Toyota SB Pickup (1947-1952)

Der japanische Hersteller Toyota baute nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1947 seinen ersten Pickup, den Toyota SB (Toyopet Modell SB).
In einer Zeit des Wiederaufbaus erfreute sich der kleine Pickup schnell großer Beliebtheit bei der japanischen Bevölkerung. Er wurde vor allem von neu gegründeten Unternehmen und Landwirten genutzt und auch die amerikanischen Besatzungstruppen erkannten die Vorteile des kompakten Pickups. Auf dem aufstrebenden US-Markt hatte der verhältnismäßig winzige Pickup Truck jedoch keine Chance.

Mit dem Toyota SB legte das Unternehmen den Grundstein der heutigen japanischen Toyota Pickups.

Aufbau und Motorisierung

Der Toyota SB Pickup basierte auf einem Leiterrahmen mit an Längsblattfedern aufgehängten Starrachsen vorne und hinten. Er war 3950 mm lang, 1590 mm breit und brachte ein Leergewicht von 1125 kg auf die Waage.

Angetrieben wird der Japaner von einem 1,0 Liter Vierzylinder-Reihenmotor, der 20 kW / 27 PS leistete und eine Höchstgeschwindigkeit von 68 km/h erreichte. Der 995cc große Motor war mit einem Drei-Gang-Getriebe und Hinterradantrieb ausgestattet.

Weiterentwicklung

Im Laufe der 50er Jahre wurde der Toyota SB mehrfach überarbeitet und modernisiert. Als viertürige Karosserievariante wurde er sogar als Taxi eingesetzt, schaffte jedoch nie den Sprung auf den US-Automobilmarkt. Dies gelang dem Hersteller erst 1964 mit dem Pickup Toyota Stout.

1952 endete die Produktion des Toyota Pickup SB. Als Nachfolgemodell präsentierten die Japaner den Pickup Toyota SG.

 

>> weitere Toyota Pickups