Pick-up Trucks

Das Pick-up Truck Magazin

Nissan Patrol Pickup Truck (1968-2006)

Der Nissan 4W60 zählt als Urahne des Nissan Patrol und wurde erstmals 1950 produziert. Er entstand durch eine Ausschreibung für die japanischen Streitkräfte während des Koreakrieges. Zwar erhielt Nissan den Zuschlag der Regierung nicht, entschied sich aber für eine zivile Version des Geländewagens und ging 1951 in die Serienproduktion. Bereits zwei Jahre später begann der Export des 4W60 nach Argentinien.

Den Namen „Patrol“ erhielt der Geländewagen erst ab der Serie 60, die 1960 als zweite Generation auf den Markt kam.

Nissan Patrol 62Z-G60 (1960 – 1979)

Nissan Patrol Pickup 1968
© Nissan

Die zweite Generation (Serie 60) des Nissans Patrols, die 1960 eingeführt wurde, bot ab 1968 erstmals eine Pickup Variante des Offroaders an.
Er wurde mit Leiterrahmen, Blattfedern, Starrachsen und zuschaltbarem Allradantrieb hergestellt.

Wie alle Modelle der Serie 60 hatte auch der Patrol Pickup mit dem Kürzel 62Z-G60 ein komplett neues Design. Die vorderen Kotflügel gingen fließend in die Karosserie über und wirkten nicht mehr wie im nachhinein aufgesetzt.
Der zweitürige Nissan Pickup verfügte über einen Radstand von 2.800 mm und für hohe Beanspruchungen auch als „heavy duty“ (62Z-G60) erhältlich. Die heavy-duty-Modelle verfügten über ein verstärktes Hinterachsendifferential und über Reifen mit höherem Tragfähigkeitsindex.

Angetrieben wurde der Patrol Pickup von einem Benzinmotor mit 4.0 Liter Hubraum. Der Sechzylinder leistete 107 kW / 145 PS.

Die Produktion der Patrol 60 Serie endete im Herbst 1979.

 

Nissan Patrol 160 (1980 – 1989)

Nissan Patrol Pickup
By Outisnn (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Als dritte Generation des Nissan Patrol lief der Patrol 160 ab November 1979 vom Band. Der in Japan produzierte Geländewagen wurde auf dem Heimatmarkt als Nissan Safari vermarktet.
Die Modellpalette des Patrol 160 beinhaltete u.a. eine zweitürige und eine viertürige Pickup-Variante.

Für den Antrieb des Patrol 160 sorgte wahlweise ein 2.8 Liter Benziner mit 121 PS, ein 4.4 Liter Benziner-Sechszylinder, der 145 PS leistete oder ein 3.3 Liter Saugdiesel Sechszylinder mit 95 PS.
Ende 1983 erweiterte Nissan das Motorenangebot um einen 3.3 Liter Turbo-Diesel mit 110 PS.
Ein 4- bzw. 5-Gang-Schaltgetriebe gab die Motorkraft an die Räder weiter. Alle Modelle verfügten über Heckantrieb mit zuschaltbarem Allradantrieb.

Als erstes Patrol Modell wurde der Patrol 160 ab Januar 1981 als Datsun Patrol auch auf dem deutschen Markt angeboten.

Zum Modelljahr 1984 wurden die runden Scheinwerfer durch eckige ersetzt und der Kühlergrill überarbeitet. Zeitgleich erfolgte eine einheitliche Umstellung von Datsun auf Nissan.

Die Produktion der Patrol 160 Serie endete im Februar 1989.

 

Nissan Patrol GR / Y60 (1988 – 1998)

Die 1988 neu eingeführte Patrol Y60-Serie, die auch Patrol GR (Grand Raid) genannt wurde, verfügte erstmals über Schraubenfedern statt der bisher genutzten Blattfedern und eine verstärkte Vorderachse.

Das Motorenangebot umfasste drei Benziner mit einem Hubraum von 3.0 bis 4.2 Liter und einer Leistung von 136 PS bis 175 PS. Auf der Dieselseite standen dem Patrol Y60 zwei Triebwerke mit 2.8 bzw. 4.2 Liter Hubraum und 116 bzw. 115 PS zur Verfügung.
Die Europa-Modelle waren standardmäßig mit dem 2.8 TD mit 85 kW / 116 PS ausgestattet.

Für die Benzinmotoren war optional ein Drei-Gang-Automatikgetriebe erhältlich.

 

Nissan Patrol Y61 / GR (1997 – 2013)

Nissan Patrol Y61 Pickup
By BidgeeOwn work, GFDL 1.2, Link

Mitte des Jahres 1997 kam das überarbeitete Modell Patrol Y61 auf den Markt. In Deutschland feierte er seine Premiere im Frühjahr 1998 und wurde bis September 2009 verkauft.

Die zweitürige Pickup-Variante wurde von 1998 bis 2006 produziert.

Der neue Nissan Patrol war weiterhin mit Starrachsen an Schraubfedern ausgestattet. Angetrieben wurde das Modell für den deutschen Markt von dem bereits im Vorgänger verbauten 2.8 Liter Dieselmotor, der nun aber 130 PS leistete und ab 2000 durch einen neuen 3.0 TDI ersetzt wurde. Der Vierzylinder-Turbodiesel brachte eine Leistung von 116 kW / 158 PS (ab 2003 gesteigert auf 160 PS).

In anderen Ländern war der Patrol Y61 zusätzlich mit folgenden Motorisierungen erhältlich:
4.5 l Benziner 145 kW / 197 PS
4.8 l Benziner (ab 2002) 180 kW / 245 PS
4.2 l D 91 kW / 124 PS
4.2 l TD 114 kW / 155 PS
4.2 l Di 114 kW / 155 PS

Alle Modelle waren serienmäßig mit zuschaltbarem Allradantrieb und einem 5-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet. Für einige Motorisierungen war optional eine 4-Gang-Automatik bestellbar.

In Großteilen Europas endete die Produktion des Patrol Y61 Ende 2009.
Den weltweiten Verkauf stellte Nissan 2013 ein.

Mit dem Y61 endete die Geländewagen-Ära des Nissan Patrol, denn die nachfolgende Generation – der Patrol Y62 – war ein neu konzipiertes SUV-Modell mit selbsttragender Karosserie und ohne Allradantrieb.

 

Themenverwandte Links:
>> weitere Pickups von Nissan / Datsun

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − 3 =

Melde Dich für unseren Newsletter an

Welcher Pick-up Truck soll es sein?

Copyright © 2018 Pick-up Trucks