Ford ruft seine Pickup Trucks zurück in die Werkstatt

Ford ruft in Nordamerika fast 900.000 Pickup Fahrzeuge der F-Serie wegen Brandgefahr zurück.

Ford KühlerlogoFORD MOTOR COMPANY (zweitgrößter US-Autobauer) ruft aus Sicherheitsgründen ausgewählte F-150 und Super Duty Trucks zurück in die Werkstatt. Grund ist ein Kabeldefekt, der zu Schäden an der Motorblockheizung und letztendlich zum Brand führen kann.
Laut Ford seien bisher drei Fälle bekannt, bei denen es glücklicherweise zu keinen Verletzungen kam.

Wasser und Schmutz sollen bei der Kabelverbindung (zur Motorblockheizung) eindringen können, was mit der Zeit zu Korrosion und Beschädigung und letztendlich zu einem Kurzschluss führen kann.
Fords Vertragshändler sollen nun während eines Werkstattbesuchs das entsprechende Kabel überprüfen, und ggf. austauschen. Sollte keine Beschädigung oder Korrosion bei dem Kabel festgestellt werden, wird die entsprechende Verbindung mit dielektrischem Fett versiegelt.
Diese Serviceaktion ist für die betroffenen Kunden natürlich absolut kostenfrei.

 

Betroffen Fahrzeuge

Vom Rückruf betroffen sind ausgewählte 2015-19 F-150 und 2017-19 Super Duty-Modelle.

  • 2015-19 F-150 Fahrzeuge, die zwischen dem 18. März 2014 und dem 17. November 2018 in Dearborn Truck Plant und zwischen dem 21. August 2014 und dem 17. November 2018 in Kansas City Assembly Plant gebaut wurden
  • 2017-19 Super Duty-Fahrzeuge gebaut in Ohio Assembly Factory zwischen 5. Februar 2016 und 17. November 2018 und in Kentucky Truck Plant zwischen 8. Oktober 2015 und 17. November 2018

In Nordamerika sind ungefähr 874.000 Pickup Trucks betroffen, davon 410.289 in den USA und 463.793 in Kanada. Die Ford-Referenznummer für diesen Rückruf lautet 18S45.

Bild: © The Ford Motor Company

>> weitere Hersteller-News