Vom Dodge Screenside zum Dodge 3/4 t Pick-up

Dodge Screenside Truck 1924 Das berühmte Modell Screenside war das erste zivile Nutzfahrzeug der Dogde-Brüder. Im Ersten Weltkrieg erhielt die Firma Dodge Brothers Motor Vehicle Company von der Regierung den Auftrag, ca 20.000 robuste Militärfahrzeuge zu bauen. Vom Band liefen mittelschwere LKWs, die als Krankenwagen und Reparatur-Lastwagen für das US-Militär zum Einsatz kamen.

Da nach Kriegsende dringend Fahrzeuge zur Warenauslieferung für kleinere Unternehmen benötigt wurden, willigten die Dodge-Brüder schließlich ein, die an Popularität gewonnenen Militär-Krankenwägen ziviltauglich zu machen. Heraus kam1918 das bis heute bekannte Modell „Dodge Screenside“ – das erste zivile half-ton-vehicle Nutzfahrzeug mit Dodge-Logo. Dieses könnte man durchaus als der Vorreiter der Dodge-Pickup-Trucks betrachten.
Der Dodge Screenside basierte auf einem 114-Zoll Radstand Pkw-Chassis. Als Antrieb diente ein 212 ccm Vierzylinder mit 35 PS und Dreigang-Schaltgetriebe.

Sechs Monate nach Einführung war der Screenside auch als geschlossene Modellvariante (Panel) mit hinteren Doppeltüren erhältlich.

1923 erhielt der Dodge Screenside eine Überarbeitung: der Radstand wurde auf 116-Zoll verlängert und die Nutzlast stieg auf.

Foto: © FCA US LCC.

Dodge ¾ t Pick-up

Im Jahr 1921 schloss sich die Dodge Brothers Company mit der Firma Graham Brothers zusammen. Aus diesem Abkommen entstand 1924 der erste Dodge-Pick-up. Zwar wurde der 3/4t-Pick-up von Graham gebaut, aber als Dodge-Modell vermarktet. In vier Jahren Produktionszeit entstanden weniger als 2.400 Fahrzeuge über die nur wenig bekannt ist.
Der 3/4t-Pick-up verfügte über eine 71 Zoll lange und 44,5 Zoll breite Ladefläche. Das offene Fahrerhaus war aus Holz gefertigt.
Angetrieben wurde der Pritschenwagen – ebenso wie der Screenside – von einem 212 ccm Vierzylinder mit 35 PS und Dreigang-Schaltgetriebe.

 

Video vom Dodge 3/4 ton Pick-up Truck

 

>> weitere Dodge Pickup Trucks