FSO Warszawa Pickup (1958–1973)

Der FSO Warszawa Pickup war nur eine von mehreren Versionen des polnischen Fahrzeugs Warszawa (zu deutsch: Warschau), die von der Automobilfabrik Fabryka Samochodów Osobowych kurz FSO aus Warschau hergestellt wurde.

FSO Warszawa Pickup
Von Krzysztof Maria Różański, (Upior polnocy) – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Warszawa erstes FSO-Auto

Im Jahr 1948 wurde die FSO-Fabrik von der kommunistischen polnischen Regierung in Żerań am Warschauer Ostufer der Weichsel gegründet.

FSO Warszawa M-20
Von: TravelarzEigenes Werk,, CC BY-SA 3.0, Link

Das erste produzierte Fahrzeug der FSO war der Warszawa, welcher unter der sowjetischen GAZ-M20 Pobeda– Lizenz hergestellt wurde und zugleich das erste polnische Auto in der Nachkriegszeit war. Dieses Fahrzeug rollte erstmals am 6. November 1951 vom Montageband.
Während zu beginn der Warszawa noch eine getreue Kopie des Pobedas darstellte, modifizierte man das Fahrzeug nach und nach in den darauffolgenden Produktionsjahren.
So wurde der FSO Warszawa von 1951 bis 1973 in verschiedenen Karosserieversionen hergestellt – unter anderem als Fließheck- und Stufenhecklimousine, Kombi und sogar als Lieferwagen und Pickup.

Die ersten Produktionschargen der FSO Warschau wurden vor allem durch einen schwachen Motor, geringe Beschleunigung und sogar eine lebensgefährlichen Passagierkabine geprägt. All diese Defizite versuchte man zwar in den darauffolgenden Jahren zu beseitigen, allerdings gelang das nur mit mäßigem Erfolg.
Punkten konnten die Modelle dagegen mit ihrem relativ hohen Reisekomfort, guten Straßeneigenschaften sowie durch ihr gutes Bremssystem.

 

Der erste FSO Warszawa Pickup

FSO Warszawa 204 P - Museumstück
Von Dawid783Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Die erste Warszawa Pickup-Version wurde bereits am 12. Juni 1955 auf der Messe in Poznań vorgestellt. In Produktion ging sie allerdings erst im November 1958 und blieb bis zum Ende (1973) auch im Programm.

Der FSO Warszawa Pickup verdankte seine Entstehung der Notwendigkeit eines Augenblicks. Es war das polnische Radsportteam, das für seine Rennen ein Fahrzeug forderte, welches sie als Servicefahrzeug (für den Transport von Teilen und Ausrüstung) begleitete. Nachdem darauf (1956) ein erfolgreicher Testlauf beim Friedensrennen mit einem Prototypen stattfand und es ohnehin Bedarf an kleinen Lieferwagen in Polen gab, viel die Entscheidung zur Serienproduktion nicht schwer.

Info: Bis zum Produktionsstart (1958) wurden mehrere dieser Prototypen gebaut, die neben den Straßentests auch im Werk als Business Cars im innerbetrieblichen Transport eingesetzt wurden.

Die verschiedene Bezeichnungen

Der erste FSO Warszawa Pickup der vom Band rollte erhielt die Bezeichnung 200P. Später folgten weitere Versionen wie: 201P, 202P, 203P, 204P, 223P und 224P.

 

Der Warszawa Pickup im Detail

Im Prinzip hatte man bei der Pickup-Version lediglich das hintere Dachteil der Fließhecklimousine amputiert und daraus eine Ladefläche kreiert. Somit konnte die Warszawa Pickup-Variante mit ihrer offenen Ladefläche zwei Personen und 500 kg transportieren. Des Weiteren lief auch die Entwicklung (mit zahlreichen Modernisierungen) parallel zu den jeweiligen Pkw-Modellen.

Antrieb

Der FSO Warszawa Pickup wurde von einem 2,1-Liter-Vierzylinder-Ottomotor angetrieben, der anfangs 54 PS, später 70 PS leistete und mit einem Dreigang-Getriebe gekoppelt war.
Die Höchstgeschwindigkeit lag hier – je nach Motorisierung und Version – zwischen 105 und 120 km/h.

Info: Es soll empfohlen worden sein, den Pickup im vollbeladenen Zustand nicht über 70 km/h zu bewegen.

FSO Warszawa M-20 Pickup von 1960
Von TravelarzEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Technische Daten – FSO Warszawa 223P

Motor: 4-Zyl. Reihe, wassergekühlt
Hubraum: 2120 ccm
Leistung: 70 PS
Getriebe: 3-Gang + Rückwärtsgang, 2 und 3 Gänge synchronisiert
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Verbrauch bei 50–60 km/h: 12 Liter/100 km

Leergewicht: 1320 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1970 kg
Radstand: 2700 mm
Länge: 4740 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1870 mm
Ladefläche Innenmaß (LxBxH): 1715 x 1370 x 410 mm
Kraftstofftank: 55 Liter

Begehrte Sammlerstücke

Der FSO Warszawa Pickup wurde in relativ kleiner Stückzahl hergestellt (lediglich einige hundert Einheiten pro Jahr). Die meisten dieser Pickups gingen an staatliche Unternehmen und Institutionen wo sie hauptsächlich als Transportmittel dienten und dementsprechend auch nicht besonders pfleglich behandelt wurden. Dies ist auch der Grund, warum nur wenige (gut erhaltene) Exemplare überlebten und die Pickup-Variante heute zu den seltensten und teuersten Warszawa Fahrzeugen zählt.

Produktion

Während des gesamten Produktionszeitraums (von 1951 bis 1973) wurden insgesamt 254 471 Exemplare des Modells in verschiedenen Karosserievarianten produziert, von denen 72 834 Stück in 25 Länder auf 5 Kontinenten exportiert wurden.
Letztendlich wurde der FSO Warszawa durch den polnischen Fiat 125p ersetzt.

 

Video – FSO Warszawa Pickup

 

>> alle FSO Pickups im Überblick