E-Pickup von Workhorse

Workhorse W-15 - E-Pickup in der FrontansichtDie Zeiten, in denen US-Pickup Trucks als Spritfresser bezeichnet werden, könnte sich – dank Workhorse – schon bald ändern.

Bereits Ende letzten Jahres kündigte die US-Firma Worhorse einen elektrisch betriebenen Pickup Truck an – den W-15. Heute gibt es neben konkreteren Taten auch bereits einen Prototypen.

Workhorse W-15

Optisch wirkt die Front des E-Lasters durch den fehlenden Kühlergrill und einer böse dreinschauenden Masken-Optik leicht progressiv. Wogegen das Heck eher schlicht und unspektakulär daher kommt. Die Karosserie des W-15 besteht dabei komplett aus Verbundwerkstoffen und Kohlefaserlaminat.

Im Innenraum wird der Fahrer mit einem volldigitalen Cockpit (mit Touchscreens als Bedienoberfläche) verwöhnt. Aber auch in Sachen Sicherheit braucht sich der E-Pickup nicht zu verstecken. Hier wartet er mit Notbrems- und Spurhalteassistent, einer Spurverlassenswarnung, Airbags, einem Kollisionswarner sowie mit adaptivem Tempomat auf.

Der E-Pickup W-15 ist ein klassischer Minilaster – knapp 6 Meter lang, über 2 Meter breit und 1,87 Meter hoch (Radstand: 3,63 Meter). Außerdem besitzt der Doppelkabiner fünf Sitzplätze, fast 30 cm Bodenfreiheit, eine Nutzlast von einer guten Tonne und darf sogar bis zu 2,3 Tonnen an den Haken nehmen. In Sachen Fahrwerk setzt die Firma aus Cincinnati auf Einzelradaufhängungen rundum.

Als Antrieb dienen dem Workhorse W-15 insgesamt zwei E-Motoren, welche zusammen 460 PS leisten. Damit soll der E-Pickup in knapp 6 Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultiert werden.
Die im Chassis verbauten 18.650 Lithium-Ionen-Zellen von Panasonic sollen dabei den Strom für rund 80 Meilen (130 Kilometer) liefern. Doch keine Angst – der E-Pickup von Workhorse bleibt nach dieser Strecke nicht einfach stehen. Für die Weiterfahrt sorgt hier ein Benzinmotor, der sich bei leerem Akku automatisch einschaltet und so für weiteren Strom sorgt. Damit soll der W-15 eine max. Reichweite von rund 500 km erreichen.
Auch kann die Bordbatterie als Stromquelle für externe Elektrogeräte genutzt werden. Diese stellt bis zu 7,2 kW zur Verfügung, ohne Hilfe vom Verbrenner.
Workhorse will seinen Elektro Pickup bereits 2018 auf den US-Markt bringen. Der Preis soll dabei umgerechnet rund 48.000 Euro (ohne Mehrwertsteuer) betragen – unter Umständen gibt’s hierbei auch noch einen 7.500-Dollar-Elektrobonus dazu.
Damit könnte der Workhorse tatsächlich der erster Anbieter eines elektrisch getriebenen Serien-Pickups werden. Denn obwohl auch andere Hersteller, wie u.a. Tesla und Via Motors, an diversen E-Pickups arbeiten, sind diese jedoch erst zu einem evtl. späteren Marktstart geplant.

Bilder vom E-Pickup Workhorse W-15

Bilder: © Workhorse Group Inc.

Video vom Workhorse W-15

Themenverwandte Links:
>> weitere Hersteller-News
>> Hersteller Workhorse

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + neun =