Dodge B-Serie / Pilothouse (1948-1953)

Dodge B-Serie Pickup Pilothouse

Der Pickup Dodge B-Serie kam 1948 auf den Markt und ersetzte die Dodge Nutzfahrzeuge, die vor dem Zweiten Weltkrieg produziert wurden. Er wurde bis 1953 angeboten und war einer der fortschrittlichsten Pickups seiner Zeit.

Auch Konkurrenten wie Ford und GM wollten die Zeit des Wiederaufbaus nach Kriegsende nutzen und brachten ebenfalls neue Pickup-Modelle auf den Markt. Dies konnte dem Verkaufserfolg der B-Serien-Modelle jedoch nicht anhaben.
Nicht nur das moderne Design der Fahrerkabine überzeugte, sondern auch die damit verbundene Erhöhung der Sicherheit. Denn das Führerhaus, das drei Personen Platz bot, verfügte über große Fenster, die eine erhebliche Verbesserung der Sicht mit sich brachten. Auf Wunsch konnte der Pickup auch mit hinteren Scheibenfenstern ausgestattet werden („pilot house“).

Nutzwert plus Komfort der B-Serie Pickups

Dodge B-Serie Pickup Heckansicht

Die Modelle nutzten den gleichen Rahmen wie die Vorkriegs-Fahrzeuge, verfügten jedoch über eine höhere Ladekapazität, da der Schwerpunkt weiter nach vorne verlagert wurde. Durch höhere Bordwände konnte die Ladekäpazität um bis zu 40 % erhöht werden.
Während eine Querlenkung den Pickup wendiger und das Handling einfacher machte, sorgten flexible Federn und Stoßdämpfer für einen verbesserten Fahrkomfort. Dieser wurde noch durch die geräumige Kabine mit großen Sitzen gesteigert.

Motorisierung Dodge B-Serie

Angetrieben wurde der Dodge Pickup mit einem Sechszylinder-Motor, der entweder 71 kW / 96 PS oder 81 kW / 110 PS leistete.
Kombiniert war der Ottomotor mit einem 3-Gang-Schaltgetriebe. Erst im letzten Modelljahr – 1953 – war das Truck-O-Matic Automatik-Getriebe erhältlich.

Modelle Pickup B-Serie

Dodge B-Serie Pickup 1952
by Bull-Doser

Der Dodge B-Serie Pickup war als ½ Tonner B-B mit einem Radstand von 108 Zoll und einer Ladeflächenlänge von 6,5 m oder als ¾ Tonner B-C mit 116 Zoll Radstand und einer 7,5 m langen Pritsche erhältlich. Als 1 Tonner maß der Radstand des Pickups bis zu 126 Zoll.

1951 und 1953 überarbeitete Dodge die B-Serie, woraufhin die Pickups – je nach Modelljahr in B-2 bzw. in B-3 umbenannt wurden.
Die Modelle von 1953 besaßen erstmals die verbreiterten hinteren Kotflügel „step-style“, die Dodge bis in die 80er Jahre beibehielt.

1953 lief das letzte Modell der B-Serie vom Band und wurde 1954 durch die C-Serie ersetzt.

 

Fotos: ©FCA US LLC.

Video von der Dodge B-Serie

 

Themenverwandte Links:
>> weitere Dodge Pickup Trucks