Tesla Cybertruck ab 39.900 US-Dollar

Teslas erster Elektro Pickup hört auf den Namen Cybertruck und soll bereits ab 39.900 US-Dollar zu haben sein.

Tesla CybertruckTesla-Chef Elon Musk hatte im November 2019 erstmals den Prototyp seines batteriebetriebenen Pritschenwagens offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dieser Enthüllung brachte man die Welt zum Staunen, denn mit so seiner außergewöhnlichen Form dürften hier die wenigsten gerechnet haben.
So kommt der Tesla Cybertruck mit einem einzigartigen – fast schon Science-Fiction-mäßigen – Design daher, das hier einen ersten Ausblick auf das kommende Serienmodell wiedergibt. Neben seinen spektakulären Leistungsdaten ist der E-Pickup noch vollgestopft mit modernster Technik. Aber auch der günstige Einstiegspreis von gerade mal 39.900 US-Dollar macht das zukünftige Elektro Nutzfahrzeug zu einem äußert interessanten Gefährt.

 

Der spektakuläre Tesla Cybertruck im Detail:

Laut Elon Musk hat der Tesla Cybertruck das Zeug um 2022 den Pickup-Markt zu revolutionieren!
Vielseitiger als ein gewöhnlicher Truck und mehr Power als ein Sportwagen.

[Werbung]  

Einzigartiges Design

Optisch erinnert der vorgestellte Tesla Cybertruck mit seiner auffälligen dreieckigen Form vielmehr an einen Tarnkappen-Jet als an einen Pickup Truck. Des Weiteren sucht man Rundungen bei dem 5,86 m langen, 2,03 m breiten und 1,90 m hohen elektrischen Lastenesel nahezu vergebens.

Tesla Cybertruck - Elektro-Pickup Truck

Dank Exoskelett – hart im Nehmen

Vorgegeben wird die Form durch eine Art Exoskelett, das aus einer hochfesten Außenschale besteht und so für maximale Langlebigkeit und Robustheit mit optimalem Insassenschutz sorgt.
Die Rede ist von einer ultraharten 30-fach kaltgewalzten Edelstahlhaut (rostfrei), die bei der Präsentation mit einem Vorschlaghammer bearbeitet wurde – ohne sichtbare Schäden davonzutragen. Laut Musk soll die Karosserie sogar den Beschuss aus zehn Metern Entfernung mit einem 9-Millimeter-Vollmantelgeschoss standhalten.

Tesla-Panzerglas

Aber auch die Scheiben des E-Pickups sollen äußerst robust sein. Diese bestehen hier aus ultrastarkem Verbundglas mit Glas- und Polymerschicht, wodurch Aufprallkräfte effektiv absorbiert und umgeleitet werden sollen.
Auch hier wollte Elon Musk sein Publikum beeindrucken, indem er eine Stahlkugel auf die Scheiben werfen ließ. Nur leider ging bei dieser Demonstration die Scheiben zu Bruch und das gleich zweimal. Hier wird man wohl definitiv noch einmal Hand anlegen müssen.

Der Tesla Cybertruck als Arbeitstier und Offroader

Die 1,98 Meter lange Ladefläche (mit elektr. ein- und ausfahrbaren Laderaumabdeckung) des abgespaceten Lastenesels fasst rund 2.832 Liter und darf mit bis zu 1.588 kg beladen werden. Zusätzlich lassen sich bis zu 6.350 kg an den Haken nehmen.
Durch das serienmäßige adaptive Luftfahrwerk lässt sich das Fahrzeug um bis zu vier Zoll absenken, was das Beladen deutlich erleichtert.

Tesla Cybertruck als Lastenesel

Im Offroad-Einsatz soll der Cybertruck von Tesla ebenfalls eine gute Figur machen. Hier glänzt er mit einer 40,6 cm Bodenfreiheit sowie einem Böschungswinkel von 35 Grad vorn und 28 Grad hinten.

Innenraum und Technik

Im Innern wartet der Tesla Cybertruck mit sechs komfortablen Sitzplätzen und fortschrittlichem 17-Zoll-Touchscreen mit einer komplett neuen, angepassten Benutzeroberfläche auf. So lässt sich über den Bildschirm nicht nur die Geschwindigkeit ablesen, man kontrolliert hier auch alle weiteren Funktionen und Syteme des Elektro-Pickups wie z.B. das Entertainment- und Klimasystem ect.

Tesla Cybertruck - Interieur

Dieses etwas spezielle Fahrzeug ist aber auch in der Lage sich eingeschränkt autonom zu bewegen. Die hierfür notwendige Technik des Autopiloten ist jedenfalls verbaut, für deren Freischaltung werden jedoch weitere 6.300 Euro fällig.

Hersteller Infos zum Thema autonomes Fahren:
„Die gegenwärtig aktivierten Funktionen verlangen eine aktive Überwachung durch den Fahrer – ein autonomer Betrieb des Fahrzeugs ist damit nicht möglich. Einige Merkmale erfordern eine manuelle Blinkerbetätigung und weisen nur einen beschränkten Funktionsbereich auf. Die Aktivierung und Verwendung von Autonomiefunktionen verlangen dagegen den Nachweis über Milliarden von gefahrenen Kilometern, dass ihre Zuverlässigkeit das Vermögen von menschlichen Fahrern weit überschreitet. Zudem sind für den autonomen Betrieb gesetzliche Genehmigungen erforderlich, die je nach Rechtsprechung noch länger dauern dürften. Im Zuge der Weiterentwicklung dieser Selbstfahrfähigkeiten wird Ihr Fahrzeug kontinuierlich über Mobilfunk aktualisiert und aufgewertet.“

Tesla Cybertruck – Leistung und Effizienz

Angeboten wird der Tesla Pickup Truck in drei Leistungsstufen, die sich in erster Linie in der Anzahl der Motoren unterscheiden:

Tesla Cybertruck mit leistungsstarken AntriebenSingle Motor RWD:
Antriebsart: Heckantrieb
Reichweite: ca. 250 Meilen (400 km)
Beschleunigung (0-60 mph / 0–97 km/h): 6,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 110 mph (177 km/h)
Zugkraft: 3,4 Tonnen
Preis: 39.900 US-Dollar

Dual Motor AWD:
Antriebsart: Allradantrieb
Reichweite: ca. 300 Meilen (rund 480 km)
Beschleunigung (0-60 mph / 0–97 km/h): 4,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 120 mph (193 km/h)
Zugkraft: 4,5 Tonnen
Preis: 49.900 US-Dollar

Tri Motor AWD:
Antriebsart: Allradantrieb
Reichweite: ca. 500 Meilen (rund 800 km)
Beschleunigung (0-60 mph / 0–97 km/h): 2,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 130 mph (209 km/h)
Zugkraft: 6,3 Tonnen
Preis: 69.900 US-Dollar

Info: Die Aufladung ist hier mit mehr als 250 kW möglich.

Die Laderaumabdeckung des E-Pickups soll es zudem in einer Solar-Variante geben, wodurch laut Elon Musk zusätzliche Reichweite generiert werden kann (max. 15 Meilen pro Tag). Ebenso ist die Rede von herausklappbaren Solarflügeln, wodurch dann insgesamt 30 bis 40 Meilen pro Tag möglich wären.

Der Tesla Cybertruck im DUELL-Kampf

Um die enorme Power des Fahrzeugs zu verdeutlichen, ließ Musk seinen Cybertruck gegen einen Ford-150 und einen Porsche 911 in einem Duell gegeneinander antreten (siehe Video).
PS. Hierbei wurde jedoch schon etwas in die Trickkiste gegriffen – genaueres dazu hier.

Marktstart und Vorbestellungen

Obwohl die ersten Cybertrucks erst Ende 2021 ausgeliefert werden sollen (die Top-Version sogar erst ein Jahr später), laufen die Vorbestellungen auf Hochtouren. So wurde binnen einer Woche bereits 250.000 Fahrzeuge vorbestellt. Für die jeweilige Order eines solchen elektrisch betriebenen Tesla Pickup Trucks wird eine Reservierungsgebühr von 100,- Euro fällig.

Bilder: © Tesla

Themenverwandte Links:
>> zum Hersteller Tesla
>> weitere Hersteller-News