

2020 Jeep Gladiator Pickups aus der Vogelperspektive

Exterieur:

Optisch kommt der neue Gladiator mit einem modernen, authentischen und robusten Design daher, das ihn sofort als Jeep zu erkennen gibt. Auch, dass er auf dem Wrangler basiert ist unschwer zur erkennen – entspricht er doch bis zur C-Säule der neuen Wrangler-JL-Baureihe.
Ausgestattet mit einer viertürigen Doppelkabine und einer 1,5 Meter langen Ladepritsche dahinter, überragt er den Standard-Wrangler um ganze 79 cm sowie beim Radstand um 49 cm. Besonders seine Front ist mit dem 7-Slot-Kühlergrill und runden Scheinwerfern von der klassischen Jeep-Optik geprägt.

Den 2020 Jeep Gladiator wird es mit zwei verschiedenen Dachvarianten geben: Hardtop und Softtop. Zusammen mit seinen abnehmbaren Türen und der umklappbaren Windschutzscheibe ist er der einzige wirklich offene 4×4-Pickup weltweit.

2020 Jeep Gladiator - in der Ausstattungsstufe Rubicon

Ladefläche:

Die 1,50 Meter lange und 1,32 Meter breite Ladefläche ist mit einer Klappe ausgestattet die gedämpft ist, mit 120 kg belastet werden darf und sich in drei Stellungen arretieren lässt.
Des Weiteren bietet die Pritsche neben einer Beleuchtung noch eine Stromquelle sowie integrierte Zurrgurte.

Interieur:

Armaturenbrett und Mittelkonsole des Gladiators entsprechen ebenfalls im Wesentlichen denen des Wranglers. Je nach Ausstattungsstufe gibt es ein 7“ oder 8,4“ Touchscreen, das das Uconnect-System der vierten Generation beherbergt.
Die seitenhaltstarken Sitze, die mit Stoff oder Leder bezogen sind, verfügen über Ziernähte sowie eine Polsterung mit verstellbarer Lordosenstütze. Eine völlige Neukonstruktion sind hier die 60/40 aufgeteilten Rücksitze. Sie bieten nicht nur klassenbeste Beinfreiheit, sondern verfügen noch über eine einzigartige Arretierung, die für eine sichere Ladung im Heck sorgt. Natürlich lassen sich die hinteren Sitze auch umlegen, wodurch zusätzlicher Stauraum in der Kabine entsteht.

2020 Jeep Gladiator - Cockpit

Neben zahlreiche Aufbewahrungslösungen bietet der 2020 Jeep Gladiator noch diverse USB- und USB-C-Anschlüsse, die entsprechend mit dem Media-Center verbunden sind. Aber auch weitere externe Geräte lassen sich dank einer Steckdose mit 115 Volt Wechselstrom mühelos anschließen und betreiben.

Antrieb:

Zum Marktstart ist der 2020 Jeep Gladiator mit einem 3,6-Liter-Pentastar V-6-Motor mit Start-Stopp-System (ESS) (Leistung: 210 kW / 285 PS – 353 Nm Drehmoment) ausgestattet, das wahlweise mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder einer Acht-Stufen-Automatik kombinierbar ist.

Ab 2020 folgt ein 3,0-Liter-EcoDiesel V-6 mit ESS – 191 kW / 260 PS, 599 Nm Drehmoment und Achtgang-Automatikgetriebe.

Info: In der europäischen Version dürfte wohl der gewohnte Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Litern Hubraum und 200 PS zum Einsatz kommen.

Offroad-Eigenschaften:

2020 Jeep Gladiator - Pickup TruckWie es sich für einen Jeep gehört, kommt auch der 2020 Jeep Gladiator mit ordentlichen 4×4-Fähigkeiten daher.

Für die hohe Geländetauglichkeit sorgen u.a.:

  • Command-Trac 4×4-System mit Kriechuntersetzung 2,72, serienmäßig bei Sport- und Overland-Versionen
  • Rock-Trac 4×4-System mit Kriechuntersetzung 4,0 und elektrisch aktivierbaren Tru-Lok-Sperrdifferenzialen, serienmäßig bei der Rubicon-Version
  • Unterfahrschutzplatten und vordere und hintere Abschlepphaken
  • Serienmäßig beim Rubicon: Heavy Duty Heckstoßfänger sowie vorderer Stoßfänger aus Stahl mit abnehmbaren Endstücken und Aufnahme für eine optional erhältliche Seilwinde
  • Böschungswinkel vorn / hinten: 43,6 Grad / 26 Grad
  • Rampenwinkel: 20,3 Grad
  • Bodenfreiheit: 28 cm
  • Wattiefe: bis zu 76 cm
  • 17 Zoll große Geländeräder; die Rubicon-Modellversionen haben serienmäßig 33 Zoll große Reifen
  • eine nach vorne gerichtete Kamera sorgt für Überblick im Gelände

Wie es sich für einen Pick-up gehört, kann der Gladiator auch ordentlich was wegschleppen:

Anhängelast: bis zu 3470 kg (3750 kg mit dem verfügbaren „Max Towing“-Paket)
Zuladung: 725 kg

Sicherheitsausstattung:

Über 80 erhältliche aktive und passive Sicherheitsfunktionen hat der 2020 Jeep Gladiator zu bieten – dazu gehören:

  • Totwinkel-Überwachung
  • hintere Querbewegungserkennung
  • nach vorne gerichtete Offroad-Kamera
  • ParkView Rückfahrkamera mit dynamischen Führungslinien
  • adaptive Geschwindigkeitsregelanlage
  • elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) mit elektronischer Überschlagsvermeidung
  • uvm.

 

Fazit:
Der 2020 Jeep Gladiator ist das ultimative Fahrzeug für jedes Outdoor-Abenteuer und hat das Zeug, zum geländetauglichsten Kleinlaster auf dem Markt zu werden.
Zudem haben Besitzer die Möglichkeit mit der Jeep-Tuning-Marke Mopar (beinhaltet mehr als 200 Tuning- und Zubehörteile) ihren Jeep-Pick-up ganz individuell zu gestalten.

 

Bilder vom 2020 Jeep Gladiator

Bilder: © FCA US LLC.

Video

 

Themenverwandte Links:
>> alle Jeep Pickup-Modelle
>> weitere Pickup-Messe-News