2022 Ford Maverick erster serienmäßiger US-Vollhybrid-Pickup

Ford bringt seinen Maverick zurück. Diesmal als kompakten, leistungsstarken Vollhybrid-Pickup mit jeder Menge cleverer Technologie und Funktionen im Gepäck.

2022 Ford Maverick

Der Name Maverick wurde von Ford bereits früher verwendet. Zum ersten mal erschien er 1969 bis 1977 als Kompaktmodell (Limousine, Coupé) auf dem US-Markt. Von 1993 bis 2007 dann in Europa, wo er als SUV angeboten wurde. Nun präsentiert man uns erneut einen Maverick (für den US-Markt), diesmal jedoch als kompakten Pickup Truck der ganz besonderen Art.
Damit bringt Ford ein Fahrzeug heraus, das überwiegend den Konkurrenten Hyundai Santa Cruz im Visier haben dürfte.

 

Ford gibt in Sachen Pickups richtig Gas

Erst vor ein paar Wochen feierte der Ford F-150 Lightning (Elektro Pickup) sein erfolgreiches Debüt und nun erwartet uns ein weiteres Modell – diesmal ein Vollhybride. Ford frischt sein Portfolio mächtig auf – Erfolg kommt eben nicht von irgendwo.

[Werbung]

 

Der brandneue 2022 Ford Maverick im Detail

Mit betont kantiger Linienführung, bulligem Frontdesign und leicht ausgestellten Radhäusern reiht sich der neue Ford Maverick 2022 nahtlos in das bisherige Pickup-Angebot der Marke ein.

2022 Ford Maverick EcoBoost AWD Lariat

Anders als manch klassische Lastenesel verfügt der Maverick über eine selbsttragende Karosserie. Diese basiert auf der C2-Plattform von Ford, welche für Kompakt-Modelle (wie Ford Escape und Bronco Sport) entwickelt wurde.

Mit einer Fahrzeuglänge von 5,07 Meter platziert er sich unterhalb des Ford Ranger-Modells (rund 30 cm kürzer), was ihn zum kleinsten Pickup der Marke macht.

Fahrzeug Abmessungen im Überblick:
Länge x Breite x Höhe: 5,07 x 1,84 x 1,74 m
Radstand: 3,08 Meter
Spurbreite (vorn/hinten): 1,61 / 160 m
Überhang (vorn/hinten): 86,6 / 113 cm
Pritschenlänge: 1,37 m

Angeboten wird der 2022 Ford Maverick ausschließlich mit der viertürigen Supercrew-Kabine, in der bis zu fünf Personen Platz finden.

Ford Maverick Pickup - Flexbed

Auf der 1,37 Meter langen Ladefläche (1,80 Meter mit geöffneter tragender Heckklappe – 227 kg belastbar) lassen sich bis zu 680 kg bewegen. Dank Fords „Flexbed“-System wird diese zur variablen Multifunktionsladefläche, die mit bis zu zwölf Ankerpunkten sowie zusätzlichen 12-Volt- sowie 110-Volt-400-Watt-Steckdosen aufrüstbar ist.

Antrieb

So gar nicht amerikanisch fällt beim neuen Ford Maverick allerdings der Antrieb aus, der hier lediglich aus zwei Vierzylinder-Optionen besteht.

2022 Ford Maverick Hybrid XLT

Die Basis bildet ein sparsamer 2,5-Liter-Hybrid mit Atkinson-Technik, der 194 PS und 210 Newtonmeter Drehmoment liefert. Mit dem von EPA geschätzten Verbrauch von 5,9 Liter auf 100 km (Reichweite pro Tankfüllung über 800 km) soll er der kraftstoffsparendste Truck auf dem Markt sein. Die Kraftübertragung erfolgt hier über ein CVT-Getriebe, welches die Kraft rein an die Vorderräder abgibt.
Wer sich etwas mehr Power wünscht muss hier auf die reine Benzin-Alternative zurückgreifen. Hierbei schlummert dann ein 2,0-EcoBoost unter der Haube, der 253 PS und max. 376 Nm Drehmoment auf die Straße bringt und an ein 8-Gang-Automatik-Getriebe gekoppelt ist. Anders als die Hybridversion ist dieser Maverick optional auch mit Allrad zu haben.

Ford Maverick Lariat mit 2L EcoBoost und AWD

Die maximale Anhängelast bei dem kompakten Ford Pickup fällt mit 907 kg recht überschaubar aus. Lässt sich jedoch, zumindest bei der EcoBoost-Turbo-Version, mit entsprechendem optionalen „Tow Package“ verdoppeln.

Interieur:

Der Innenraum des neuen Mavericks präsentiert sich aus einer Mischung zwischen Fords Pkw- und Pickup-Modellen. Des Weiteren werden hier einige raffinierte Lösungen fürs Gepäck-Management geboten, die sich optional noch erweitern lassen.
Bereits auf den ersten Blick fällt einem sofort auf, dass das Innere von grauem Kunststoff dominiert wird, welchem man mit einigen farblichen Akzenten versucht hat entgegenzuwirken – mit mäßigem Erfolg.

Ford Maverick Lariat - Cockpit

Das Cockpit beinhaltet zwei klassische Rundinstrumente in deren Mitte ein Info-Display eingebettet wurde. Ein 8-Zoll-Touchscreen mit Sync 4-Infotainmentsystem prangt dagegen im Zentrum des Armaturenbretts.
Während das Lenkrad über zahlreiche Multifunktions-Tasten verfügt, wird die Automatik mittels Drehrad auf der Mittelkonsole bedient.

Ausstattung

Der Ford Maverick 2022 wird in insgesamt drei Ausstattungsstufen angeboten: XL, XLT und Lariat.
Ein optionales FX4-Offroad-Paket gibt es hier bei der XLT und Lariat-Version (mit EcoBoost und Allradantrieb). Dieses sorgt mit robusten All-Terrain-Reifen, Fahrwerksabstimmung, zusätzlichem Unterbodenschutz, Bergabfahrhilfe und geländeorientierten Fahrmodi wie Mud/Rut und Sand für mehr Geländetauglichkeit.

Ford Maverick 2022 mit FX4-Offroad-Paket

Zur Ausstattung gehört je nach Modell:

Serienmäßig:

  • 8-Zoll-Touchscreen mit Sync 4-Infotainmentsystem inklusive FordPass ™ Connect, Andoid Auto und Apple CarPlay-Konnektivität sowie ein 4G-LTE-WiFi-Modem
  • Kollisions- mit Notbremsassistenten
  • LED-Scheinwerfer
  • variable Multifunktionsladefläche,
  • fünf Fahrmodi: Normal, Eco, Sport, Slippery (rutschig) und Tow/Haul (für Anhängerbetrieb)
  • Fernlicht-Automatik

Optional:

  • adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stop-and-Go-Funktion
  • Totwinkel-Überwachung mit Querverkehrswarnung
  • Assistenzfunktionen fürs Spurhalten und Ausweichen von Hindernissen

Der 2022 Ford Maverick für unter 20.000 US-Dollar

Der neue Pickup Maverick soll bereits im Herbst diesen Jahres auf den US-Markt kommen, wo er zum sensationellen Startpreis von 19.995 US-Dollar angeboten wird.
Für den europäischen Markt ist er bisher nicht vorgesehen.

Bilder: © The Ford Motor Company

Themenverwandte Links:
>> zum Hersteller Ford
>> weitere Ford Pickup-Modelle