Mitsubishi Mizushima (1946 – 1962)

Mitsubishi Mizushima
Von Ken_T1381 – Okazai City „Mitsubishi Auto Gallery(MAG)“, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8621589

Der Hersteller Mitsubishi kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung im Pick-up Segment zurückblicken. Sein erster, etwas spezieller Pick-up, der Mizushima, wurde bereits 1946 entwickelt. Dabei handelte es sich um den Anfang einer Reihe von dreirädrigen Lieferwagen, dir Mitsubishi Heavy Industries auf den Markt brachte.

Der Mitsubishi Mizushima war ein mechanisch einfaches und robustes Fahrzeug, mit einer Nutzlast von etwa 400 kg. Zudem besaß der kleine Zweisitzer ein klappbares Verdeck und eine Windschutzscheibe. Dieser Mitsubishi Pick-up sowie der Silver Pigeon waren in Japan sehr gefragte Modelle in der Nachkriegszeit.

In den Jahren darauf folgten verschiedene Karosserievarianten mit erhöhter Nutzlast, wie das 1948 eingeführte TM3D-Modell mit einem Hardtop über der Passagierkabine. Zudem wurden dann auch Modelle mit geschlossenen Kastenaufbau angeboten.

 

Mitsubishi Pickup-Go

Ab 1955 kam die Serie als TM18 Mitsubishi Pickup Go in den Handel. Dieses Fahrzeug konnte bereits bis zu zwei Tonnen befördern.

Mitsubishi Leo

Mitsubishi Leo 1959
Von Ken_T1381 – Okazai City „Mitsubishi Auto Gallery(MAG)“, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8621609

Im Jahr 1959 brachte die Marke ein Übergangsmodell, den Mitsubishi Leo, heraus. Dieser war stark an den Mitsubishi Mizushima angelehnt und war das erste Modell, das den Drei-Diamanten-Kühlergrill von heute trug und somit den Weg der Marke in das PKW-Segment ebnete.
Der Mitsubishi Leo wurde von einem 309 ccm Einzylinder-Motor (luftgekühlt) angetrieben. Er leistete 12,5 PS bei 4.500 U/min. und erreichte damit eine Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h. Seine Nutzlast betrug ca. 300 kg.
Produziert wurden insgesamt rund 90.000 Einheiten dieser Mizushima-Serie, bevor man diese 1962 mit dem Mitsubishi Minicap schließlich ablöste.

 

>> weitere Mitsubishi Pickups