Ford Model A Pick-up (1927 – 1931)

Ford Modell A Open Cab 1928
By Lars-Göran Lindgren Sweden – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2568072

Am 2. Dezember 1927 präsentierte Henry Ford der Öffentlichkeit erstmals das Ford Modell A. Der Nachfolger des 18 Jahre lang verkauften T-Modells wurde nicht nur in der USA, sondern auch in Europa, Südafrika und teilweise sogar in der Sowjetunion produziert.

Das Ford Modell A war komplett neu gestylt und so gut wie nichts erinnerte mehr an das Vorgängermodell. Nicht nur die Karosserie und der Fahrzeugrahmen wurden ersetzt, auch der Motor, das Getriebe und die Räder waren neu.

Zum Marktstart gab es nur eine Pick-up-Variante mit offener Fahrerkabine. Die geschlossene Version folgte im Sommer 1928.

 

Ford A Motorisierung und Antrieb

Der neue 4-Zylinder-Motor mit einem Hubraum von 3.3 Litern produzierte 30 kW (40 PS) bei 2.200 Umdrehungen in der Minute. Er verbrauchte acht bis neun Liter auf 100 Kilometer und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 105 km/h.
Ein neues 3-Gang-Schaltgetriebe mit Rückwärtsgang verteilte die Kraft an die Räder. Dieses Getriebe mit Schalthebel und „H“-Schaltmuster war wesentlich einfacher zu bedienen, als das vorherige Dreigang- Pedalgetriebe. Zudem war der Ford A das erste Automobil des Herstellers mit den heute üblichen Bedienstandards wie Gas-, Brems- und Kupplungspedal.

Ausstattung Ford A Pick-up

Ford Modell AA Pickup Truck 1929
By Lars-Göran Lindgren Sweden – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2572785

Zur Standardausstattung des Ford A Pick-ups gehörte ein 6-Volt-Startsystem, ein am linken Kotflügel montierter Ersatzreifen, mechanische Trommelbremsen an allen Rädern, ein Werkzeugkasten, handbetriebenen Scheibenwischer und ein in Kunstleder bezogener Sitz.
Zudem verfügte das Model A bereits über eine visuelle Tankanzeige und besaß als erstes Automobil eine Windschutzscheibe aus Sicherheitsglas.
Ein Rückspiegel und ein Gusseisen als Wärmequelle waren optional erhältlich.

Bis Ende des Jahres 1928 produzierte Ford rund 26.170 Stück des Models A Pick-up.

Modelljahr 1929

Im Februar präsentierte der Hersteller den überarbeiteten Ford Pickup, der aber nur geringe Veränderungen aufwies.
So wurden beispielsweise Türgriffe erneuert bzw. ergänzt und weitere Außenfarben ins Programm aufgenommen.
Technisch blieb das neue Ford Model A unverändert.

Facelift 1930

Zum Modelljahr 1930 spendierte Ford seinen Fahrzeugen eine Neugestaltung. Diese beinhaltete unter anderem eine Überarbeitung der Motorhaube und der Kotflügel.
Die Pick-up-Varianten mit geschlossener Kabine erhielten eine Sonnenblende und eine schwenkbare Windschutzscheibe. Die offenen Versionen erhielten ein neues Top.
Zusätzlich bot Ford auch größere Pick-up-Boxen und eine größere Farbauswahl für sein Modell.

Für Kunden, die etwas Besonderes wollten, stellte Ford als limitierte Sonderedition das Modell A Deluxe Pick-up vor.

Doch all diese Maßnahmen konnten die Nachfrage des Offroaders nicht mehr steigern und so lief im März 1932 der letzte von rund 29.550 A Pick-ups vom Band.

Noch heute ist der Ford A Pick-up eines der meistgesuchten Sammlerstücke.

 

Themenverwandte Links:
>> weitere Ford Pick-up