Weltpremiere: Hyundai Santa Cruz 2022

Hyundai Motor stellte bei einer Weltpremiere in Tucson, Arizona sein brandneues Sportabenteuerfahrzeug vor, den Santa Cruz 2022.

Hyundai Santa Cruz 2022Mit dem Santa Cruz 2022 bringt der koreanische Hersteller Hyundai ein Sport Adventure Vehicle (kurz: SAV) der besonderen Art auf den Markt. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus den Segmenten SUV, Pick-ups und Crossover.
Tatsächlich hat Hyundai bereits im Jahr 2015 sein Santa Cruz Concept in New York vorgestellt und heute (sechs Jahre später) wird uns nun die Serienversion enthüllt.

 

Verschiedene Pick-up Kreuzungen

Hyundai selbst spricht gerne davon, dass man einen komplett neuen Weg mit dem Santa Cruz eingeschlagen ist und damit eine völlig neue Fahrzeugkategorie erschuf. Das ist natürlich übertriebenes PR-Gequatsche, da tatsächlich solche Kreuzungen ein alter Hut sind. Spontan denkt man hier sofort an die Pick-up Limousine El Camino aus den 60er Jahren oder u.a. auch an den Chevrolet Avalanche (eine Pick-up-Version des SUV Suburban) sowie an den Subaru Baja – ein viertüriger Pick-up auf PKW-Basis uvm.
Zugegeben, dieser winzige Pick-up sucht aber definitiv seines Gleichen in den USA und dürfte somit auch kaum Konkurrenz zu fürchten haben. Dank seiner kompakten Größe glänzt er mit hervorragender Manövrierfähigkeit, die sich vor allem in überfüllten Großstädten bemerkbar machen wird. Im Vergleich zu den klassischen US-Pick-ups wird das Einparken hier mit dem „Kleinen“ zum Kinderspiel.

  [Werbung]  

 

Der Hyundai Santa Cruz ist kein Pick-up Truck

Der koreanische Autohersteller stellt auch immer wieder klar, dass der Santa Cruz kein traditioneller Pick-up Truck ist, sondern ein SAV (Sport Adventure Vehicle), das wiederum das Ergebnis einer eigens durchgeführten Verbraucherforschung sei. Diese Studie ergab, dass Stadtbewohner ein Fahrzeug bevorzugen welches in der Stadt flexibel einsetzbar, aber auch für außerstädtische Abenteuern gerüstet ist. Genau hier setzt Hyundai an und geht mit seinem Santa Cruz 2022 mehr in Richtung Lifestyle und Abenteuer statt auf reine Lastenesel-Qualitäten. Die offene Ladefläche soll hier in erster Linie für den besseren Transport von Ausrüstungsgegenständen (z.B. für diverse Freizeitaktivitäten / Abenteuerequipment) dienen, die ein typischer SUV-Karosseriestil bauartbedingt nicht bietet kann.

Hyundai Santa Cruz 2022 - Ladefläche

Info: Für starke Verwechslungsgefahr sorgt beim Santa Cruz das Kürzel SAV, das unter anderem auch von BMW benutzt wird. Bei den Bayern steht jedoch das „A“ für „Activity“ während es bei Hyundai für „Adventure„steht.

 

Der Hyundai Santa Cruz im Detail

Mit dem Santa Cruz bringen die Koreaner ein Fahrzeug in Stellung, das bequem wie ein SUV und robust wie ein Geländewagen ist und zudem Platz für jegliches Abenteuerequipment bieten soll.

Exterieur:

Optisch orientiert sich der Santa Cruz weitgehend am neuen Kompakt-Crossover Tucson, zumindest, was die Front und die vorderen Türen angeht. Nahezu identisch sind hier auch die integrierten Tagfahrleuchten (DRLs), die sich im verschachtelten Kühlergrill befinden. Dagegen fällt der untere Stoßfänger, der sich bis unter den Motor zieht und somit auch als Unterfahrschutz dient, hier robuster aus. Was das Heck (mit der offenen Ladefläche) angeht, hat Hyundai es geschafft ein wirklich stimmiges Design zu kreieren. Tatsächlich wirkt die Silhouette wie aus einem Guss und nicht wie ein Kombi mit ausgeschnittener Heckpartie.
Ausgestattet ist das Sportabenteuerfahrzeug mit einer Doppelkabine und einer 1,32 Meter langen Ladefläche, die neben abschließbaren Fächern auch über eine verschließbare Abdeckung verfügt.
Mit seinen Abmessungen von 4,97 m Länge, 1,9 m Breite, 1,69 m Höhe und einem Radstand von 3,0 m ist er deutlich kleiner als die meisten seiner Konkurrenten.
Weitere Ausstattungsdetails beinhalten hier Felgen zwischen 18 und 20 Zoll, die zum Teil mit Offroad-Bereifung daher kommen.

Hyundai Santa Cruz - Sport Adventure Vehicle

Interieur:

Im Innenraum setzt sich der SUV-Carakter fort, der ebenfalls so manchen Tucson-Besitzern bekannt vorkommen dürfte. Zur Ausstattung selbst gehören hier selbstverständlich: Infotainment-Touchscreen mit Apple CarPlay und Android Auto sowie ein optionales Bose-Audiosystem.
Neben langstreckentauglichen Sitzen verfügt die hintere Sitzreihe noch über ein raffiniertes Stauraumsystem.

Hyundai Santa Cruz 2022 - Interieur

Motoren und Antrieb:

Insgesamt stehen dem Hyundai Santa Cruz zwei 2,5-Liter-Vierzylindermotoren zur Seite.
In der Standardausführung verrichtet hier ein Saugmotor mit 190 PS und 245 Nm Drehmoment – kombiniert mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe – seine Arbeit. Die Anhängelast soll bei rund 1.600 kg liegen.
Optional gibt es das 2,5-Liter-Aggregat aber auch mit Turbolader, der dann entsprechende 275 PS und 420 Nm Drehmoment auf die Straße bringt. Die Kraftübertragung erfolgt hier über ein Achtgang-Doppelkupplungs-Automatikgetriebe (DCT), dessen Gänge sich (bei Bedarf) auch über Schaltwippen am Lenkrad einlegen lassen. An den Haken dürfen hier übrigens dann auch rund 2.300 kg.

Info: Bei den Leistungsdaten handelt es sich laut Hersteller vorerst nur um geschätzte Richtwerte, die sich zum Marktstart noch ändern können.

Beide Varianten werden mit einem Allradsystem namens HTRAC ausgeliefert, das mit variabler Kraftverteilung arbeitet.

Hyundai Santa Cruz 2022 - Sport Adventure Vehicle

Produktion und Marktstart

Der Santa Cruz 2022 (SAV) soll ab Juni im Hyundai-Werk in Montgomery, Alabama vom Band laufen und wird vorerst auch nur auf dem US-Markt zu haben sein.
Preise wurden bisher noch keine genannt, wogegen Reservierungen bereits entgegen genommen werden.

Für den koreanischen Automobilhersteller stellt der Santa Cruz das erste Pick-up Modell auf dem Nordamerikanischen Markt dar. Damit betritt man unbekanntes Terrain, das gerade in diesem Segment einem Haifischbecken gleicht. Wir jedenfalls sind gespannt ob ein solcher „Winzling“ in den USA – wo das Motto gilt: BIGGER IS BETTER – auch wirklich akzeptiert wird.

Bilder: © Hyundai

>> zu Hyundai USA